Université d'Erfurt

Schöner studieren in Erfurt

Studierende am Eingangsbereich der Universität Erfurt

"Wer gut studieren will, der gehe nach Erfurt" - ob diese Aussage tatsächlich Martin Luther zuzuschreiben ist, darüber streiten sich die Gelehrten bis heute. Wichtig ist aber am Ende nur eins: Sie stimmt. Aber weil kein Mensch nur studieren kann, bieten Erfurt und Umgebung zum Glück auch zahlreiche Möglichkeiten, die Freizeit und das Leben rund ums Studium zu gestalten.

Auf den folgenden Seiten stellen wir deshalb Erfurt und die Veranstaltungsangebote der Universität vor. Hinweise zum Wohnen, zum Mensa-Speiseplan, dem Sportangebot des Universitätssportvereins (USV), wichtigen Adressen in Erfurt und zu Möglichkeiten sich zu engagieren - ob in Hochschulgruppen oder in den verschiedenen Gremien - sind hier ebenfalls zu finden.

Uni-Geschichten

  • 28.07.2014: Ein Nebenjob mit Zukunft. Alumnus Martin Rudolph gründet eigene Consulting-Firma

    "Ich hoffe, ich sehe jetzt nicht zu studentisch aus", lacht Martin Rudolph, als er zum Foto- und Gesprächstermin im Café "Hörsaal 7" erscheint. Gerade kommt er aus dem Existenzgründerseminar, das die IHK an der Universität Erfurt anbietet. Einfach aus Interesse nehme er daran teil, um noch etwas dazu zu lernen. Aber eigentlich hat Martin Rudolph längst den Schritt in die eigene Existenz gewagt. Seit September 2013 tauscht der Staatswissenschaftsstudent nach den Vorlesungen regelmäßig Pulli und Jeans gegen Hemd und Anzug und bietet als Inhaber von All-In-One Consulting Dienstleistungen als Wirtschafts- und Unternehmensberater an. Noch ist es für ihn ein studentischer Nebenverdienst, nach dem Master-Abschluss soll dieser aber zum Beruf werden. Mehr

  • 01.07.2014: Mit Trommelwirbel in die Selbstständigkeit. Sefan Räsch ist Gründer des SCHLAGHAUS

    "Hey, schön, dass ihr da seid, ich bin Stefan", begrüßt der junge Mann, lässig in den Türrahmen gelehnt, die ankommenden Besucher. T-Shirt, Jeans, Sneakers, die blonden Haare fallen locker ins Gesicht, ein sympathisches Lächeln – dieser Typ ist hier der Chef. Und für die nächsten vier Stunden Lehrer, Impulsgeber, Aufmerksamzuhörer und Mutmacher. Schlagzeug-Probestunden in Erfurts erstem "Schlaghaus", der Trommelschule von Stefan Räsch. Und während aus dem Obergeschoss schon erste vorsichtige Beats nach unten dringen, führt Räsch die Neuankömmlinge nach oben in den Proberaum. Mehr

  • 24.06.2014: "Global Public Policy Watch": Alumni der WBS gründen virtuelle Denkfabrik

    Wie finden eine nach Brasilien ausgewanderte Belgierin, eine Kosovarin und ein Kolumbianer zusammen, um ein gemeinsames Unternehmen zu gründen? Indem sie sich beim Studium an der Willy Brandt School of Public Policy der Universität Erfurt kennenlernen und ihr gemeinsames Interesse am Analysieren von und Schreiben über Public Policy-Themen entdecken. So ergangen ist es jedenfalls Catherine Lefèvre, Donika Emini und Mario Humberto Zorro Cuervo. Die drei Brandt School-Alumni starteten noch während ihrer Studienzeit in Erfurt einen einfachen Blog, um die von ihnen verfassten Artikel über Politik und Gesellschaft nicht mehr auf Fremdseiten anbieten zu müssen, sondern ihre Texte auf einer eigenen Plattform sichtbar machen zu können. Global Public Policy Watch (GPPW) war geboren – ein Forum, das es sich zum Ziel gemacht hat, die interessierte Öffentlichkeit mit Einschätzungen und Analysen zu ganz verschiedenen gesellschaftlichen Themen zu versorgen. Mehr

Claudia Behnke, dernière actualisation: 3.03.2020

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue