Forschungsprojekte

Universitäre Schwerpunktfelder
Fördermittelgeber
Fakultät / Einrichtung
Status
A B C D E F G H I K L M O P R S T U W Z Ö
A
A "Democratic State of Exception": The corona virus controversy in Germany
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
05/2021 - 10/2022
Finanzierung
VolkswagenStiftung:
120 000 €
André Brodocz: Das Projekt untersucht, auf welche Weise der 'Ausnahmezustand' in einer demokratischen öffentlichen Debatte ausgerollt und überwunden wird.
Almosenfahrer zwischen Caritas, Kommerz und Konfessionalisierung
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
06/2019 - 05/2020
Finanzierung
Gerda Henkel Stiftung:
30 000 €
Vasilios N. Makrides: Die Einwanderung ostorthodoxer Almosensammler aus dem Osmanischen Reich ins Alte Reich steht im Mittelpunkt des Vorhabens. Es verfolgt miteinander verstrickte migrations-, wissens- und konfessionsgeschichtliche Fragestellungen, zu deren Klärung Archivalien aus verschiedenen Reichsterritorien gegenübergestellt sowie Erkenntnisse zur Geschichte anderer Migrantentypen (Händler und Studenten), aber auch anderer auf demselben Feld agierender karitativer Gruppen herangezogen…
Annexionen und Sezessionen im Zeitalter des globalen Kalten Krieges
Projektleitung
Dr. Christian Methfessel
Laufzeit
10/2018 - 09/2021
Finanzierung
Fritz Thyssen Stiftung:
236 000 €
Christian Methfessel: Im Rahmen des Projekts wird die erstaunliche Stabilität der politischen Grenzen nach 1945 im Spannungsfeld von Kaltem Krieg und Dekolonisation untersucht. Hierfür werden ausgewählte Annexionen und Sezessionen in Afrika und Südasien behandelt.
Aufbau einer Oral-History-Forschungsstelle
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
09/2021 - 08/2023
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
300 000 €
Im Mittelpunkt der Forschungsstelle steht die „ostdeutsche Erfahrung“. Die Forschungsstelle greift die Spezifika der DDR- und Transformationszeit auf und diskutiert die Methodik der Oral History in diesem Kontext. Als zentrale Einrichtung dieser Art in den ostdeutschen Ländern soll die Forschungsstelle zu einem überregionalen Zentrum ausgebaut werden und in seinem Zuschnitt ein innovativer Baustein des bundesweiten Netzwerkes von Zeitzeugen-Einrichtungen sein.
Ausbau der Forschungsbibliothek Gotha zu einer Forschungs- und Studienstätte für die Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
03/2015 - 02/2018
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
534 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha bewahrt eine herausragende Sammlung an Quellen zur Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit. Diese ist Grundlage des von der DFG geförderten und auf sechs Jahre angelegten Infrastrukturprojekts, in dem die Bibliothek aufeinander abgestimmte Aktivitäten zur Erschließung und Bewahrung des bedeutenden und bislang weitgehend unerforschten Materials mit der Weiterentwicklung ihrer digitalen Dienste verbindet und die Ergebnisse ihrer…
B
Besitz und Gewohnheit. Zur politischen Anthropologie von Eigentum in der westlichen Moderne
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt widmet sich der politischen Anthropologie von Eigentum vom 18. bis frühen 20. Jahrhundert. Es untersucht die in humanwissenschaftlichen Diskursen verbreitete Vermutung, dass Eigentumsordnungen mit je spezifischen Habitusformationen verknüpft sind.
Bewaffnete Selbstverteidigung im gegenwärtigen Amerika: Intersektionale Perspektiven
Projektleitung
Prof. Dr. Jürgen Martschukat
Laufzeit
10/2018 - 09/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
182 000 €
Jürgen Martschukat: Das Projekt versucht, die jüngst eskalierende Waffengewalt im US-amerikanischen Alltag historisch zu verstehen. Es konzentriert sich vor allem darauf, die häufige Rechtfertigung des Schusswaffengebrauchs als Selbstverteidigung zu analysieren.
Bioökonomische Macht in globalen Lieferketten – Ansätze, Auswirkungen und Perspektiven von Zertifizierung und Sorgfaltspflichten für biogene Massenrohstoffe (Bio-Macht)
Projektleitung
(apl.) Prof. Dr. Lena Partzsch
Laufzeit
01/2017 - 12/2020
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
890 000 €
Lena Partzsch: Gesamtziel des Vorhabens ist es, Handlungsempfehlungen hinsichtlich der Möglichkeiten und Grenzen von unternehmerischen Sorgfaltspflichten und Zertifizierungssystemen in den globalen Wertschöpfungsketten von biogenen Massenrohstoffen zu formulieren.
C
Contested Democracy. Gender, race und sex in der US-amerikanischen Zeitgeschichte
Projektleitung
Prof. Dr. Jürgen Martschukat
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Finanzierung
Gerda Henkel Stiftung:
161 000 €
Das Projekt untersucht Kämpfe um Hegemonie und Demokratie entlang von gender, race und sex in Form einer Konfliktgeschichte der USA in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und im beginnenden 21. Jahrhundert.
D
DFG Kolleg-Forschungsgruppe “Religion und Urbanität"
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
10/2018 - 09/2026
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
10 500 000 €
Susanne Rau & Jörg Rüpke: Städte und Religion(en) haben sich wechselseitig tief geprägt. Bisher war die Forschung auf Religion in Städten orientiert - auf die wechselseitigen Veränderungen von religiösen Praktiken und städtischem Raum allenfalls in „global cities“ und in der Gegenwart. Die so entstandene Forschungslücke wollen wir im Rahmen einer Kolleg-Forschergruppe füllen, indem wir die historische Tiefe der wechselseitigen Formierung untersuchen.
Der König als Teil des Netzwerks
Projektleitung
Dr. Christian Oertel
Laufzeit
05/2018 - 04/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
275 000 €
Christian Oertel: Die Herrschaftspraxis des deutschen und böhmischen Königs Wenzel IV., der von der älteren Forschung den Beinamen "der Faule" erhielt, soll in diesem Projekt auf der Grundlage der urkundlichen Überlieferung einer Neubetrachtung unterzogen werden. Dabei sollen einerseits die 'klassischen' Aspekte von Herrschaftspraxis untersucht werden (politisches Agieren im Reich, Bündnissysteme, wirtschaftliche Aspekte). Andererseits wird die Untersuchung in Richtung der Kulturgeschichte…
Der Protestantismus und die Debatten um den deutschen Sozialstaat
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2013 - 12/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
428 700 €
Christiane Kuller: Der soziale Protestantismus in der Bundesrepublik Deutschland entwickelte seit den 1960er Jahren ein neues Profil. Gleichzeitig und in Wechselwirkung damit veränderten sich der bundesdeutschen Gesellschaft Lebenswelten, Werte und Kultur grundlegend. In Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen und angesichts einer zunehmenden Verwissenschaftlichung der einschlägigen Debatten verabschiedete der Protestantismus zentrale Denkdispositionen, die…
Die Institutionalisierung des Natur- und Völkerrechts: Die Universitäten Kiel, Greifswald und Rostock 1648–1806
Projektleitung
Dr. Mikkel Munthe Jensen
Laufzeit
07/2022 - 06/2026
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
350 000 €
Das Projekt befasst sich mit der Geschichte der Naturrechstlehre an den drei norddeutschen Universitäten Kiel, Greifswald und Rostock von 1648 bis 1806. Es will erforschen wie, in welchem Umfang und warum sich diese akademische Disziplin in der norddeutschen Küstenregion mit ihren unterschiedlichen politischen Kontexten entwickelt hat. Das Projekt basiert auf der etablierten Annahme, dass das Naturrecht für die intellektuelle Entwicklung und die Staatsbildungsbestrebungen der Zeit von großer…
Die reformationsgeschichtlichen und historiographischen Quellen des frühen 18. Jahrhunderts auf Schloss Friedenstein Gotha
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
05/2014 - 04/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
270 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha bewahrt eine hochkarätige Sammlung zur Kulturgeschichte des Protestantismus in der Frühen Neuzeit, die von den Herzögen von Sachsen-Gotha zusammengetragen worden ist. Wesentlicher Baustein dieser unikalen, weit über den mitteldeutschen Kulturraum hinausreichenden handschriftlichen Überlieferung ist der Nachlass des Theologen und Kirchenhistorikers Ernst Salomon Cyprian (1673-1745), der im Projekt erschlossen werden soll.
Die wiederaufgefundene Handschrift Ms Eisenach 1361 der Wartburg-Stiftung und ihre Teilparallelen: Edition und Situierung in Raum und Zeit
Projektleitung
Dr. Jana Ilnicka
Laufzeit
02/2021 - 01/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
328 400 €
Jana Ilnicka: Mit diesem Projekt möchte ich eine kritische Edition der Texte der Wartburger Handschrift anbieten, die der Mittelalter-Forschung insgesamt, gerade der Forschung zu Gender- und Frauenbildungsfragen und auch der Eckhart-Forschung zugänglich gemacht werden soll. Darüber hinaus werden neben der kritischen Ausgabe der Handschrift, Beiträge zur Situierung dieser Texte in die lokalen und zeitgenössischen Diskurse erarbeitet, die der Vorbereitung einer theoretischen Monographie zu Fragen…
Digitalisierung und Tiefenerschließung von Handschriften der Bibliotheca Amploniana in der Universitätsbibliothek Erfurt
Projektleitung
Gabor Kuhles
Laufzeit
10/2019 - 09/2022
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
418 180 €
Durch die digitale Bereitstellung und wissenschaftliche Erschließung soll die weltweit größte wissenschaftliche Bibliothek eines spätmittelalterlichen Gelehrten, die Bibliotheca Amploniana, für die internationale Forschung zugänglich gemacht werden.
Diktaturerfahrung und Transformation
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
1 000 000 €
Christiane Kuller: Ausgangspunkt des Projektes ist die Annahme, dass nicht allein individuelle und kollektive Erfahrungen während der DDR selbst, sondern ebenso die tiefen biographischen Umbruchserfahrungen der Nachwendezeit die Erinnerung an die DDR prägen. Aus den politischen Debatten der Jahre 1989/90 erwuchs im darauffolgenden Jahrzehnt ein Erinnerungskonflikt, der bis heute nachwirkt. Daraus ergibt sich der zeitliche Zuschnitt des Vorhabens, das die beiden letzten Jahrzehnte der DDR und die…
Dinge verfügbar machen. Eigentum als spezifische Form der Weltbeziehung
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Ausgangspunkt des Projekts ist die Erkenntnis, dass Eigentum für die Konstitution und Reproduktion von Ding-, Sozial- und Selbstverhältnissen eine Schlüsselposition einnimmt.
E
Eigentum am eigenen und am anderen Körper in den USA vom 18. bis zum 20. Jahrhundert
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt untersucht Eigentum am anderen Körper anhand der Geschichte der Sklaverei in den USA.
Eine physiozentrische Grundlegung des Rechts - Mit dem lateinamerikanischen Buen Vivir auf dem Weg zu einer Allgemeinen Erklärung der Rechte der Natur?
Projektleitung
Dr. Stefan Knauß
Laufzeit
07/2017 - 04/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
267 228 €
Stefan Knauß: Das Projekt untersucht die provokante Behauptung, die Natur sei nicht nur zu schützen, sondern neben dem Menschen auch als Träger von Rechten zu betrachten.
Erfahrungen von sozial benachteiligten Menschen im ehrenamtlichen Engagement – Was können Organisationen für die Förderung des Engagements daraus lernen?
Projektleitung
apl. Prof. Dr. Bettina Hollstein
Laufzeit
04/2022 - 03/2023
Finanzierung
Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt:
70 000 €
Anhand von qualitativen Interviews mit sozial benachteiligten Ehrenamtlichen in verschiedenen Kontexten sollen darin deren Zugänge zum Ehrenamt, deren Erfahrungen im Ehrenamt, ihre Motive und auch ihre Perspektiven, Wünsche und Vorschläge zur Gestaltung des Ehrenamts beleuchtet werden. Im Rahmen eines Citizen Science-Ansatzes sollen Gelingensbedingungen von Engagement von Personen, die in besonderer Weise von sozialer Ungleichheit betroffen sind, entwickelt werden.
European Interuniversity Graduate School on Theology in Processes of religious and societal Transformation
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
10/2021 - 09/2024
Finanzierung
Stifterverband:
1 200 000 €
Die European Interuniversity Graduate School on Theology in Processes of religious and societal Transformation führt theologische Forschung und Nachwuchsförderung dreier europäischer Universitäten thematisch und strukturell zusammen.
F
Familienerinnerung an Alltag und Herrschaftswirklichkeit in der SED‑Diktatur
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Teilprojekt im Forschungsverbund "Diktaturerfahrung und Transformation". Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts steht die generationelle Schichtung von Familienerinnerungen und -narrativen über die Erfahrungen in der SED-Diktatur und Transformationsphase nach 1989/​90. Ausgangspunkt bilden Ergebnisse des Thüringen Monitor, wonach einem überwiegend positiven Urteil über das Alltagsleben in der DDR, das sich wesentlich auf die Überlieferungen im engen Familien- und Freundeskreis stützt, ein markant…
Fighting the monstrous ‘many-headed multitude’
Laufzeit
09/2016 - 08/2017
:
1 416 000 €
Cesare Cuttica: A historiographical consensus simply accepts that in the early modern period democracy was reputed to be the worst form of government. However, this scholarly trend leaves a few major questions unanswered: why was this so? How was criticism of democracy articulated? In what ways did different authors and genres depict popular government? Which political concerns and social prejudices informed this anti-democratic paradigm? What is the legacy of such a mindset? In order to address…
Forschungsnetzwerk Externe Demokratisierungspolitik (EDP)
Projektleitung
Prof. Dr. Solveig Richter
Laufzeit
07/2015 - 06/2018
Finanzierung
Leibniz-Gemeinschaft:
24 000 €
Solveig Richter: Das Forschungsnetzwerk ‚Externe Demokratisierungspolitik‘ (EDP) vereint Politikwissenschaftler*innen aus Deutschland, die an der Schnittstelle zwischen Internationalen Beziehungen und Vergleichenden Politikwissenschaften arbeiten. Unser gemeinsames Interesse liegt im Bereich grenzüberschreitender Aktivitäten von Staaten, nichtstaatlichen Akteuren und internationalen Organisationen, die darauf hinwirken, Demokratie in Drittstaaten zu etablieren, zu verbessern oder zu verteidigen.…
Forschungsstelle Johann Gottfried Herder
Projektleitung
Dr. Dominik Fugger
Laufzeit
01/2015
Finanzierung
Fritz Thyssen Stiftung:
195 000 €
Dominik Fugger: Die Johann-Gottfried-Herder-Forschungsstelle am Max-Weber-Kolleg wurde 2015 ins Leben gerufen. Sie versteht sich als interdisziplinäre Plattform für die Forschung und den wissenschaftlichen Austausch zu Herders Werk. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Zusammenschau der unterschiedlichen Facetten von Herders Denken.
Forschungsstelle Kirchliche Zeitgeschichte
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Seiler
Laufzeit
01/1970
Jörg Seiler: Die Forschungsstelle Kirchliche Zeitgeschichte erforscht die spezifische Form des Katholizismus in der SBZ/DDR. Sie beschäftigt sich mit der "doppelten Diasporasituation" mittel- und ostdeutscher Katholiken.
Forschungsstelle für Frühneuzeitliches Naturrecht
Projektleitung
Prof. Dr. Knud Haakonssen
Laufzeit
07/2016
Finanzierung
:
8 000 €
Knud Haakonssen: Die Forschungsstelle für Frühneuzeitliches Naturrecht wurde 2016 gegründet und ist seit 2019 eine gemeinsame Einrichtung des Max-Weber-Kollegs und des Forschungszentrums Gotha. Ihre Aufgabe ist die bereits laufenden Forschungen zum Naturrecht der Frühen Neuzeit zu koordinieren und neue Vorhaben anzuregen. Der dabei in den Blick genommene zeitliche Rahmen erstreckt sich von der Reformation bis in die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts, wobei das Hauptaugenmerk auf die…
Freiwilligkeit als politische Praxis. Die entstehenden Vereinigten Staaten und die amerikanische Staatsbürgerschaft
Projektleitung
Prof. Dr. Jürgen Martschukat
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt der Forschungsgruppe "Freiwilligkeit". Die aufstrebenden Vereinigten Staaten gelten weithin als die Wiege des Liberalismus. Diese "neue Form des politischen Lebens", um den Philosophen Anthony Appiah zu zitieren, nahm in der amerikanischen Republik ihren Anfang und brachte den "amerikanischen Bürger" als Ideal des liberalen Subjekts hervor. Das Teilprojekt untersucht die Bedeutung der Freiwilligkeit in diesem Prozess und zeigt, wie sich die Freiheit in der neuen Republik…
Freiwilligkeit und Heimkehr. Transnationale Prozesse der Remigration und Repatriierung (1960-2000)
Projektleitung
Dr. Florian Wagner
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt der Forschungsgruppe "Freiwilligkeit". Dieses Teilprojekt untersucht die Wechselwirkungen zwischen Prinzipien und Praktiken der Freiwilligkeit in transnationalen Migrationsprozessen zwischen den 1960er-Jahren und 2000. Diese Wechselwirkungen werden anhand der Remigration und Repatriierung von Arbeitsmigranten, Asylbewerbern und Flüchtlingen vor allem aus dem globalen Norden in den globalen Süden analysiert. Ich behaupte, dass sich seit den 1960er Jahren ein Rückführungsregime…
G
G. W. Leibniz und Osteuropa
Projektleitung
Prof. Dr. Gábor Gángó
Laufzeit
09/2019 - 08/2017
Gábor Gángó: Trotz seiner hohen Relevanz für die Formation des frühneuzeitlichen Europabewusstseins erweist sich das Forschungsthema "Gottfried Wilhelm Leibniz und Osteuropa" als terra incognita im sonst bereits breit ausgeloteten Leben und Werk des deutschen Universalgelehrten und verlangt nach grundsätzlicher kritischer Diskussion. Um zu der Wiederbelebung eines bisher nur marginal behandelten Frühwerkes beizutragen, werde ich während meines Aufenthaltes am Max-Weber-Kolleg ein Manuskript für…
Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der NS-Zeit
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2014 - 12/2018
Finanzierung
Landesstiftung Baden-Württemberg:
207 800 €
Christiane Kuller: In dem Projekt geht es um einer der letzten großen Leerstellen in der Forschung zur NS-Herrschaft: Die obersten Landesbehörden und ihrer Beteiligung an NS-Verbrechen. Nachdem jahrzehntelang eine politikgeschichtlich orientierte Forschung die Bedeutung der "gleichgeschalteten" Landesbehörden marginalisiert hatte, ist in letzter Zeit im Zusammenhang mit verwaltungsgeschichtlichen Studien die Aufmerksamkeit für dieses Forschungsdesiderat gewachsen.
Göttliches Eigentum. Spätantike und mittelalterliche Lösungen
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Projekt betrachtet historische und konzeptuelle Grundlagen des Strukturwandels von und durch Eigentum mit Blick auf religiöse Praktiken und Theorien.
H
Handbuch und Untersuchung antiker Zauberzeichen von ihren Ursprüngen bis in das 7. Jahrhundert
Laufzeit
01/2017 - 12/2019
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
277 000 €
Kirsten Dzwiza: Zauberzeichen bilden eine formenreiche, bisher nicht gedeutete Gruppe antiker Zeichen, die ausschließlich in Kontexten der Interaktion mit höheren Mächten auftreten und als nicht lesbar oder kryptisch klassifiziert werden. Das Ziel des Projekts ist es, die seit gut 100 Jahren formulierten Forschungslücken mit der Erstellung eines Inventars der Zauberzeichen, eines Handbuchs der Quellen und der Beantwortung der dringlichsten Fragestellungen zu schließen.
Hidden Histories: Frauen in ländlichen Entwicklungsprogrammen in Indien, c. 1920–1966
Projektleitung
Dr. Maria Framke
Laufzeit
08/2021 - 07/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
335 000 €
Das Projekt widmet sich Beiträgen indischer Frauen zu ländlichen Aufbauprogrammen von etwa 1920 bis 1966 und folgt dabei der Forderung, Gender als Analysekategorie in die Geschichte von Entwicklung einzubeziehen. Das Ziel des Projektes ist es, die Rolle von Frauen in der Gestaltung und Umsetzung von staatlichen und nichtstaatlichen ländlichen Entwicklungsprojekten in Indien in den Schlüsselbereichen Gesundheit, Bildung und Existenzsicherung zu untersuchen und auf diese Weise die Prozesse von…
Hybride Eigentumsordnung im Staatskapitalismus. Eigentümergesellschaft, sozioökonomische Differenzierung und Gouvernementalität am Beispiel Shenzhen, China
Projektleitung
Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Projekt untersucht, welche Wechselwirkungen zwischen den hybriden Eigentumsrechten an Land und den sich herausbildenden Strukturen einer Eigentümergesellschaft im Zuge der marktwirtschaftlichen Transformation in China bestehen. Es nimmt ferner in den Blick, wie sich in diesem Prozess neue Formen der Beziehung zwischen Staat und Gesellschaft herausbilden (‚Gouvernementalität‘).
I
International Graduate School (IGS) "Resonant Self-World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices"
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Rüpke
Laufzeit
10/2017 - 09/2026
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
1 100 000 €
Wie stellen ritualisierte sozio-religiöse Praktiken Weltbeziehungen in vergangenen und gegenwärtigen Gesellschaften her und wie stabilisieren Sakralisierungsprozesse Formen der "Resonanz"? Unser Untersuchungsschwerpunkt auf Erfahrungen rituellen Handelns führt zu einer veränderten Perspektivierung ritueller Praktiken und der Herstellung von Weltbeziehungen. Hier liegt ein Schlüssel zum Verständnis von Unterschieden in kulturellen Systemen und sozialen Ordnungen. Das Resonanzkonzept ermöglicht…
K
KNOWPRO: Wissensproduktion in der deutschen Friedens- und Sicherheitspolitik
Projektleitung
Prof. Dr. Sophia Hoffmann
Laufzeit
04/2022 - 03/2026
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
1 500 000 €
Das Projekt untersucht anhand der Fallstudien Afghanistan und Somalia die friedens- bzw. sicherheitspolitische Wissensproduktion in Deutschland und Ostafrika zu Beteiligungen an Interventionen in innerstaatliche Kriege mit militärischen oder finanziellen Mitteln.
Kampf oder Konvergenz der Kapitalismen. Eigentumskonflikte um chinesische Direktinvestitionen in Deutschland und der Europäischen Union
Projektleitung
PD Dr. Stefan Schmalz
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Ziel des Teilprojekts ist es, die Eigentumskonflikte zu analysieren, die aus chinesischen Direktinvestitionen in Deutschland und der EU resultieren.
Katholische Schriftstellerinnen als Produkte und Produzentinnen "katholischer Weiblichkeit"?
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Seiler
Laufzeit
09/2016 - 09/2023
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
588 000 €
Jörg Seiler: Die antimodernistische Phase des Katholizismus war geprägt von normativ-katholischen Weiblichkeitszuschreibungen, wodurch die Pluralisierungsdynamik dieser Jahrzehnte meist verdeckt bleibt. Beharrung, Wandel und (un)gleichzeitige emanzipative Vorstellungen über eine katholische Geschlechterordnung sollen daher kirchenhistorisch anhand biographischer Quellen und literarischer Werke katholischer Schriftstellerinnen rekonstruiert werden. Als Vertreterinnen eines freien Berufs…
Kierkegaard-Forschungsstelle
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2005
Finanzierung
Københavns Universitet:
500 000 €
Hermann Deuser: Die Kierkegaard-Forschungsstelle koordiniert die Arbeiten an der Deutschen Søren Kierkegaard Edition (DSKE), die seit 2005 im Verlag De Gruyter erscheint und von der mittlerweile fünf Bände mit Kierkegaards Journalen und Aufzeichnungen vorliegen.
Kirchenbindung und Liturgiefeier
Projektleitung
Prof. Dr. Benedikt Kranemann
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
177 000 €
Benedikt Kranemann: Im 19. Jahrhundert ist eine Reihe kleiner, populärer Liturgiken erschienen, die der liturgischen Bildung der Gläubigen dienen sollte. Die Bücher sind einfach strukturiert und allgemeinverständlich geschrieben. Sie sind im Umfeld gesellschaftlicher und kirchlicher Umbrüche entstanden. Liturgie mit ihren Texten und Riten wird als „Gesicht“ des Glaubens der katholischen Kirche verstanden. Das Projekt wird diese Liturgiken für den Zeitraum von der Mitte bis zum Ende des 19.…
Kolleg-Forschungsgruppe "Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive" (FOR 1013)
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2013 - 09/2018
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
8 470 000 €
Jörg Rüpke: Die Forschungsgruppe untersucht Fälle von Individualisierung innerhalb des Mediums Religion und ihre Folgen für den religiösen Wandel, d.h. im Hinblick auf ihre religionsgeschichtliche Dynamik.
Konfession - Bildung - Politik
Projektleitung
Prof. Dr. Michael Gabel
Laufzeit
09/2012 - 09/2017
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
500 000 €
Michael Gabel: Das vom BMBF geförderte Projekt ist eine fundamentale Untersuchung im Feld Kultureller Bildung für etwa 40 Standorte von Studentengemeinden (KSGn und ESGn) in Ostdeutschland. Dabei eröffnen sich - auf Grundlage der zu publizierenden Forschungsergebnisse - für Universitäten, Hochschulen, sozialwissenschaftliche Einrichtungen und Träger politischer Bildung eine Vielzahl wissenschaftlicher Vorhaben: in den Fachbereichen Politik, (Zeit-)Geschichte, Pädagogik, Soziologie, Philosophie,…
Kooperationsprojekt "Die lokale Politisierung globaler Normen"
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2014 - 12/2017
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
490 000 €
André Brodocz: Das Projekt untersucht, unter welchen Bedingungen egalitäre Normen, die mit einem globalen Geltungsanspruch auftreten (etwa: Menschenrechte, Nachhaltigkeit, rule of law), tatsächlich Akzeptanz finden.
Kooperationsprojekt "Ordnung durch Bewegung"
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2014 - 12/2017
Finanzierung
Landes-Exzellenzinitiative des Landes Thüringen:
1 009 998 €
Jörg Rüpke: Das Forschungsprogramm der Arbeitsgruppe versteht "Ordnung" und "Bewegung" als Grundkategorien jeglicher sozialer und kultureller Wirklichkeit. Ordnung und Bewegung werden dabei nicht einfach als Gegensatzpaare gedacht. Ausgangspunkt ist vielmehr die Prämisse, dass insbesondere soziale und kulturelle Ordnungen gezwungen sind, sich selbst ‚dynamisch‘ weiterzuentwickeln ("dynamische Stabilisierung").
Kopfwandel. West-östliche Kirchenerfahrungen
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Seiler
Laufzeit
05/2015 - 12/2016
Finanzierung
Bonifatiuswerk:
6 000 €
Jörg Seiler: Immer wieder erzählen Menschen, seit sie einigungsbedingt in den Osten gewechselt sind, von einer völlig neuen Erfahrung von Kirche und Gemeinde sowie vom Verhältnis dieser ostdeutschen Gemeinden zur gesellschaftlichen Öffentlichkeit. Diese Erfahrungen sollen exemplarisch und empirisch in Form von gezielten Interviews untersucht werden. Die Interviews werden in Auszügen auf Hörstationen präsentiert (Katholikentag in Leipzig) und anschließend wissenschaftlich ausgewertet.
L
Lehren und Predigen mit Patristischen auctoritates. Meister Eckhart, Brückenbildner zwischen Frankreich und Deutschland, Vergangenheit und Gegenwart
Projektleitung
Prof. Dr. Markus Vinzent
Laufzeit
04/2018 - 03/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
378 000 €
Deutsche und französische Experten erforschen in dem Projekt die patristischen Grundlagen Meister Eckharts.
Lived Ancient Religion – Questioning "Cults" and "Polis Religion"
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Rüpke
Laufzeit
06/2013 - 05/2017
Finanzierung
European Research Council (ERC):
2 300 000 €
Jörg Rüpke: Dieses vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council - ERC) geförderte Projekt ("Gelebte Antike Religion - "Kulte" und "Polis-Religion" in Frage stellen") nimmt eine völlig neue Perspektive auf die Religionsgeschichte der mediterranen Antike ein, ausgehend von der individuellen und "gelebten" Religion anstelle von Städten oder Völkern. "Gelebte Antike Religion" suggeriert eine Reihe von Erfahrungen, Praktiken und Vorstellungen über das Göttliche, die von Individuen in…
M
M.S. Merian – R. Tagore International Centre of Advanced Studies "Metamorphosen des Politischen" (ICAS-MP)
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
08/2015 - 06/2024
Martin Fuchs: ICAS-MP verbindet die Vorteile eines offenen, interdisziplinären Forums für den intellektuellen Austausch mit den Vorteilen eines hochmodernen Forschungszentrums. Das Zentrum konzentriert sich auf politische Schlüsselprozesse, die sich im zwanzigsten Jahrhundert bis heute in vielen Teilen der Welt parallel entwickelt haben, Prozesse, die verwickelt und doch heterogen sind.
Max-Planck-Forschungspreis "Religion und Moderne: Säkularisation, gesellschaftliche und religiöse Pluralität"
Projektleitung
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas
Laufzeit
01/2016 - 12/2022
Finanzierung
Max-Planck-Gesellschaft:
750 000 €
Hans Joas sucht in seiner Forschung nach dem Verbindenden und Möglichkeiten der Verständigung zwischen Religion und Moderne und hat dazu ein Modell entwickelt, mit dem man religiöse Erfahrungsmuster deuten und beschreiben kann.
Musterbasierte Erwartungen in der Makroökonomie
Projektleitung
Prof. Dr. Tobias Rötheli
Laufzeit
11/2012 - 11/2015
Dieses Projekt befasst sich mit der Erhebung und der Modellierung von Erwartungen mit Blick auf makroökonomische Untersuchungen.
O
Orthodox Christianity and Human Rights
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Finanzierung
Henry T. Luce Foundation / Leadership 100:
5 000 €
Vasilios N. Makrides: Dieses Projekt ("Orthodoxes Christentum und Menschenrechte") bringt Wissenschaftler*innen des orthodoxen Christentums zusammen, um umfassende Analysen der gegenwärtigen Beziehung zwischen dem orthodoxen Christentum und den Menschenrechten in ihrer ganzen Vielfalt und Komplexität zu liefern. Die Teilnehmer*innen werden orthodoxe christliche Ansätze zu den Menschenrechten in Osteuropa, Eurasien und dem Nahen Osten aus verschiedenen disziplinären Perspektiven untersuchen.
P
Pseudo-Dionysius the Areopagite’s Reception among Key Thinkers of the 20th Century Orthodox World (Vl. Lossky, Fr. Sophrony, Chr. Yannaras, J. Zizioulas)
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
02/2022 - 01/2025
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
301 000 €
Im Forschungsprojekt soll die vielfältige Rezeption des Dionysius Areopagita zugeschriebenen Schriftkorpus aus dem 6. Jahrhundert durch vier wegweisende orthodoxe Theologen im 20. Jahrhundert untersucht werden: auf russischer Seite (jedoch in Westeuropa tätig), Vladimir Lossky und Altvater Sofronij (Sacharov); und auf griechischer Seite, Christos Yannaras und Metropolit John Zizioulas.
R
Raub von Kulturgut
Projektleitung
Prof. Dr. Christiane Kuller
Laufzeit
01/2015 - 12/2016
Finanzierung
Landeshauptstadt München:
98 600 €
Christiane Kuller: Die Münchner Beschlagnahme, die eine der größten staatlichen Kunstraubaktionen im Altreichsgebiet während der NS-Zeit einleitete, wurde von der Geheimen Staatspolizei durchgeführt. Beteiligt waren aber auch Kunstsachverständige, Kunsthändler und Leiter von Museen (Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Bayerisches Nationalmuseum, Städtische Galerie, Historisches Stadtmuseum) sowie staatliche, städtische und NSDAP-Behörden. Die über 2000 konfiszierten Kunstgegenstände befanden…
Reception of the Works of Nicholas of Cusa in the Manuscripts from the Erfurt Charterhouse at the End of the 15th Century
Laufzeit
09/2016 - 08/2017
:
1 416 000 €
Mikhail Khorkov: My project attempts to clarify the extraordinary reception of the Works of Nicholas of Cusa (1401–1464) in the manuscripts from the Erfurt Charterhouse at the end of the 15th century. The main object of study in my project is collected manuscript Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Q 51 (previously: Erfurt, Kartause Salvatorberg, D 51). It originated in the Erfurt Charterhouse at the end of 15th century, perhaps under the influence of mystical theology of the famous Erfurt…
Religion und Politik in protestantischen Predigten des 16. und 17. Jahrhunderts im thüringisch-sächsischen Raum
Projektleitung
Dr. Kathrin Paasch
Laufzeit
10/2008 - 03/2015
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
101 000 €
Kathrin Paasch: Die Forschungsbibliothek Gotha verfügt aufgrund ihrer konfessionellen Verankerung über eine Referenzsammlung für die Geschichte des mitteldeutschen Protestantismus im 16. und 17. Jahrhundert. Eine äußerst umfangreiche Predigtsammlung ist Teil dieser herausragenden Überlieferung. Ziel des Projektes ist es, den Bestand Politischer Predigten formal wie inhaltlich zu erschließen und ihn der interessierten Öffentlichkeit online zur Verfügung zu stellen.
Religionsgemeinschaften in der Europäischen Zivilgesellschaft
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2015 - 12/2018
Vasilios N. Makrides: Religionsgemeinschaften in der europäischen Zivilgesellschaft ist ein groß angelegtes exploratives Forschungsprojekt, das zum Ziel hat, die Stellung von Religionsgemeinschaften als potenzielle oder aktive Akteure der Zivilgesellschaft in Europa zu bewerten und Unterschiede in ihrer Positionierung aus rechtlichen, historischen, kulturellen und verhaltensbezogenen Gründen zu untersuchen. Der scheinbar vitalisierende Einfluss von Religion und Religiosität auf die…
Religious individualisation and nationalism in modern Europe through the lens of alternative spirituality and Western esotericism (1823–1939)
Laufzeit
09/2016
:
1 416 000 €
Marco Pasi: My project at the MWK focuses on the complex interplay between religious individualisation, nationalism, and alternative spirituality in modern Europe. I intend to carry out my research by focusing on four case studies, based on four exemplary figures of European history: the Polish poet Adam Mickiewicz (1798–1855), the Italian political activist Giuseppe Mazzini (1805-1872), the Irish poet William Butler Yeats (1865–1939), and the Portuguese poet Fernando Pessoa (1888–1935).
Religiöse Vielfalt und Friedensethik
Projektleitung
Prof. Dr. Jamal Malik
Laufzeit
01/2016 - 12/2017
Finanzierung
Auswärtiges Amt (Berlin):
387 000 €
Jamal Malik: Im Rahmen des vom Auswärtigen Amt geförderten Forschungs- und Dialogprojekts suchte die Professur für Islamwissenschaft eine Zusammenarbeit mit pakistanischen Theologieschulen und schlägt damit eine hierzulande einzigartige Brücke zwischen dortiger traditioneller islamischer Lehre und hiesiger Islamwissenschaft.
Research Centre "Dynamik ritueller Praktiken im Judentum in pluralistischen Kontexten von der Antike bis zur Gegenwart"
Projektleitung
Prof. Dr. Benedikt Kranemann
Laufzeit
01/2015
Finanzierung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
1 000 000 €
Benedikt Kranemann: Das Research Centre soll der in Deutschland im 19. Jahrhundert entstandenen, aber durch die nationalsozialistische Judenvertreibung und -vernichtung weitgehend abgebrochenen Erforschung jüdischer religiöser Praktiken und daran anknüpfender Diskurse einen Ort bieten, der zentrale Fragen der jüngsten Forschung in einen interdisziplinären Forschungskontext einbettet. Hier sollen neue Impulse für eine vergleichende wie verflechtungsgeschichtliche Herangehensweise gegeben werden,…
S
SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums"
Projektleitung
Prof. Dr. Hartmut Rosa
Laufzeit
01/2021 - 12/2024
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
10 000 000 €
Der Sonderforschungsbereich möchte eine umfassende gesellschaftstheoretische Perspektive auf Eigentum (zurück-)gewinnen und einen angenommenen Strukturwandel des Eigentums in der Gegenwart untersuchen. Ziel ist es, a) geschichtliche und konzeptionelle Grundlagen der westlichen Eigentumsordnung neu zu erschließen, b) aktuelle Konflikte um Privateigentum empirisch zu untersuchen sowie c) Alternativen zum (privaten) Eigentum zu analysieren.
Science and Orthodox Christianity around the World (SOW)
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2016 - 12/2019
Vasilios N. Makrides: Das Projekt SOW - Science & Orthodoxy around the World (Wissenschaft und orthodoxes Christentum auf der ganzen Welt) konzentriert sich auf den Dialog zwischen Wissenschaft und Religion in der orthodoxen christlichen Welt. Mehr als 50 Fachleute aus 15 Ländern beteiligen sich aus verschiedenen akademischen Bereichen wie Wissenschaft, Philosophie, Geschichte, Theologie und Pädagogik.
Sozialethische Untersuchungen zur Zukunft der sozialen Sicherheit in Deutschland unter der Bedingung gesteuerter und ungesteuerter Migration
Projektleitung
Prof. Dr. Elke Mack
Laufzeit
01/2016 - 12/2019
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
344 000 €
Elke Mack: Unter Einbeziehung der neueren philosophischen und christlich-sozialethischen Migrationsdebatte soll eine ethische Kriteriologie dafür erarbeitet werden, wann, in welchem Maß und in welcher Form die Aufnahme von Migranten nach eingehender Berücksichtigung der Belastbarkeit der nationalen sozialen Institutionen eines westlichen Wohlfahrtsstaates wie Deutschland universal verpflichtend, normativ gerecht und ethisch billig ist.
T
The Challenge of Worldliness to Contemporary Christianity: Orthodox Christian Perspectives in Dialogue with Western Christianity
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
03/2021 - 02/2023
Finanzierung
Name auf Anfrage:
160 000 €
Hauptziel des Projekts ist es, die Beziehungen zur Welt, die in den großen christlichen Traditionen (Orthodoxie, Katholizismus und Protestantismus) artikuliert worden sind, sowohl in der Geschichte als auch in der Gegenwart anhand ausgewählter Fallbeispiele zu untersuchen.
Theologisches Forschungskolleg an der Universität Erfurt
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
01/2009
Finanzierung
Stifterverband:
735 000 €
Benedikt Kranemann: Das Theologische Forschungskolleg an der Universität Erfurt beschäftigt sich mit Glaube und Kirche, religiösem Individuum und kirchlicher Gemeinschaft in Diaspora und Minderheitssituation. Geschichte und Gegenwart der im Hintergrund stehenden gesellschaftlichen und religiösen Veränderungen werden aufgearbeitet, es wird nach Zukunftsperspektiven besonders von Glaube und Kirche gefragt.
Towards Illiberal Constitutionalism in East Central Europe: Historical Analysis in Comparative and Transnational Perspectives
Projektleitung
Dr. Ned Richardson-Little
Laufzeit
10/2021 - 09/2025
Finanzierung
VolkswagenStiftung:
376 360 €
Teilprojekt von Dr. Ned Richardson-Little im Rahmen des internationalen an der Universität Jena angesiedelten Projekts "Towards Illiberal Constitutionalism in East Central Europe: Historical Analysis in Comparative and Transnational Perspectives", das im Rahmen des Förderangebots "Herausforderungen für Europa" von der Volkswagenstiftung gefördert wird.
Trauer- und Gedenkfeiern nach Großkatastrophen in säkularer Gesellschaft unter kirchlicher Beteiligung
Projektleitung
Prof. Dr. Benedikt Kranemann
Laufzeit
01/2014 - 12/2017
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
145 350 €
Benedikt Kranemann: Die Studie will am Beispiel der Gedenkfeier nach dem Amoklauf in Erfurt und den seitdem praktizierten jährlichen Gedenkfeiern diesen Typ von Disaster Ritual untersuchen.
Trefforte des MfS und Orte der Dissidenz in Erfurt
Projektleitung
(apl.) Prof. Dr. Alexander Thumfart
Laufzeit
01/2019 - 12/2022
Teilprojekt im Forschungsverbund "Diktaturerfahrung und Transformation". Das Projekt nimmt zwei konkrete Erfahrungs- und Handlungsräume in der städtischen Landschaft der DDR und die mit ihnen verbundenen Wahrnehmungen und Erinnerungenin den Blick.
Trust and Mistrust in Early Eighteenth Century International Political Thought, 1713–1763
Laufzeit
09/2016 - 08/2017
:
1 416 000 €
Peter Schröder: My project builds on my previous work Trust in Early Modern International Political Thought, 1598–1713 (forthcoming with Cambridge University Press in spring 2017) to explore the role of trust and mistrust between European states in the emergence of international political thought through the first half of the 18th century, from the Peace of Utrecht in 1713 to the Peace of Paris in 1763.
U
Urbane Eigentumsordnungen und die Transformation von Bürgerschaft. Zum Wandel von Eigentumsformen und Verwandtschaftsstrukturen in Indien
Projektleitung
Mehrere
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im SFB TRR294 "Strukturwandel des Eigentums". Das Teilprojekt nutzt die Erklärungskraft von Eigentumsstrukturen, um den Wandel sozialer Ordnungen und der ihnen zugrunde liegenden normativen Bedingungen im post-liberalisierten Indien zu verstehen.
W
Westlicher Traditionalismus/Perennialismus und sein Einfluss auf das Orthodoxe Christentum
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
05/2017 - 04/2020
Finanzierung
Mehrere Mittelgeber
211 400 €
Vasilios N. Makrides: Das Forschungsprojekt zielt darauf, eine vergleichende Analyse jener Reflexion über die Stellung des orthodoxen Christentums in der Moderne und hinsichtlich des religiösen Pluralismus zu unternehmen, die als „orthodoxer Perennialismus“ bezeichnet wird. Letzterer stellt eine orthodoxe Rezeption bestimmter westlicher esoterischer Ansätze über eine „ewige Philosophie“ („philosophia perennis“) in den verschiedenen Religionen dar und ist ein Versuch, die geistigen und religiösen…
Z
Zwischen Erfahrung und Erinnerung: Bildungs(um)wege christlicher DDR-Bürger*innen von der sozialistischen Gesellschaft bis in die Gegenwart
Projektleitung
Prof. Dr. Jörg Seiler
Laufzeit
06/2022 - 06/2022
Teilprojekt im Forschungsverbund "Diktaturerfahrung und Transformation". Das Forschungsprojekt gründet auf der Feststellung, dass Benachteiligungen junger Christ*innen in der DDR zumeist in engem Zusammenhang mit sozialistischen Bildungsinstitutionen erinnert werden. Deshalb rückt die historische Untersuchung Erzählungen, Praktiken und Strukturen von Ungleichheiten im Bildungssystem in den Mittelpunkt und erforscht (Aus-)Bildungs(um)wege christlicher DDR-Bürger*innen.
Ö
Östliche Christen und die Gelehrtenrepublik zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert
Projektleitung
Prof. Dr. Vasilios N. Makrides
Laufzeit
01/2019 - 12/2021
Finanzierung
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG):
45 000 €
Vasilios N. Makrides: Die Gelehrtenrepublik, ein weites Netzwerk von Intellektuellen, hat auch eine östliche Seite mit vielen Akteuren, die sich auf Griechisch, Latein, Arabisch oder in slawischen Sprachen austauschten (v.a. in Bezug auf religiöse Fragen). Trotz umfangreicher Quellenbestände ist diese Seite selten interdisziplinär und verflechtungsgeschichtlich untersucht worden. Um eine vollständigere Kartografie dieses Ost-West-Austausches (16.-18. Jh.) zu ermöglichen, wird dieses Projekt…

Service: Forschungsprojekt melden

Sie möchten uns Ihr Projekt melden? Bitte nutzen Sie dafür das folgende Formular Meldung Forschungsprojekt und senden es an die unten stehende E-Mail-Adresse. Für Nachfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung:

Mitarbeiterin Online-Redaktion
(Hochschulkommunikation)
Verwaltungsgebäude / Raum 1.29