Université d'Erfurt

Geschichtswissenschaft

Geschichtswissenschaft

Herzlich willkommen auf den Seiten des Historischen Seminars der Universität Erfurt

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Profil der Erfurter Geschichtswissenschaften, zur Forschung, zum Studium, zu Praktika und Exkursionen sowie zur studentischen Vertretung. Zudem finden Sie unter der Rubrik Personen eine Auflistung aller Mitarbeiter, Lehrbeauftragten und assoziierten Mitglieder des Historischen Seminars. Unter der Rubrik Archiv finden Sie eine Übersicht vergangener Veranstaltungen, die vom Historischen Seminar organisiert wurden oder an deren Gestaltung es beteiligt war.

Aktuelles

Eröffnungsvortrag zum Wintersemester 2018/19

Das Historische Seminar der Universität Erfurt lädt alle Interessierten herzlich zur Eröffnung des Wintersemesters 2018/19 ein.

Es spricht Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum (Zentrum für Antisemitismusforschung TU Berlin) zum Thema: „Antisemitismus und Gegenwehr – aus der Geschichte lernen?“

Mittwoch, den 24. Oktober 2018, 18–20 Uhr, Lehrgebäude 4, Raum D08

Anschließend findet im Lichthof des LG4 noch ein Empfang statt.

International Workshop “Consumers, Health, and the Food Industry”

Hosted by the Research Group “Health and Society,” coordinated by Nina Mackert, Jürgen Martschukat, and the Joint Research Project “Nutrition, Health, and Modern Society: Germany and the US”.

October 25/26, 2018, Erfurt University

October 25, 2018, Senatssaal (Erfurt University, MG 1)

4-6 pm
Keynote
Charlotte Biltekoff (University of California, Davis)
Holograms of Health: Natural Claims, “Clean Labels,” and the Politics of Expertise in the US Foodscape

6-8 pm
Veronika Settele (Freie Universität Berlin)
Healthy Meat, Unhealthy Animals? Food Consumption and Livestock Farming in Germany, 1950-1980

Joshua Clark Davis (University of Baltimore)
The Natural Foods Marketplace: Cooperation or Corporations?

October 26, 2018, Kleine Synagoge (Downtown, An der Stadtmünze 4)

10-12 am
Food History Colloquium

9. Gothaer Kartenwochen

Vom 10. September bis zum 28. Oktober 2018 veranstalten die Forschungsbibliothek Gotha und das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt, diesmal gemeinsam mit dem Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha unter dem Titel „Meridian Gotha. Zur Triangulation und Vermessung Thüringens um 1800“ die 9. Gothaer Kartenwochen, die sich der geodätischen und kartographischen Tradition Gothas widmen.

Dieses Jahr thematisieren sie die Triangulation und Vermessung der thüringischen Lande unter Herzog Ernst II. und seinen Nachfolgern bis zur Königlich-Preußischen Landesaufnahme um 1851-1855. Die Grundlage für eine erste Triangulation und Landesaufnahme wurde bereits mit dem Projekt zur Gradmessung unter Herzog Ernst II. und dem Astronomen Franz Xaver Freiherr von Zach und der astronomischen Bestimmung des Meridians der Sternwarte auf dem Seeberg ab 1792 gelegt. Erstmalig wird die Ausstellung einzigartige Funde aus den Beständen der Sammlung Perthes und der Forschungsbibliothek Gotha sowie der Stiftung Schloss Friedenstein zur Vermessungsgeschichte Thüringens zusammenführen und der Öffentlichkeit präsentieren.

Alle Interessierten sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Flyer

Leider muss der für den 25./26. Oktober 2018 geplante internationale Workshop „Mapping Asia. The Case of India and Indochina“ krankheitsbedingt ausfallen.

Für den Abendvortrag am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 konnte allerdings Marie de Rugy (Cambridge) gewonnen werden. Sie spricht zum Thema „At the Edges of Empires. Maps and territorial Constructions in the Northern Indochinese Peninsula, 1885-1914“.

25. Oktober 2018, 18:15 Uhr
Ort: Spiegelsaal, Forschungsbibliothek Gotha

Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte

Auch in diesem Jahr beteiligen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Historischen Seminars der Universität Erfurt vom 26. bis 28. November 2018 wieder am „Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte“. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Titel „Verführung – Widerstand zwecklos?“.

Paradiesische Schlangen, glänzendes Gold, ewiges Leben, wohlschmeckende Speisen, schöne Körper und nicht zuletzt die Kraft von Ideen und Gedanken können uns Menschen verführen. Sie vermögen es, unseren Willen zu brechen und uns in eine neue, mitunter ungute Richtung zu lenken. Zu widerstehen fällt schwer und bedarf einiger Anstrengungen. Dieser Gegensatz durchzieht die Menschheitsgeschichte wie ein roter Faden.

Das Thema des 10. Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte „Verführung – Widerstand zwecklos?“ ist damit aktueller denn je. Viele beklagen derzeit die Verführungskraft der neuen politischen Strömungen am rechten Rand, der sozialen Medien oder der überbordenden Konsumangebote. Was können wir den (modernen) Verführern entgegensetzen? Ein Blick in die Geschichte lohnt sich einmal mehr.

Weitere Informationen:

Programm

Flyer

Franziska Rantzsch, dernière actualisation: 22.10.2018

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue