Wissen. Räume. Medien.

Personen schauen auf Karten in der Forschungsbibliothek Gotha

Das Schwerpunktfeld "Wissen. Räume. Medien" hat sich 2017 neu konstituiert, um der (vor allem mit dem Forschungszentrum Gotha verbundenen) Wissens- und Wissenschaftsgeschichte, der historisch-kulturwissenschaftlichen Raumforschung sowie der medienbezogenen Forschung eine gemeinsame Basis zu schaffen. Die Vielfalt der Projekte sowie übergreifende Kooperationen zeigen seit Längerem, dass es sich hier um ein attraktives, ausbaufähiges Forschungsfeld handelt. Untersucht werden im Verbund der Standorte Gotha und Erfurt die wechselseitigen Konstitutionsprozesse von Wissen, Räumen und Medien. Verbindende Fragestellungen ergeben sich aus jeder dieser drei Perspektiven, etwa: Wie wird Wissen in Praktiken, Medien und Objekten konstituiert, geordnet und historisiert? Wie wird Wissen verräumlicht (in Archiven, Sammlungen, Ausstellungen), und wie werden Räume durch Praktiken, Wissen und Medien hergestellt? Wie tragen Medien zur Erzeugung, Speicherung, Vermittlung und Transformation von Wissen bei? Und inwiefern konstituieren Medien Räume? Das Schwerpunktfeld bildet damit im Kern eine spezifisch Erfurter Kulturwissenschaft, die auch sozialwissenschaftliche Herangehensweisen integriert und – etwa in der Kolleg-Forschergruppe "Religion und Urbanität: Wechselseitige Formierungen" – Religionsforschung integriert.

Forschungsprojekte des Schwerpunktfelds

News

Cornelia Betsch, Heisenberg-Professorin für Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt, wird mit dem Deutschen Psychologie Preis 2021 geehrt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 25. November in Berlin verliehen.

Der Forschungsverbund „Diktaturerfahrung und Transformation" lädt im Rahmen seines Kolloquiums im Sommersemester an der Universität Erfurt am Donnerstag, 6. Mai, zu seiner nächsten Veranstaltung ein. Beginn ist um 16 Uhr. Zu Gast sind diesmal Greta…

Das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt startet am 6. Mai in sein Sommerprogramm - Corona-bedingt findet es auch auch diesmal zunächst in digitaler Form statt.

Soeben ist das von Oliver Kann und Michael Schwarz herausgegebene Themenheft "Militärisches Wissen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert" der Zeitschrift "Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit" (22/2021) erschienen. Es geht auf einen Workshop des…