Bildung. Schule. Verhalten.

Studentin leitet Kinder an

Der universitäre Schwerpunkt "Bildung", der 2008 neben dem Schwerpunkt "Religion" an der Universität Erfurt eingerichtet wurde, hat sich in den vergangenen Jahren dynamisch weiterentwickelt und sich auf das Zusammenspiel der Forschung zu Bildung, Schule und Verhalten fokussiert. Dabei geht es um die Erforschung des Erwerbs von Kompetenzen und die Frage, auf welche Bedingungen sich dieser Erwerb stützt. Dies betrifft sowohl die Sprach- und Entscheidungsentwicklung, die Fragen nach Inklusion und Lernen wie auch Gesundheit und Medien. In seiner inhaltlichen Breite, methodischen Vielfalt und Homogenität ist das Schwerpunktfeld an der Universität Erfurt zunehmend für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interessant. Quer zu den Fakultäten, insbesondere der Erziehungswissenschaftlichen und Staatswissenschaftlichen Fakultät, aber auch weit in die Philosophische Fakultät hinein, erlaubt es eine stetige Reflexion auch der strukturellen Weiterentwicklung in Forschung und Lehre.

Forschungsprojekte des Schwerpunktfelds

News

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) hat eine neue Studie zur sozialräumlichen Verteilung der Zuwanderung in Deutschland veröffentlicht. Vorgelegt haben sie Stefanie Jähnen und Prof. Dr. Marcel Helbig, der als Bildungsforscher an…

Mit insgesamt rund 560.000 Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bis Mai 2021 ein neues Forschungsprojekt der Universität Erfurt in Kooperation mit der Universität Kopenhagen und dem Robert-Koch-Institut. Es trägt den Titel „Health…

Eine Bilanz der ersten Förderphase wollen die Akteure des Projekts QUALITEACH der Uni Erfurt, das durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, bei ihrer Tagung…

Veranstaltungen