Universität Erfurt

Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt

Dr. des. Kristina Kuhn

Curriculum vitae

2000-2006: Magisterstudium der Philosophie, Neueren deutschen Literatur- und Medienwissenschaft, Älteren deutschen Literaturwissenschaft/Deutschen Sprachwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

2007-2010: Doktorandin im Doktorandenkolleg „Zeitkulturen“ des Exzellenzclusters 16 „Kulturelle Grundlagen von Integration“ an der Universität Konstanz

2010-2012: Stipendiatin des Forums „Texte. Zeichen. Medien“ an der Universität Erfurt

April 2013-Oktober 2014: wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Aus der Welt gefallen: Berichte über ‚Märtyrer deutscher Wissenschaft’ in Petermanns Geographischen Mitteilungen (1855-1878)“ von Prof. Dr. Wolfgang Struck (Erfurt)

Januar 2014: Promotion an der Universität Erfurt mit der Arbeit „‚Wir gewinnen im Kleinen, und verlieren im Großen’ – Literarisierung von Geschichtsphilosophie um 1800“ (zu Immanuel Kant, Johann Gottfried Herder, Christoph Martin Wieland)

seit Dezember 2014: Christoph Martin Wieland-Post-Doc-Stipendiatin an der Universität Erfurt Forschungsprojekt: „Zur Re-Ästhetisierung enzyklopädischer Wissensformationen im Übergang vom 18. zum 19. Jh. (u. a. zu Johann Georg Sulzers „Allgemeine Theorie der Schönen Künste“)

Forschungsschwerpunkte

Poetologie, Ästhetik, Epistemologie und Geschichtsphilosophie der Aufklärung

Enzyklopädische Wissensformationen (wissens- und medienhistorischer Schwerpunkt) vom 18. bis ins 19. Jh.

Publikationen

„‚an der Anmut Kette’ – Allegorie und Gemälde als Medien in Johann Gottfried Herders historiographischer Epistemologie und Poetologie“ (von der International Herder Society für ihren Tagungsband 2014 „Herder: Von der Erkenntnis zur Kulturwissenschaft“ angenommen)    

Hocuspocus“ in Johann Gottfried Herders „Metakritik“, in: Herder-Yearbook XII (2014), S. 85-97.

„Zur Bedenklichkeit des Marginalen: Kant und die Reisebeschreibung“, in: Klopffechtereien – Missverständnisse – Widersprüche? Methodische und methodologische Perspektiven auf die Kant-Forster-Kontroverse, hg. v. Rainer Godel, Gideon Stiening, Wilhelm Fink, München, 2012, S. 245-270. [Laboratorium Aufklärung 10]

„Das augenfällig Geheime – Zur vermittelten Unmittelbarkeit spätaufklärerischer Historiographie. Wielands ‚Beyträge zur geheimen Geschichte der Menschheit’“, in: Wieland/Übersetzen. Sprachen, Gattungen, Räume, hg. v. Bettine Menke, Wolfgang Struck, Walter de Gruyter, Berlin/New York, 2010, S. 297-317.

Artikel „Spiegel“, in: Wörterbuch der philosophischen Metaphern, hg. v.Ralf Konersmann, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2007, S. 375-388.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl