University of Erfurt

Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs

Einblicke: Forschung an der Universität Erfurt

Dr. Buttelmann

In loser Folge werden in Beiträgen und in Interviews Forscher und Forscherinnen der Universität Erfurt mit ihren Projekten vorgestellt. So erzählt z.B. Dr. David Buttelmann über seine aktuelle Forschung. 

Bildausschnitt Filmrollen

Folgende Video- und Audio-Beiträge gewähren Einblicke in Forschungsthemen und -einrichtungen der Universität Erfurt.

Banner mit Frage: Wer hat den Nordpol erfunden?

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten. 

Eye-Tracking, Forschungslabor an der Universität Erfurt
  • Bibliothek
  • Labore
  • Katholisch-Theologische Fakultät
  • Doktorandenhäuser

Vorschau:

Jüdische Studien mit Leben füllen

Claudia Bergmann

Jüdische Studien mit Leben füllen

Erfurt ist tief verwurzelt mit der jüdischen Kultur des Mittelalters, die hier nachweislich seit dem 11. Jahrhundert Seite an Seite mit der christlichen Kultur existierte. Das damalige jüdische Viertel befand sich im Zentrum der Altstadt, wo noch heute die Alte Synagoge, die Mikwe – ein jüdisches Ritualbad – und nicht zuletzt der Jüdische Schatz, der 1998 bei Bauarbeiten entdeckt wurde, von Leben und Praktiken der Erfurter jüdischen Gemeinde zeugen. Genau das richtige Umfeld also, um jüdische Rituale zu erforschen und der Frage nachzugehen, wie sich diese in unterschiedlichen Kontexten verändert und weiterentwickelt haben – findet auch Dr. Claudia Bergmann. Seit November koordiniert die promovierte Alttestamentlerin das Projekt „Dynamik ritueller Praktiken im Judentum in pluralistischen Kontexten von der Antike bis zur Gegenwart“ am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt – und schätzt dabei auch die Nähe des Projektes zu dieser gelebten Geschichte, aber auch zum Jetzt und Hier religiöser Praktiken insgesamt.

Zum Beitrag "Jüdische Studien mit Leben füllen"

Navigation

Toolbox

User menu and language choice