Universität Erfurt

Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt

Martin Ulonska M.A.

Kontakt

Forschungszentrum Gotha
der Universität Erfurt
Schloss Friedenstein
99867 Gotha

 

Curriculum Vitae

2005-2011: Studium der Fächer Mathematik, Physik und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Jena

2008-2009: Studium an der Université de Savoie in Frankreich

2009-2010: Arbeit als Tutor am Sprachenzentrum der Universität Jena

2011-2012: Werkvertrag am Goethe-Institut Nancy mit Auftrag über eine Recherche zur Institutsgeschichte

2012-2013: Promotionsstudium in Wien am Institut für Numismatik und Geldgeschichte der Universität (Seitdem: Promotionsvorhaben zur Münz- und Geldgeschichte der Stadt Straßburg zwischen 1508 und 1681)

2015-2016: Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien am Studienseminar Oldenburg

Seit 2016: Lehrer für Mathematik und Geschichte an der Evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt

Seit 2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungzentrum Gotha der Universität Erfurt im Rahmen des Forschungsverbunds NUMiD (Netzwerk Universitärer Münzsammlungen in Deutschland) 

Forschungsschwerpunkte

Münz- und Geldgeschichte der Neuzeit

Wissenschafts- und Sammlungsgeschichte der Numismatik

Wirtschaftsgeschichte der Frühen Neuzei

Geschichte des Elsass in der Frühen Neuzeit

Publikationen

Monographien

Ulonska, Martin et al. (=Jugendgruppe der Erfurter Münzfreunde e.V.): Genutzt - Geliebt - Getötet - Tiere in der Gesellschaft. Tierdarstellungen auf Medaillen des Thüringer Medailleurs Helmut König (=Erfurter Münzblätter, Supplementband IX), Erfurt 2001.

Artikel

Das Erfurter Geldwesen um 1800 als Spiegel der politischen Verhältnisse?; In: Erfurter Münzblätter. Band XI/XII. Jahrbuch 2003/ 2004, Erfurt 2010, S. 52- 73.

Some aspects of the coinage of the city of Strasbourg in 16th and 17th century; In: Sustek, Z (Hrsg.): Summaries of lectures presented during the International Numismatic Symposium 'Momey, Economy and Society' in Kosice 16.-19.5.2013, Kosice 2013, S. 56-57.

Literatureinsatz von Auktionshäusern. Teil 1: Aachen, Bistum bis Hanau, Grafschaft; In: money trend 12/2013, S. 146-155.

Literatureinsatz von Auktionshäusern. Teil 2: Hannover, Kurfürstentum bis Münster, Stadt; In: money trend 2/2014, S. 128-139.

Gustav II Adolfs dukat från Strassburg (Strasbourg); In: Svensk Numismatisk Tidskrift 5/2014, S. 100-103.

Colmarer Münzprobierkasten aus der Frühphase des Batzens; In: money trend 4/2015, S. 186-191.

Literatureinsatz von Auktionshäusern. Teil 3: Nassau, Herzogtum bis Schlesien, Herzogtum; In: money trend 6/2015, S. 178-185.

Die Prägetechniken der Stadt Straßburg und ihre Nutzbarkeit für die Datierung der Straßburger Münzen, In: Haller Münzblätter. Band VIII, Hall 2015, S. 241-247.

Die Straßburger Klippentaler des Jahres 1592; In: Erfurter Münzblätter. Band XX/XXI. Jahrbuch 2012/ 2013, Erfurt 2015, S. 129-136.

Ein Straßburger Dukat auf Gustav II. Adolf von Schweden; In: Geldgeschichtliche Nachrichten 287, 2016, S. 284-288.

Buchbesprechungen

Dräger. Ulf; Lücke, Monika et Müller, Walter (Hrsg.): Impulse – Halle und die Numismatik.Wissenschaftlicher Tagungsband zum 8. Deutschen und 19. Mitteldeutschen Münzsammlertreffen. 14. bis 15. Oktober 2011, Hall/S 2013; In: Geldgeschichtliche Nachrichten. Heft 278, 2015, S. 117-118.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl