Université d'Erfurt

Archiv 2014

Vers le haut

11.12.2014_Neue Termine für das Blockseminar "Kinderfernsehen" von Gunnar Gerstel

Der Zweite Block des Seminars "Kinderfernsehen" von Gunnar Gerstel findet vom 30.01. bis 01.02.2015 (LG 4, Raum D07) statt, und zwar am 30.01.2015 in der Zeit von 13 bis 18 Uhr, am 31.01.2015 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr sowie am 01.02.2015 von 10 bis 16 Uhr. Der erste Block findet vom 09. bis 11.01.2015 statt (Ort und Zeit siehe Vorlesungsverzeichnis).

09.12.2014_Informationsveranstaltung zur Reakkreditierung des Studiengangs Kinder- und Jugendmedien

Am Mittwoch, 17.12.2014, findet um 14.00 Uhr im Raum D08 (Lehrgebäude 4) eine Informationsveranstaltung zur Reakkreditierung des Masterstudiengangs Kinder- und Jugendmedien statt. Die Veranstaltung dient der Vorstellung und Bekanntmachung der geplanten Änderungen im Studiengang. Alle KJM-Studierenden sind herzlich dazu eingeladen.

21.11.2014_Siegelverleihung Erfurter Netcode

Am 1.12. findet um 17.00 Uhr die Siegelverleihung des Erfurter Netcodes statt. Thema der Veranstaltung ist " Kinderseiten - Kinderapps: Gute Kindermedien in der Onlinewelt". Des Weiteren bilden Fachvorträge und eine Diskussionsrunde zum Thema: "Gute Kinderseiten im Netz" den Rahmen der Siegelverleihung. KJM-Studierende und andere Interessierte sind herzlich eingeladen, nähere Information finden Sie im Flyer zur Veranstaltung.

21.11.2014_Jubiläum der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) - Studie präsentiert

Zum 60jährigen Jubiläum der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) präsentierten Dr. Daniel Hajok (AKJM) und Daniel Hildebrandt (MA KJM) im Rahmen der Jahrestagung der BPjM am 17.09.2014 in Berlin erste Ergebnisse einer umfangreichen Studie zur Indizierungspraxis der Bundesprüfstelle. In der Studie wurden alle Indizierungsentscheide des 12er- und 3er-Gremiums im Zeitraum vom 9. Juli 1954 bis 3. Juli 2014 systematisch ausgewertet und dabei die Daten des BPjM-Prüfregisters zu über 20.000 Prüfobjekten um ausgewählte Kriterien wie Objektart (Taschenbuch, Videofilm, Musik-CD etc.), Genre (Detektivro­man, Horrorfilm, Rechtsrock etc.) und Jugendschutzkategorie (Sex, Gewalt, NS-Verherrlichung etc.) ergänzt und quantifizierbar gemacht. Zudem wurden die grundlegenden Argumentationen für eine Indizierung oder Nichtindizierung erfasst, um diese detailliert auch im Wandel der Zeit betrachten zu können. Im Vortrag wurden zunächst Gründe für Indizierungen differenziert nach den Objektarten Film, Tonträger, Computerspiele und Internetangebote vorgestellt und anschließend prägnante Beispiele von Entscheiden zu den erfassten Jugendschutzkategorien Sex und Gewalt sowie zentrale Entwicklungen diesbezüglich in der 60jährigen Prüfpraxis der BPjM präsentiert. Ein ausführlicher Fachbeitrag erscheint Anfang 2015 in der Zeitschrift BPJM-Aktuell.

18.11.2014_Podiumsdiskussion „Quo vadis, Kindermedienland? – Keine Medien ohne Bildung!“

Seit etwa zehn Jahren vermarktet sich Thüringen als „Kindermedienland“. Die Evangelische Akademie Thüringen nimmt dies zum Anlass zurück, aber auch voraus zu schauen und lädt zur Podiumsdiskussion „Quo vadis, Kindermedienland? – Keine Medien ohne Bildung!“ am Mittwoch, dem 26. November 2014 um 19.30 Uhr im Haus Dacheröden (Bürgersaal) in Erfurt ein. Der Fokus des Abends liegt auf dem Kindermedienland als Standort für Medienbildung und -forschung. Es diskutieren Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg (Fraunhofer IDMT), Jochen Fasco (TLM) und Prof. Dr. Martin Geisler (FH Jena). Der Eintritt ist frei,weitere Informationen und Anmeldung unter Evangelische Akademie Thüringen.

18.11.2014_Studien zur Nutzung von Online-Videos auf Tagungen in Lissabon und Mainz präsentiert

Im Rahmen der 5. ECREA Konferenz "Communication for Empowerment: Citizens, Markets, Innovations" in Lissabon präsentierte Dr. Claudia Wilhelm am 16.11.2014 Ergebnisse einer Studie zu Präferenzen und Zahlungsbereitschaften bei der Nutzung von Online-Videos. Die vorgestellte Untersuchung verwendet ein Choice-Based Conjointdesign und zeigt unter anderem, dass bei der Wahl von Online-Video-Plattformen neben dem Preis Aktualität, Sprachoptionen und Genreauswahl von Bedeutung sind.

Die KJM-Studierenden Jakob Henke, Tina Heurich und Lucy Meß stellten am 14.11.2014 im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie der DGPuK ihre Studie zum Thema "Heuristische Entscheidungsprozesse bei der Filmauswahl" vor. In ihrer Studie untersuchten die drei Studierenden, inwieweit Mediennutzer bei ihrer Filmauswahl in einem Video-on-Demand System auf die Kriterien Bewertungen, Regisseuer und Produktionsland zur Entscheidung für die Nutzung eines unbekannten Films zurückgreifen. Ergebnisse zeigten auf, dass interessanterweise generische Titelinformationen schon deutliche Auswirkungen auf die Tendenz einen Film zu nutzen haben und vor allem Online-Bewertungen die Entscheidung beeinflussen könnten. Insgesamt kann die Filmauswahl als ein schnell ablaufender, heuristischer Entscheidungsprozess verstanden werden. Mehr Informationen zur Studie finden sich hier.

05.11.2014_Blocktermine des Seminars Kinderfernsehen von Gunnar Gerstel am 07. bis 09.11.2014 abgesagt

Aufgrund des Bahnstreiks muss der 1. Terminblock (07.11.-09.11.2014) zum Seminar Kinderfernsehen von Gunnar Gerstel verschoben werden. Die neuen Termine werden so bald wie möglich bekannt gegeben.

28.10.2014_Stellungnahme des JFF zur Novellierung des Jugendmedienschutzgesetzes

Die Online-Konsultation zur Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages geht in die nächste Runde. Eine Stellungnahme des JFF - Institut für Medienpädagogik zur aktuellen Diskussion finden Sie hier.

21.10.2014_BarCamp Erfurt mit Thema "Jugend & Medien" am 8. und 9. November

 Am 8. / 9. November 2014  findet im Kindermedienzentrum Erfurt  zum dritten Mal das BarCamp Erfurt unter dem Oberthema "Jugend & Medien"  statt. Schirmherr  der Veranstaltung ist der aus Sendungen wie "Wissen macht Ah!" und "Die Sendung mit der Maus" bekannte Moderator Ralph Campers. Weitere Informationen.

16.10.2014_Jetzt online: Handbuch zum Transfer des Modellprojektes ComputerSpielSchule Leipzig

In Kooperation mit dem MediaLEPraxis e.V. Leipzig, der ComputerSpielSchule Greifswald und unter Mitarbeit von Peter Kroker (MA-KJM-Absolvent) hat Prof. Dr. Sandra Fleischer im Auftrag des BMFSFJ ein Online-Handbuch erarbeitet. Das Handbuch ist unter wiki.computerspielschule.net abrufbar. Nähere Informationen finden Sie auch in der Pressemitteilung zum Download.

16.10.2014_Pflichtveranstaltungen für 1. Sem. am Montag beginnen s.t.

Die Vorlesung von Sandra Fleischer (P01#3 Einführung in die Theorie und Geschichte der Kinder und Jugendmedien) beginnt ab sofort um 14.00 Uhr s.t. (Ende: 15.30 Uhr), das Seminar von Claudia Wilhelm (P02#1 Methoden der Kinder- und Jugendmedienforschung) beginnt 16.00 Uhr s.t. (Ende: 17.30 Uhr).

10.10.2014_Blockveranstaltung Kinderfernsehen - Aufgaben zur Vorbereitung

Studierende, die das Blockseminar "Kinderfernsehen" von Gunnar Gerstel belegen möchten, finden hier Aufgaben zur Vorbereitung der ersten Sitzung. Das Seminar wird für Studierende ab dem 2. Semester angeboten und findet am 7.-9.11.2014 und 09.-11.01.2015, jeweils 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

09.10.2014_Studieneinführung KJM 2014/15 findet am Montag, 13.10.2014, statt

Die Studieneinführung für alle KJM-Erstsemester findet am Montag, den 13. Oktober um 14 Uhr im Rahmen der Vorlesung von Sandra Fleischer im LG4 Raum D03 statt. Das KJM-Team wünscht allen einen guten Semesterstart!

07.10.2014_Stadtrallye & Begrüßungsabend am 15.10. – Erstsemester KJM 2014/15

Eine kleine KJM-Tradition wird fortgesetzt: Am Mittwoch, den 15. Oktober um 14 Uhr wird von den Drittsemester-Studenten eine Stadtrallye für die neuen Master-Studenten der KJM angeboten. Treffpunkt ist am Obelisken auf den Domplatz. Nach der Stadtrallye ist am Abend ein gemütliches Kennenlernen geplant – um 20 Uhr im Speicher (Waagegasse 2).

21.08.2014_Sven Jöckel als Gastwissenschaftler in Singapore

Im Rahmen eines Forschungsaufenthalts ist Sven Jöckel zur Zeit an der Wee Kim Wee School of Communication and Information an der Nanyang University of Technology zu Gast. Er forscht dort u.a. zu einem Forschungsprojekt im Bereich Smartphone-Nutzung von Jugendlichen. Die WKWSCI ist eine der wichtigsten kommunikationswissenschaftlichen Einrichtungen in Asien. Neben Sven Jöckel lehren und forschen in diesem Semester u.a. Prof. Rich Ling und Prof. Joseph Walter an der WKWSCI. Es ist geplant, die Kooperation der Universität Erfurt in den Asiatischen Raum auszubauen. Sven Jöckel kehrt zum SS 2015 wieder an die Universität Erfurt zurück. Er übernimmt weiterhin die Betreuung von MA- und Doktorarbeiten und kann - jedoch mit sechs-stündiger Zeitverschiebung - auch über sven.joeckel@uni-erfurt.de erreicht werden.

07.07.2014_MAKJM mit Eröffnungsvortrag auf dem "Independence Day"

Rathaus Erfurt

Der heutige "Independence Day" im Erfurter Rathaus setzte sich in Workshops und Vorträgen mit der informationellen Selbstbestimmung im Netz auseinander. Robert Seifert stellte in seinem Eröffnungsreferat Netz der Chancen – Warum wir das Internet brauchen und wie Heranwachsende damit umgehen die Potentiale und den Nutzen des Internets als soziales und identitätsstiftendes Medium vor allem für Heranwachsende heraus, bevor die anschließenden Beiträge insbesondere die Risiken ins Auge fasten. So ging es unter anderem um Phishing, Kinderpornographie sowie um polizeiliche Ermittlungen via Internet. Die anschließenden Workshops beschäftigten sich intensiv mit Cybermobbing, Facebook und App-Nutzung auf dem Smartphone. Zwei der Workshops wurden von Absolventinnen des MA Kinder- und Jugendmedien geleitet, die mittlerweile als Medienpädagoginnen tätig sind.
Ziel der von Lutz Hasse (Landesbeauftragter für Datenschutz), Tamara Thierbach (Erfurter Bürgermeisterin und Dezernentin für Soziales, Bildung und Kultur) sowie Sozialministerin Heike Taubert eröffneten Veranstaltung war die Sensibilisierung für einen sicheren Umgang mit Netzanwendungen. Zielgruppe waren Familien, Eltern und Senioren, aber auch Studierende und SchülerInnen fanden sich unter den teilnehmern. Der Fachtag wurde vom Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) und der Stiftung FamilienSinn in Kooperation mit dem Landesfilmdienst Thüringen e.V. (LFD), dem Projekt „MEiFA – Medienwelten in der Familie“ sowie dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) organisiert. Im Thüringenjournal berichtete auch das MDR Fernsehen über den Fachtag (zur Sendung in der Mediathek, Beitrag ab Zeitstempel 13:36).

01.07.2014_Universitätsball & Alumnitag am 10. & 11. Oktober 2014

In den Jahren 2001 bis 2005 hat die Universität Erfurt jährlich einen Sommernachtsball veranstaltet. Um an diese Tradition anzuknüpfen, lädt die Universitätsgesellschaft zusammen mit der AG-Alumni Studierende, Alumni, Mitarbeiter/-innen - kurz: alle Angehörigen der Universität - zum diesjährigen Universitätsball ein. Dieser wird am 10. Oktober 2014 im Erfurter Kaisersaal stattfinden und steht unter dem Motto "Willkommen zum Universitätsball – Das Beste aus 20 Jahren".

Alle Informationen zum Programm und zum Kartenvorverkauf (ab 1. Juli) gibt es hier.

Am 11. Oktober 2014 bietet sich mit den Graduierungsfeiern und dem uniweiten Alumnitag eine weitere gute Gelegenheit, ehemalige Kommiliton/-innen und Dozent/-innen wiederzutreffen oder sich mit derzeitigen Studierenden über das aktuelle Geschehen auf dem Campus auszutauschen. Auch das Seminar für Medien und Kommunikationswissenschaft wird sich mit einem abwechslungsreichen Programm daran beteiligen und lädt alle aktuellen Studierenden der BA- und MA-Programme, alle Absolventen und Absolventinnen sowie alle aktuellen und ehemaligen Lehrenden und Doktoranden herzlich nach Erfurt ein!

In Kürze gibt es hier weitere Informationen zum Programm des Alumnitages. Bis dahin freuen wir uns über Vorschläge und Anregungen unter alumni-kw[at]uni-erfurt.de.

25.06.2014_Amerikanische Dozentin zu Besuch in Erfurt

Rachel Kowert

Heute begrüßen wir mit Dr. Rachel Kowert aus den USA eine Expertin aus der Forschung zu digitalen Spielen in Erfurt. Sie hat in Dallas und Santa Clara studiert und ist seit 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt The social fabric of virtual life bei Prof. Dr. Thorsten Quandt. In diesem Jahr schloss sie ihre Promotion an der Universität York ab. Frau Kowert wird am kommenden Wochenende im Studiengang Kinder- und Jugendmedien das Blockseminar Gaming in a Social World: Examining the relationship between online video game play and social outcomes anbieten. Das Seminar ist Teil des bekannten Erfurter SPICE Programms Wir freuen uns über Frau Kowerts Besuch in Erfurt und hoffen auf regen wissenschaftlichen und privaten Austausch.

18.06.2014_KollegInnen der Universität Lille 3 besuchen Uni Erfurt

Vom 10.6. bis 12.6.2014 besuchten Prof. Laurent Déom und Prof. Jessica Wilker von der Universität Lille 3, Frankreich die Universität Erfurt im Rahmen einer Erasmus Gastdozentur. Prof. Déom aus dem Fachbereich Kinder- und Jugendliteratur und Prof. Jessicia Wilker aus dem Bereich Germanistik folgten der Einladung von Prof. Sandra Fleischer (Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Master KJM) und Prof. Jörg Dünne (Romanistik). 
Der Austausch mit den KollegInnen aus Lille sowie der Studierendenaustausch hat bereits seit 2009 Tradition. Prof. Déom war jedoch das erste Mal an der Uni Erfurt und zeigte sich sehr beeindruckt von den Studienbedingungen und der angenehmen Atmosphäre durch das Gartenambiente und die Cafés. Er hielt im Vortragsraum der Bibliothek zwei Vorlesungen zur Bild-Text-Beziehung in Kinder- und Jugendliteratur sowie zu Heldenfiguren in Kinder- und Jugendliteratur. Mit der zunehmenden Konvergenz der Medien auf technischer und inhaltlicher Ebene entwickeln sich gemeinsame Forschungsthemen im Bereich der Kinder- und Jugendmedien.

03.06.2014_Kinder- und Jugendmedienpreis KOMPASS

TLM Preis KOMPASS

Schulen, Freizeiteinrichtungen, Kindertagesstätten, Vereine, Initiativen sowie Kinder und Jugendliche aus ganz Thüringen können sich mit ihren Medienprojekten um den Kinder- und Jugendmedienpreis der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) „KOMPASS 2014“ bewerben.
Der Preis wird in vier Alterskategorien für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre vergeben. In jeder Kategorie gibt es ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Das Preisgeld ist zweckgebunden für die Anschaffung neuer Medientechnik zu verwenden. Mit dem Preis sollen die Förderung des Mediennachwuchses in Thüringen intensiviert, besondere Initiativen der Medienbildung gewürdigt sowie die Entwicklung und Durchführung innovativer Medienbildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen angeregt werden.
Die Thüringer Staatskanzlei lobt zudem erneut einen mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis für die beste Medienproduktion in Thüringen aus. Hier sind Kinder und Jugendliche, die Zeitungsberichte, Hörspiele, Radiosendungen, Videofilme, Handyclips, Internetseiten oder andere Medienangebote gestaltet haben, aufgerufen, ihre Projekte und Produktionen einzureichen.

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 7.000 Euro vergeben. Der Direktor der TLM, Jochen Fasco betont das Anliegen der Preisauslobung: „Mit dem KOMPASS wollen wir den Thüringer Mediennachwuchs ganz gezielt fördern, der uns in jedem Jahr mit seiner Professionalität in der praktischen Medienarbeit begeistert. Die vielfältigen Projekte geben ein Beispiel dafür, welche guten Erfolge in Thüringen erzielt werden. Außerdem geht es darum, praktische Medienkompetenz zu vermitteln. Wir sind gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen und rufen alle Bildungs- und Freizeiteinrichtungen zum Mitmachen auf.“

Einsendeschluss ist der 31. August 2014. Die vollständige Ausschreibung sowie das Bewerbungsformular sind im Internet oder direkt in der TLM (0361 21177-32) erhältlich.

21.05.2014_Besuch aus Lille, Erasmuspartner an der Universität Erfurt

Flagge Frankreich

Liebe Studierende,

unsere Partner von der Universität Lille 3 besuchen uns in der Zeit vom 10. bis zum 12. Juni hier an der Universität Erfurt. Prof. Laurent Déom lädt alle Studierenden zu seinen Gastvorträgen an folgenden Terminen ein:

10. Juni 16:30 - ca. 18 Uhr im Vortragsraum Uni-Bibliothek
Texte et image en littérature de jeunesse (Word and Image in Children's Literature)

11. Juni 16:30 - ca. 18 Uhr im Vortragsraum Uni-Bibliothek
Le héros en littérature de jeunesse (Heroes in Chidren's Literature)

Die Vorträge finden in französischer Sprache statt. Herr Déom beantwortet Fragen dazu jedoch sehr gerne auch auf Englisch. Der Besuch hier ist eine Fortführung der Erasmuspartnerschaft des Master Kinder- und Jugendmedien mit dem Studiengang Lettres Spécialité Métiers de la littérature de jeunesse, die wir durch Studierendenaustausch und mit gegenseitigen Gastdozenturen pflegen.

Wir hoffen auf Ihren Besuch!

08.05.2014_Informationsveranstaltung für Studieninteressierte am 03. Juni

Flyer MA Infoveranstaltung Juni 2014

Der Studiengang Kinder- und Jugendmedien bietet am 03. Juni eine Informationsveranstaltung für Studieninteressierte an. Die Veranstaltung richtet sich an BA-Studierende der Erziehungswissenschaft, Pädagogik, Medien-/ Kommunikationswissenschaft und ähnlicher Fachrichtungen, die planen, einen wissenschaftlich vertiefenden Masterstudiengang an ihr Bachelorstudium anzuschließen.

In der Veranstaltung  haben Sie die Möglichkeit, Inhalte und Aufbau des Studiengangs sowie einige Lehrende kennenzulernen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen vor Ort.

Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 03. Juni 2014 um 18.15 Uhr in Lehrgebäude 4, Raum D07. Im Anschluss bleibt Ihnen also noch über ein Monat bis zum Ende der Bewerbungsfrist für das kommende Wintersemester am 15. Juli. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

07.04.2014_Neue Mitarbeiterin für die Professur Kinder- und Jugendmedien

Foto von Claudia Wilhelm

Seit dem 01.04.2014 unterstützt Dr. Claudia Wilhelm das Team des Studiengangs. Frau Wilhelm hat im Jahr 2012 an der FSU Jena zur Bedeutung von Geschlechterrollen für die Nutzung digitaler Spiele promoviert und war als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft (FSU Jena) und am Institut für Medienwissenschaft (Uni Tübingen) tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Mediennutzungs- und Medienwirkungsforschung, insbesondere die Nutzung digitaler Spiele und Genderaspekte, multivariate Analyseverfahren, Medienökonomie und –regulierung. Im kommenden Sommersemester wird sie einen SPSS Einführungskurs anbieten und gemeinsam mit den anderen Lehrenden des Kernteams das Seminar Ausgewählte Kinder- und Jugendmedien bestreiten. Interessierte Studierende des MA KJM wenden sich bitte direkt an Sie unter claudia.wilhelm@uni-erfurt.de.

12.03.2014_Beteiligung an Heimatprojekt

Gerade rechtzeitig zur Leiziger Buchmesse erschien kürzlich der Sammelband Heimatschichten - Anthropologische Grundlegung eines Weltverhältnisses. Das Werk beleuchtet Heimat aus unterschiedlichen Perspektiven und Wissenschaftsdisziplinen. Ankerpunkte sind Globalisierungsprozesse, demographische Entwicklungen, Modernisierungsprozesse sowie der ideologische Missbrauch des Heimatbegriffes.

Auch das KJM Team beteiligte sich an dem Projekt, das zum 20. Jubiläum der Friedlichen Revolution in den neuen Bundesländern Ende 2009 seinen Anfang nahm, und steuerte einen Beitrag zum Komplex Mediale Heimat bei. Im Artikel Orientierungssuche im Virtuellen - Computerspiele als Heimat beleuchtet Robert Seifert das Heimatpotential digitaler Spiele und anderer Onlinewelten.

25.02.2014_Veröffentlichung von MA Arbeit

Die Masterarbeit der Kinder- und Jugendmedien Absolventin Julia Rommeley ist ab sofort über die Digitale Bibliothek Thüringen online einzusehen. Die Arbeit mit dem Titel Exzessive Mediennutzung von Jugendlichen - Analyse der subjektiven Perspektive Jugendlicher auf problematischen Medienumgang wurde von Daniel Hajok und Sven Jöckel betreut. Mit der Veröffentlichung ist sie nun Teil der Forschungspapiere des Masterstudiengangs.

Link zur Online-Veröffentlichung

20.02.2014_Prof. Sandra Fleischer und Doktorand Peter Kroker in Sankt Petersburg

Sandra Fleischer und Peter Kroker (Doktorand ComDigMed) besuchen auf Einladung des Generalkonsulats der BRD in Sankt Petersburg vom 23.4. bis 26.4.2014 die Deutsche Woche in Sankt Petersburg und tragen zum Thema Mediensozialisationsforschung und Medienerziehung sowie bildungspolitische Maßnahmen vor dem Hintergrund einer mediatisierten Gesellschaft vor.
Die Deutsche Woche wird zum elften Mal vom Deutschen Generalkonsulat, der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und dem Goethe Institut veranstaltet. Zu den 60 Veranstaltungen werden 10.000 Besucher erwartet.
Sandra Fleischer und Peter Kroker freuen sich sehr, die Deutsche Woche als GastdozentInnen unterstützen zu dürfen und insbesondere, KollegInnen der Akademie für pädagogische Weiterbildung sowie LehrerInnen und Schüler der Deutschen Schule in Sankt Petersburg zu treffen. Fleischer wird insbesondere auf das Konzept des Medienkundeunterrichts Thüringens verweisen und auch den Bildungsplan 0-18 Jahre Thüringens thematisieren. Weiterhin wird sie ausgewählte Studiengänge der Universität Erfurt mit ihren medienbezogenen Inhalten vorstellen. Außerdem stellt sie Best Practice-Beispiele für Kinder und Jugendliche vor.
Fleischer und Kroker betrachten den Besuch als Auftakt zu einer längerfristigen Kooperation im Bereich Medienbildung.

18.02.2014_Ergebnisse der Vertretungsprofessur von Prof. Fleischer - Lernspiele von Studierenden online

Masterstudierende der Medienpädagogik des Instituts für KMW der Uni Leipzig sowie Master der Medieninformatik der HTWK erarbeiteten im Sommersemester eine Edutainmentplattform für Kinder zum Thema Menschenaffen. Die Plattform Pongo-Safari beinhaltet Spiele und Filme zum Leben von Menschenaffen und zur Forschung mit Menschenaffen. Das Angebot auf der Plattform soll im kommenden Semester weiter ergänzt werden. „Pongo-Safari“ ist auf www.kindermedienstadt.de veröffentlicht.
Das Kooperationsprojekt wurde von Prof. Sandra Fleischer geleitet und durch Sandra Michaelis von Seiten der HTWK Leipzig sowie Caroline Baetge von der Universität Leipzig unterstützt. Inhaltlicher und technischer Support erfolgte durch die Kindermedienagentur KIDS interactive! aus Erfurt sowie das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie und durch Kelvin Autenrieth.

04.02.2014_Zwei neue Ämter für Prof. Sandra Fleischer

Sandra Fleischer wurde für die aktuelle Legislaturperiode vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in die Jury des Deutschen Computerspielpreises berufen. Der renommierte Preis wird von den Branchenverbänden BIU und G.A.M.E. ausgerichtet und in diesem Jahr am 14. Mai vergeben.
Weiterhin ist Sandra Fleischer neue Kuratorin der Evangelischen Bildungsakademie Thüringen. In dieser Funktion begleitet sie gemeinsam mit zwölf anderen Persönlichkeiten aus Kirche, Gesellschaft, Bildung, Kultur und Wirtschaft die Arbeit der Einrichtung.
Sandra Fleischer freut sich über die Wertschätzung Ihrer Expetise und blickt gespannt auf die anstehende Arbeit in den Gremien.

28.01.2014_Auszeichnung für MA KJM Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeit Entwicklung des digitalen Buchmarkts für Kinder. Eine Studie zur Bedeutung von Apps und enhanced eBooks für die Lesesozialisation von Kindern im Vorschul- und Erstlesealter von MA KJM Absolventin Franziska Dettke wird mit dem medius 2014 ausgezeichnet.
Der Preis geht jedes Jahr an innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten aus den Bereichen Medienpädagogik, Medienwissenschaft und Jugendschutz. Träger des mit 2.500 Euro dotierten Preises sind die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), die Gesellschaft für Medienpädagoggik und Kommunikationskultur, die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und das Deutsche Kinderhilfswerk. Betreuerin der bereits im Winter 2013 fertiggestellten Arbeit war Prof. Dr. Sandra Fleischer. Die Preisverleihung wird am 6. Juni 2014 im Medieninnovationszentrum Babelsberg-Potsdam (MIZ) im Rahmen des gemeinsamen Sommerforums Medienkompetenz der FSF und der mabb stattfinden.
Der medius wird jährlich verliehen. Auch in diesem Jahr können wieder Arbeiten eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31.10.2014.

15.01.2014_MAKJM in Bremen

Im Rahmen der Kooperation mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur/Kinder- und Jugendmedien der Germanistischen Literaturwissenschaft der Universität Bremen war Robert Seifert heute anlässlich eines Gastvortrages in Bremen. Inhaltlich ging es um digitale Spiele als soziales Phänomen. Beleuchtet wurden darin aktuelle Entwicklungen im Bereich der Computerspiele und deren soziale Implikationen. Im Fokus standen Onlinespiele sowie der Begriff Gamification. Der Vortrag fand im Rahmen der beiden Seminare Computerspielästhetik und Game Studies von Dr. Philipp Schmerheim statt. Gemeinsam mit Dr. Tobias Kurwinkel betreibt Herr Schmerheim die Website KinderundJugendmedien.de.
Beide bereicherten den MA Kinder- und Jugendmedien bereits im Sommersemester 2013 mit einem Gastvortrag zum Thema Kinderfilm. In Bremen wurde nun im Anschluss an den Vortrag über weitere Details einer möglichen Kooperation gesprochen.

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue