Université d'Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Fast Track zur Promotion

F.A.Q. zum Fast Track

Was ist das Fast Track Programm zur Promotion?

Besonders qualifizierte Studierende können im Rahmen ihres Master-Studiums die Aufnahme in ein „Fast Track“-Programm zur Promotion beantragen. Fast Track bedeutet, dass talentierte Master-Studierende die Gelegenheit erhalten, schon früh ihr Interesse an einer möglichen Promotion zu signalisieren und ihr Studium auf dieses Ziel hin auszurichten. Wichtige Teilleistungen wie etwa die Master-Arbeit werden so konzipiert, dass sie einen möglichst reibungslosen Übergang in die Promotionsphase ermöglichen, was die spätere Promotionszeit deutlich verkürzt.

Wie läuft das Fast Track Programm ab?

In ihrem vierten Semester fertigen die zum „Fast Track“-Programm zugelassenen Teilnehmer eine Masterarbeit i. S. d. § 21 Abs. 1 M-RPO im Umfange von ca. 25.000 Wörtern an, mit sie zum einen zeigen, dass sie in der Lage sind, innerhalb der vorgesehenen Zeit das ausgegebene Thema selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen. Zum anderen rechtfertigen sie so auch die Annahme als Doktoranden mit einem Thema inhaltlich aufbauend auf der Masterarbeit.
Bezüglich der Anforderungen an die Masterarbeit, das Verfahren und die Zuständigkeiten, hier insb. die Betreuung, gelten die Regeln der §§ 21 und 22 M-RPO. Über die Bewertung, ob mit der im Rahmen des „Fast-Track“-Programms angefertigten Masterarbeit gleichzeitig auch die Annahme als Doktorand ausgesprochen werden kann, befindet der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät auf der Grundlage der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät.

Welchen Mehrwert hat das Fast Track Programm auf dem Weg zur Promotion?

  • Verkürzung der Promotionsphase um mindestens ein Semester (aufgrund der vorbereitenden Arbeiten in der Master-Phase)
  • Nach Master-Abschluss vereinfachte Aufnahme ins Promotionskolleg (Anfertigung eines Exposés entfällt) und Annahme als Doktorand der Philosophischen Fakultät
  • Frühzeitige Einbindung in das Promotionskolleg ComDigMed – schon die Master-Arbeit kann vorgestellt und diskutiert werden
  • Anschlussbetreuung nach der Master-Arbeit und Unterstützung bei der Verwertung der erzielten Erkenntnisse

Bewerbungsmodalitäten

Bis wann ist der Antrag auf Aufnahme einzureichen?

Der Antrag auf Aufnahme in das Fast Track Programm ist zum 15. Juli bzw. 30. Januar des jeweiligen Jahres (in der Regel im dritten Semester) beim zuständigen Master-Programmbeauftragten einzureichen.

Dem Antrag beizufügen sind:

  • eine lückenlose Aufstellung aller in den ersten beiden Fachsemestern belegten Lehrveranstaltungen sowie die Belegungen des dritten Semesters,
  • ein max. dreiseitiges Motivationsschreiben, das die Gründe für die „Fast Track“-Bewerbung und deren Einbettung in die persönliche Studien- und Lebensplanung erläutert sowie
  • eine max. fünfseitige Skizze eines möglichen Gegenstands für die Masterarbeit, für die ein Hochschullehrer des Seminars die potenzielle Tauglichkeit schriftlich erklärt.

Wer entscheidet über den Antrag?

Zunächst entscheidet der Seminarrat über die Zulassung. Bei zulassendem Votum wird der Antrag dann vom Master-Prüfungsausschuss spätestens vier Wochen vor Vorlesungsbeginn beschieden.

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue