Universität Erfurt

Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt

PD Dr. Anne-Simone Rous

Curriculum Vitae

1998-2003 Studium an der Technischen Universität Dresden in den Fächern Neuere und Neueste Geschichte, Sächsische Landesgeschichte und Deutsch als Fremdsprache sowie Geschichte und Ethik für das Lehramt an Gymnasien

2004-2008 Promotion zum Thema "Die Heiratspolitik der Wettiner in der Neuzeit"

seit 2004 freiberuflich tätig für die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, da Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde und den Mitteldeutschen Rundfunk (Archivrecherchen, Transkriptionen,  Aufsätze, Fachberatung für Dokumentationen)

2008/09 Lehrkraft am Historischen Institut der TU Dortmund

2009-2013 Habilitandin im Graduiertenkolleg "Untergrundforschung 1600-1800" des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt

seit 2014 Kuratorin des Ausstellungsprojekts „Festung Dresden“ der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH

WS 2012/13 und 2014/15 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Geschichte und Kulturen der Räume in der Neuzeit der Universität Erfurt

2015/16 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (Projekt Lutherausstellungen USA 2016)

2016 Habilitation an der Universität Erfurt zum Thema „Geheimdiplomatie in der Frühen Neuzeit. Spione, Chiffren, Interzepte.“

seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (Verbundprojekt „Virtuelle Archive für die geisteswissenschaftliche Forschung“)

Forschungsgebiete

Geschichte internationaler Beziehungen der Frühen Neuzeit (insbesondere 16.-18. Jh.)

Sächsische Landesgeschichte

Adelsgeschichte

Geschichte der Intelligence und Kryptologie

Wissenschaftsgeschichte

Publikationen

Monographien

Dynastie und Prestige. Die Heiratspolitik der Wettiner, Köln, Weimar 2009. (= Dresdner Historische Studien. 9) [Dissertation]

Der dunkle Gang der Geschichte. Geheimdiplomatie, Chiffren und Spionage in der Frühen Neuzeit. (erscheint 2018)

Herausgaben

(mit Martin Mulsow) Geheime Post. Kryptologie und Steganographie der diplomatischen Korrespondenz europäischer Höfe während der Frühen Neuzeit (= Historische Forschungen. 106), Duncker & Humblot, Berlin 2015.

Aufsätze

(mit Martin Mulsow): Heinrich Friedrich von Diez in Konstantinopel. Seine chiffrierten Briefe an Dohm und die Fallstricke der Diplomatie, in: Rauch, Christoph (Hrsg.): Heinrich Friedrich von Diez (1751-1817) -  Freethinker, Diplomat, Orientalist, and Collector (erscheint 2018).

Bi-confessional marriages and religious conflict at the courts of Saxony in the eighteenth Century, in: Marschke, Benjamin u.a. (Hrsg.): Mixed courts. Dynasty, Politics and Religion in the Early Modern World (erscheint 2018)

Keep undercover! Militärische Spionagepraktiken und ihr Platz in der Gesellschaft (18./19. Jahrhundert), in: Schwarz, Michael u.a. (Hrsg.): Militärisches Wissen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert (erscheint 2018).

Spion oder Parlamentär? Der Schriftsteller Friedrich Christian Laukhard 1793 in der belagerten Festung Landau, in: Naschert, Guido (Hrsg.): Friedrich Christian Laukhard (1757-1822). Schriftsteller, Radikalaufklärer und gelehrter Soldat, Paderborn 2017, S. 97-112.

Zwei Geheimbriefe, in: Brockhoff, Evamaria u.a. (Hrsg.): Ritter, Bauern, Lutheraner. Katalog zur Bayerischen Landesausstellung, Darmstadt 2017, S. 285f.

Krisenmanagement bei den konfessionellen Auseinandersetzungen infolge der Reformation, in: Landesamt für Archäologie Sachsen Anhalt u.a. (Hrsg.): Martin Luther. Aufbruch in eine neue Welt, Dresden 2016, S. 504-513.

Reiseberichte und Briefe von Auswanderern, in: Ebd., S. 419.

Der Schmalkaldische Bund /  Die Herrscher Sachsens / Luthers akademische Prägung / Die Folgen der Reformation / Geheimschrift der Herzogin Elisabeth, in: Landesamt für Archäologie Sachsen Anhalt u.a. (Hrsg.): Martin Luther. Schätze der Reformation, Dresden 2016.

Von Menschen und Mauern. Kulturgeschichtliche Aspekte der Fortifikation, in: Freunde der Zitadelle Petersberg zu Erfurt e.V. (Hrsg.): 350 Jahre Zitadelle Petersberg. Historischer Kontext – Bauphasen – Schicksal und Chancen des Petersbergs, Erfurt 2016, S. 129-142.

Der Weinkeller als Schlachtfeld. Die „Societé des antisobres“ als militärisch-politischer Geheimbund zwischen Sachsen und Preußen, in: Gahlen, Gundula; Segesser, Daniel (Hrsg.): Geheime Netzwerke im Militär 1700-1945 (= Krieg in der Geschichte. 80), Paderborn 2016, S. 25-52.

Die Beziehungen zwischen Sachsen-Meiningen und Sachsen-Gotha im 18. Jahrhundert, in: Jakob, Andrea (Hrsg.): Anton Ulrich, Herzog von Sachsen-Meiningen. Ein Leben zwischen Eigensinn und Leidenschaft, Meiningen 2015.

Fürstinnen als Ehestifterinnen, in: Von der Osten-Sacken, Vera (Hrsg.): Fürstinnen und Konfession (= VIEG. Beihefte. 104), Mainz 2015, S. 107-124.

Die Geheimschrift der Herzogin Elisabeth von Rochlitz im Schmalkaldischen Krieg 1546/47. In: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (Hrsg.): Eine STARKE FRAUENgeschichte. 500 Jahre Reformation, Beucha 2014, S. 47-52.

Eine Staatsfabrik für „riskante Post“. Die „Geheime Expedition des Grafen Brühl 1736-50, in: Mulsow, Martin (Hrsg.): Kriminelle, Freidenker, Alchemisten. Räume des Untergrundes in der Frühen Neuzeit, Berlin 2014, S. 265-280.

Geheimschriften in sächsischen Akten der Neuzeit, in: NASG 82 (2011), S. 243-254.

Territorium und Heiratspolitik der Wettiner, in: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen (Hrsg.): Im Zentrum der Macht. Meißner Burgberg und Wettiner im Mittelalter, Dresden 2011, S. 56-60.

Herzogin Sidonia, die Bewohnerin der Albrechtsburg, in: Ebd., S. 68-72.

Die Dresdner Hofapotheke und die Medikamentenbücher der Wettiner. Eine Entdeckung für Biographen, in: NASG 81 (2010), S. 205-214.

Zwei gescheiterte Eheprojekte von Sachsen-Zeitz und Sachsen-Weissenfels im Kontext innerwettinischer und europäischer Konkurrenz, in: Martina Schattkowsky, Manfred Wilde (Hrsg.): Sachsen und seine Sekundogenituren. Die Nebenlinien Weißenfels, Merseburg und Zeitz (1657–1746), Leipzig 2010, S. 289-301.

Königsschach – Die Heiratspolitik der Zeitzer Herzöge im Fokus der Großmächte, in: Deye, Detlef; Rittig, Roland (Hrsg.): Barocke Residenzkultur in Zeitz, Halle/S. 2008, S. 71-81.

Die Selbstinszenierung der Wettiner am Dresdner Hof von 1656 bis 1719, in: Laß, Heiko (Hrsg.): Hof und Medien im Spannungsfeld von dynastischer Tradition und politischer Innovation zwischen 1648 und 1714. Celle und die Residenzen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation (= Rudolstädter Forschungen zur Residenzkultur. 4), Berlin 2008, S. 31-44.

Der Dienstbetrieb des Hausmarschallamts hinsichtlich der Schlösser Pillnitz, Sedlitz, Moritzburg und Dresden in den 1830er Jahren, in: Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 15 (2007), S. 106-119.

Die Schuldsache „Ernst Ferdinand von Knoch“ : Konkurs und Flucht des Rittergutsbesitzers und Schlossbauherrn von Rammenau 1743/44 , in: Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 13 (2005), S. 162-170.

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl