Arbeitsstellen und Netzwerke

Forschungs-/Arbeitsstellen

Bücher von oben

Arbeitsstelle Illuminatenforschung

Die 2018 am Forschungszentrum Gotha eingerichtete Arbeitsstelle hat sich die historische Erforschung des von 1776/78 bis 1787/88 existierenden Illuminatenordens zur Aufgabe gemacht. Wichtigstes Ziel ist es dabei, die schriftlichen Nachlässe des Ordens und seiner Mitglieder so zu erschließen und öffentlich zugänglich zu machen, dass sie auch anderen Forscher*innen sowie allen an der Geschichte des Ordens Interessierten für ihre eigenen Forschungsinteressen und –projekte zur Verfügung stehen. Mehr

Ansprechpartner: Dr. Markus Meumann , Dr. Olaf Simons und Prof. Dr. Martin Mulsow

Illuminaten in Deutschland Portraits

Bild: Adam Weishaupt, Adolph Freiherr von Knigge, Johann Joachim Christoph Bode, Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg.

Forschungsstelle für Frühneuzeitliches Naturrecht

Forschungsstelle für Frühneuzeitliches Naturrecht

compendium juris nature orthodoxa,theologie,conformatum, bild

Die Forschungsstelle für Frühneuzeitliches Naturrecht wurde 2016 gegründet und ist seit 2019 eine gemeinsame Einrichtung des Max-Weber-Kollegs und des Forschungszentrums Gotha. Ihre Aufgabe ist die bereits laufenden Forschungen zum Naturrecht der Frühen Neuzeit zu koordinieren und neue Vorhaben anzuregen.  Mehr

Ansprechpartner: Dr. Mikkel Munthe Jensen und Prof. Dr. Martin Mulsow

Netzwerke

Weltkugel mit leuchtendem Geflecht als virtuelles Netzwerk

Netzwerk Alchemie

Das Netzwerk Alchemie, gegründet im Dezember 2016, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Austausch über die Rekonstruktion alchemistischer Prozesse in der Frühen Neuzeit zwischen Historikern und Naturwissenschaftlern zu fördern, Veranstaltungen zum Thema zu organisieren und gemeinsame Projekte zu initiieren.  Mehr

Ansprechpartner: Prof. Dr. Martin Mulsow

Kupferstich Theosophie & Alchemie

Abbildung: Theosophie & Alchemie, 1678, Kupferstich auf Papier, 7 x 9,6 cm, Deutsche Fotothek (Inv.-Nr. df_tg_0007146), via Wikimedia Commons.

Netzwerk Frühneuzeit-Orientalistik

Unter der Beteilligung von Arabisten, Theologen, Philologen und Philosophen hat sich im November 2010 am Forschungszentrum Gotha ein international besetzter Arbeitskreis gegründet, der sich mit der Erforschung der Frühgeschichte er Orientalistik - also der Wissenschaft von den Kulturen des Nahen Ostens - beschäftigt.  Mehr

Ansprechpartner: Prof. Dr. Martin Mulsow

Bücherrücken

Abbildung: Schnitt orientalischer Handschriften

Sozinianismus-Forschung in Deutschland

Portrait von Fausto Sozzini

Das Netzwerk vereinigt in lockerer Form eine Reihe von Forschungsprojekten im Bereich des Antitrinitarismus und Sozinianismus, die, unabhängig voneinander, in den letzten Jahren in Deutschland entstanden sind. Es fördert regelmäßige Treffen und den Austausch zwischen den Projekten. Mehr

Ansprechpartner: Prof. Dr. Martin Mulsow

Bild: Fausto Sozzini (1536-1604)