Sind Virologen die neuen Propheten? – Thomas Johann Bauer und Anne Rademacher über biblische Perspektiven auf die Pandemie

Selten hing die Öffentlichkeit so an den Lippen der Wissenschaft wie Coronazeiten. Virologen werden dabei regelrecht zu neuen Propheten stilisiert, befinden der Neutestamentler Prof. Dr. Dr. Thomas Johann Bauer und Dr. Anne Rademacher, Leiterin des Seelsorgeamtes im Bistum Erfurt im Podcast "Hörenswertes im Bistum Erfurt".

Corona und die Folgen

Relevant, mit System. Geschichte schreiben im Ausnahmezustand

Was bedeutet die Unterscheidung zwischen „systemrelevant“ und „nicht systemrelevant“ eigentlich für die Geistes- und Kulturwissenschaften, speziell die Geschichtswissenschaft? Timo Bonengel, hat sich Gedanken gemacht...

Corona und die Folgen, Gastbeiträge

Sommerakademie „Koordinaten Europas: Solidarität und Verantwortung“

Unter dem Titel „Koordinaten Europas: Solidarität und Verantwortung“ lädt die Professur für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt vom 2. bis 8. August zu einer Sommerakademie nach Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Ausblicke

Kirche nicht als “Vereinskultur” begreifen: Maria Widl und Matthias Kugler über Seelsorge in Zeiten der Pandemie

Seit vielen Wochen müssen Gläubige nun schon auf kirchliche und pastorale Angebote verzichten. Was kann es da bedeuten, wenn Menschen auch langfristig erkennen, dass ein Leben ganz ohne Kirche möglich ist – genauso wie etwa ohne den Sport- oder Freizeitverein?

Corona und die Folgen

Vorgestellt: Dr. Thomas Lauer ist neuer wissenschaftlicher Geschäftsführer des ErfurtLab

Dürfen wir vorstellen? Dr. Thomas Lauer. Ein neues Gesicht auf dem Campus. Und seit 1. April wissenschaftlicher Geschäftsführer des Erfurt Laboratory for Empirical Research, kurz ErfurtLab.

Vorgestellt

„Mutterschaft und Religion“: Forschungsergebnisse in ‚Open Theology‘ veröffentlicht

Als COFUND-Fellow hat Giulia Pedrucci am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt zum Thema „Mutterschaft und Religion“ geforscht. Ergebnisse dieser Arbeit erscheinen nun im open access journal Open Theology beim Verlag Walter de Gruyter.

Druckfrisch

Nachgefragt: „Wird COVID-19 die Angst vor Automatisierung verstärken?“

Die Corona-Krise ist allgegenwärtig und hat die Welt fest im Griff. Ihre Auswirkungen sind gewaltig und in vieler Hinsicht noch unabsehbar. Wird COVID-19 die Angst vor Automatisierung verstärken?

Corona und die Folgen, Gastbeiträge

Liturgien für den Alltag: Benedikt Kranemann und Marcellus Klaus über “Eucharistie-Druck” und neue Formen des Gottesdienstes

Wenn die Kirchen geschlossen bleiben, wissen viele Menschen nicht, wie sie ihren Glauben für sich daheim leben sollen, beobachten Prof. Dr. Benedikt Kranemann und Marcellus Klaus. Grund dafür sei nicht zuletzt, dass sich Kirche und Theologie in ihrer liturgischen Praxis stark auf die Eucharistie konzentrierten.

Corona und die Folgen

Nachgefragt: „Welche Bedeutung hat der Tanz als religiöse Praxis, Frau Dr. Schwaderer?“

In Zeiten von „Social Distancing“ gehört auch er zu den Vergnügungen, auf die wir vielerorts verzichten müssen: der Tanz. Egal ob im Club, auf einem Konzert oder als rituelle Praxis, etwa bei Hochzeiten – dem Tanz kommt eine enorme gesellschaftliche Bedeutung zu. Auch die Religion nutzt diese Kulturpraktik, um Gläubigen die Präsenz des Göttlichen näherzubringen.

Gastbeiträge

Theologische Schlaglichter auf Corona: Über Perspektiven zur Wiederaufnahme der Gottesdienste

Seit heute dürfen in Thüringen wieder Gottesdienste stattfinden. Für viele ist dies ein erster Schritt zurück in Richtung Alltag. Dominique-Marcel Kosack, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Dogmatik an der Uni Erfurt, sieht hierbei jedoch gewisse Probleme.

Corona und die Folgen, Gastbeiträge