Université d'Erfurt

Archiv 2013

19.11.2013_Bundesfamilienministerium fördert Computerspiel-Projekt mit 60.000 Euro

Derzeit erstellen Sandra Fleischer und ihr Team eine fundierte Anleitung zur Gründung von Computerspiel-Schulen. Nun fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dieses Projekt mit einer Finanzierung von rund 60.000 Euro.
Inhaltlich geht es um die Erarbeitung und Veröffentlichung eines Online-Handbuchs zur Vorbereitung des bundesweiten Transfers des Modellprojektes ComputerSpielSchule Leipzig. Im Rahmen des Projektes werden zwei wissenschaftliche MitarbeiterInnen an der Universität Leipzig angestellt. Darunter Peter Kroker, der im MA Kinder- und Jugendmedien seinen Abschluss machte.
Im Zeitraum vom 15.11.2013 bis 30.04.2014 erarbeiten medienpädagogische ExpertInnen ein Online-Handbuch zur bundesweiten Gründung von Computerspiel-Schulen. Dieses ermöglicht außerdem den mediendidaktisch sinnvollen Einsatz von Computerspielen in der außerschulischen Bildungsarbeit. Das Handbuch ist für MultiplikatorInnen und Interessierte frei zugänglich und soll Ende April 2014 online veröffentlicht werden. Die modular aufgebaute Anleitung erläutert didaktisch anschaulich und verständlich alle notwendigen Schritte für den Aufbau von Computerspiel-Schulen - inklusive Anleitungen für organisatorische, infrastrukturelle und medienpädagogische Tätigkeitsbereiche. Der Leitfaden richtet sich insbsondere an alle, die eine weitere Niederlassung der ComputerSpielSchule gründen möchten, aber auch für Interessierte, die sich mit dem Thema Computerspiele aus (medien-)pädagogischer Sicht auseinandersetzen wird die Veröffentlichung eine Bereicherung sein.
Ausgangspunkt und Grundlage des Projektes ist die Etablierung der ComputerSpielSchule Leipzig, die als Modellprojekt 2008 von Hartmut Warkus an der Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung der Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, entwickelt worden war. Für das aktuell geförderte Drittmittelprojekt kooperiert die Vertretungsprofessur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung (Prof. Dr. Sandra Fleischer) mit dem mediaLEpraxis e.V., dem Trägerverein der ComputerSpielSchule Leipzig.

14.11.2013_MAKJM in West Virginia

Vom 25.08 - 03.10.2013 forschte Sven Jöckel als Visiting Research am Department of Communication Studies an der West Virginia University. Auf Einladung von Dr. Mathews Martin und Dr. Nicholas Bowman stellten er und Dr. Leyla Dogruel erste Ergebnisse eines Forschungsprojekts zum Thema Medienwahlentscheidungen bei der Smartphone Nutzung vor und referierten für das German Department über die Berichterstattung zur Bundestagswahl in Deutschland.

29.10.2013_Handbuch zum Themenbereich Kinder und Medien

Gemeinsam mit Angela Tillmann (FH Köln) und Kai-Uwe Hugger (Universität zu Köln) gibt Sandra Fleischer das neue Handbuch: Kinder und Medien heraus. Darin wird ein aktueller und umfassender Überblick zum theoretischen, empirischen und methodologischen Stand der Kindermedienforschung gegeben. Berücksichtigt wird, dass Kindheit einem stetigen sozialen und kulturellen Wandel unterliegt, der in den letzten Jahren immer stärker durch die digitalen, multifunktionalen Medien vorangetrieben wird.
Ziel des Handbuches ist es, Orientierung für die Forschung und pädagogische Praxis zu geben. Der Themenkomplex Kinder und Medien wird durch eine strukturierte Aufbereitung der zentralen theoretischen, methodischen und empirischen Zugänge, über die Bedeutung von Medien im Lebensverlauf sowie durch Ansätze zur medienpädagogischen Arbeit mit Kindern systematisch und grundlegend erschlossen.

17.10.2013_Publikationsworkshop - auch für KJM Studierende

Wissenschaftliches Schreiben und Publizieren steht im Mittelpunkt des vonder Forschergruppe ComDigMed organisierten Publikationsworkshop am 31.10.2013. Im Fokus der Veranstaltung steht das Thema „Publizieren in der Medien- und Kommunikationswissenschaft“. Es werden hier sowohl grundsätzliche Informationen zu Publikationsmöglichkeiten, aber auch Hinweise und Tipps zum eigentlichen Schreiben und nützliche Ratschläge zur Organisation und Finanzierung gegeben. Die Veranstaltung bietet ferner genügend Freiräume für Kontakte und Gespräche. 

Der Workshop richtet sich an alle Promovierenden sowie an Masterstudierende. Er findet im Coelicum der Katholischen Fakultät in der Erfurter Altstadt statt (Domstraße 10 in 99084 Erfurt). Von dort aus gelangt man in 1 km auch fußläufig zum Erfurter Bahnhof.

Eine Anmeldung ist erforderlich, wobei die Anmeldefrist für MA Studierende bis 24.10. verlängert wurde.

direkt zur Anmeldung
zur Website des Workshops

21.08.2013_KJM Studentinnen leiten Tagungsworkshop

Im Rahmen des medienpädagogischen Projektseminars haben vier Masterstudentinnen der KJM Workshops für den Fachtag Aufwach(s)en in der Mediengesellschaft der evangelischen Akademie Thüringen entwickelt. Die Workshops Meine Heldenreise - (Medien-)Helden und Identitätsbildung sowie Wahrheit und Wirklichkeit - Potenziale und Risiken von Scripted Reality-Formaten werden im Rahmen der Tagung am 06.09.2013 in Neudietendorf durchgeführt. Besonderheit ist dabei, dass in den Workshops nicht nur über Jugendliche, sondern gemeinsam mit Jugendlichen auf Augenhöhe diskutiert wird. Als Experten und Expertinnen ihrer eigenen Lebenswelt nehmen an den Workshops Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse teil. Diese präsentieren ihren ganz individuellen Blick auf Scripted Reality-Formate und (mediale) Heldenbilder im Computerspiel. Dem gleichen Konzept folgt auch ein dritter Workshop, der sich mit dem Thema Mediale Inszenierung - Sensation um jeden Preis? Berichterstattung zwischen journalistischer Verantwortung und Quotendruck beschäftigt und ebenfalls von (ehemaligen) KJM-Studentinnen geleitet wird. Die Teilnahme am Fachtag ist kostenlos. Die Anmeldung sollte möglichst bis zum 23.08. erfolgen. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es auf der Website des Fachtages.

05.07.2013_Das KW-Fest steht vor der Tür

Vom 12. bis zum 14.07. 2013 findet das Jahresfest der Kommunikationswissenschaft Erfurt statt. Und natürlich feiern wir mit. Nach der großen Präsentation der Projektstudienphase unserer BA-ler am Freitag gibt es im Stadtgarten Erfurt die gebührende Party zum Anlass. Am Samstag können sich Studierende bei Verpflegung und in lockerer Atmosphäre unter die ALUMNIs mischen und beispielsweise einem Job Slam beiwohnen, der aufzeigt, wo es nach dem Studium hingehen kann. Auch der Fachschaftsrat und der Erfurter Verein für Kommunikation und Medien werden vor Ort sein und sich und ihre Arbeit vorstellen. Alle Studierenden des MA Kinder- und Jugendmedien sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos, sowie die genauen Zeiten und Orte finden sie im KW-Fest Programm (PDF).

03.07.2013_Endspurt für KJM Bewerbungen

Die Bewerbungsfrist für das Eignungsfeststellungsverfahren des Masterstudiengangs Kinder- und Jugendmedien läuft am 15.07. ab. Bereits jetzt ist abzusehen, dass der Studiengang nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt hat. Wir freuen uns über die zahlreichen Bewerbungen die uns bereits erreicht haben und über diejenigen, die uns noch erreichen werden. In den kommenden Wochen werden wir uns nun intensiv dem Auswahlverfahren widmen und eine Vielzahl an Eignungsfeststellungsgesprächen führen, um abermals mit einer zwar heterogenen, sich aber auf einheitlichem wissenschaftlichen Niveau bewegenden Studierendenkohorte ins Wintersemester 2013/2014 zu starten.
Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten

24.06.2013_Gastvortrag zur Kinder- und Jugendfilmanalyse am 05.07.

Am Freitag, den 05. Juli 2013 findet an der Universität Erfurt ein Gastvortrag zum Thema Kinder- und Jugendfilm statt. Ab 15 Uhr werden Dr. Tobias Kurwinkel und Phillip Schmerheim vom Internetportal kinderundjugendmedien.de eine Einführung in die Kinder- und Jugendfilmanalyse geben. Veranstaltungsort ist das Lehrgebäude 1, Raum 223.
Die Dozenten bieten einen Einblick in ihre Arbeit und Forschung, die sich auf die Verbindung von Film und Kinder- und Jugendliteratur bezieht. Ein besonderer Fokus wird auf den verschiedenen literarischen Ausdrucksmitteln und deren filmischer Umsetzung liegen.

Dr. Tobias Kurwinkel ist als Universitätslektor mit Schwerpunkt Germanistische Literaturwissenschaft an der Universität Bremen tätig. Philipp Schmerheim lehrt an den Universitäten Düsseldorf und Bremen und ist Fellow an der Amsterdam School for Cultural Analysis. Neben einer gemeinsamen Buchveröffentlichung zur Kinder- und Jugendfilmanalyse betreuen sie das interdisziplinär ausgerichtete Internetportal kinderundjugendmedien.de. Die Seite bietet Wissenschaftlern und Eltern einen fundierten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Neuerscheinungen im Bereich der Kinder- und Jugendmedien.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Masterstudiengangs Kinder- und Jugendmedien der Universität Erfurt statt. Die Verantwortlichen des Studiengangs laden hiermit alle interessierten Studierenden und Dozierenden, insbesondere der Fachrichtungen Kommunikationswissenschaft, Erziehungswissenschaft und Literaturwissenschaft, zum Vortrag und zur anschließenden Diskussion ein.

23.06.2013_MAKJM beim Sommer-Kaffee-Klatsch

Am 20.06.2013 stellten Sven Jöckel und Robert Seifert den Studiengang Kinder- und Jugendmedien VertreterInnen des Erfurter Kindermedienzentrums vor. Im Rahmen der regelmäßigen "Kaffeeklatsch"-Reihe diskutierten die Vertreter des MA Kinder- und Jugendmedien mit VertreterInnen aus der Praxis über Kooperationsmöglichkeiten zwischen Studiengang und Firmen in Erfurt und Thüringen sowie über Karrierechancen für Studierende.

22.06.2013_Sven Jöckel und Sandra Fleischer diskutieren international mit Lehrenden im Bereich Kinder- und Jugendmedienforschung

Am 17.06.2013 besuchten Sandra Fleischer und Sven Jöckel die Pre-Conference Teaching Children, Adolescent and the Media der ICA Tagung in London. Schwerpunkt des Workshops war der Erfahrungsaustausch mit Lehrenden im Bereich Kinder- und Jugendmedienforschung. Dabei ging es um die Gestaltung von Seminaren, die Einbindung von Studierenden in Forschungsaktivitäten und ethische Fragestellung bei der Forschung mit Kindern und Jugendlichen. Organisiert wurde der Workshop von Amy Jordan, Director of the Media and the Developing Child sector of the Annenberg Public Policy Center of the University of Pennsylvania.

21.06.2013_MAKJM im Landtag

Im Erfurter Landtag fand am 19.06.2013 der parlamentarische Abend der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) statt. An der Veranstaltung zum Thema:

Bürgermedien 2020 – Weiterentwicklung zu vereinseingetragenen Thüringer Bürgerradios und zum Thüringer Medienbildungszentrum der TLM

nahmen neben Vertretern der Thüringer Bürgermedien und zahlreichen Landtagsabgeordneten auch Angehörige der Universität Erfurt teil. Der Student Enrico Hiller stellte dabei Inhalte des Seminars Radio für Kinder vor , welches in diesem Semester in Kooperation mit Radio Funkwerk stattfindet. 

11.06.2013_MAKJM vertieft Kooperation mit Bauhaus Uni Weimar

Am gestrigen Montag, 10.06., führten Daniel Hajok und Robert Seifert einen Workshop zum Thema Qualitative Forschungsmethoden bei Jugendlichen an der Bauhaus-Universität Weimar durch. Für die Teilnehmer des Seminars Digitale Jugend vertieften die Dozenten das Wissen um qualitatives Forschen mit Jugendlichen. Fokus des Seminars, das im Modul Marketing und Medien des Masterstudiengangs Medienmanagement von Anika Müller angeboten wird, ist die Musiknutzung und -aneignung Jugendlicher. Dabei stehen digitale Musikangebote im Mittelpunkt. In dem gut dreistündigen Workshop wurden die Spezifika qualitativer Forschung und die Besonderheiten der jugendlichen Zielgruppe ausführlich erläutert sowie konkret an den bereits vorhandenen Forschungsideen gearbeitet. Für die Seminarteilnehmer steht nun die Feldphase an. Die Präsentation der Projekte erfolgt am 08.07. in Weimar. Das Seminar war auch für Studierende des Erfurter MA-Studiengangs Kinder- und Jugendmedien offen. Eine Fortsetzung der Kooperation mit Weimar ist bereits geplant.

29.05.2013_TeilnehmerInnen für Filmprojekt gesucht

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) sucht für das Format Technik leben und erleben - Eine lnitiative des VDl Studierende, die Technikprojekte von Schülerinnen und Schülern filmisch begleiten und dokumentieren. Ziel des Projektes ist das Wecken von Technikinteresse bei Kindern und Jugendlichen. Die Projektgruppen kooperieren mit Schulen und anderen Institutionen, um die Teilnehmerakquise zu erleichtern. Die Planungsphase kann ab sofort beginnen und eine Durchführung ist für den September 2013 (nach den Schulferien) geplant. Die Filmprojekte gehen in einem Wettbewerb an den Start. Zusätzlich ist eine Weiterverwendung für öffentliche Auftritte (Berufsmessen, Schulen, Berufsberatung) geplant. Die Abgabe der Projekte soll bis zum 15.10.2013 erfolgen. Technische Ressourcen sollten von den Projektgruppen gestellt werden, wobei in Zusammenarbeit mit dem VDI auch eine Leihe ermöglicht werden kann. Es können sich Projektgruppen verschiedener Hochschulen und aus verschiedenen Bundesländern Mitteldeutschlands zusammenschließen.
Für die Durchführung des Projektes stehen finanzielle Ressourcen wie Aufwandsentschädigungen (z.B. Fahrtkosten) und der Abschluss eines Werkvertrages zur Verfügung.
Darüber hinaus gibt es weitere Kooperationspartner wie z.B. ein Tonstudio, das die technischen Möglichkeiten für die Produktion der Filmmusik“ bietet. Weitere Details sind der detaillierten Ausschreibung (PDF) zu entnehmen.

27.05.2013_Media Literacy Lab: Einladung zur Teilnahme am Online-Kurs Gute Apps für Kinder

Vom 17.6. -11.7.2013 können interessierte Studierende, MitarbeiterInnen und ProfessorInnen gemeinsam online zum Thema Apps für Kinder arbeiten. Prof. Sandra Fleischer ist wissenschaftliche Partnerin im Projekt und kooperiert mit dem Media Literacy Lab. Dieses Kooperationsprojekt ist auch der Auftakt zu weiterer Zusammenarbeit von Prof. Fleischer mit Jun-Prof. Friederike Siller, AG Medienpädagogik/ Erziehungswissenschaften Universität Mainz.

Konkrete Informationen zum Online-Kurs finden Sie hier (PDF). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie können aus vier Teilnehmermodi auswählen, die sich in der Intensität der Teilnahme unterscheiden. Also auch Reinschauen und „Schnuppern“ ist möglich. Dieses Angebot ist inhaltlich auch relevant für Interessierte am Thema Kinderbuch-Apps.

24.05.2013_Mediennutzung, Moral und Religion

Sven Jöckel hält am Montag, 27.05.2013 einen Gastvortrag bei Prof. Dr. Maria Widl, Professorin für Pastoraltheologie und Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät im Seminar "Ein Spot(t) für Gott".  Interessierte aus dem MA Kinder- und Jugendmedien sind herzlich eingeladen,  in die Räume des Doms zu kommen. Los geht es um 18.00 Uhr in Raum SR 2 unter dem Dach des Doms. Der Zugang erfolgt über die Totentreppe oder über Domstr. 10. Der Türcode kann bei sven.joeckel@uni-erfurt.de erfragt werden!

16.05.2013_Frisch erschienen - Dissertationsschrift von Kathleen Arendt

Kathleen Arendt, ehemalige Mitarbeiterin im Studiengang Kinder- und Jugendmedien hat ihre Dissertationsschrift mit dem Titel Entertainment-Education für Kinder. Potenziale medialer Gesundheitsförderung im Bereich Ernährung (Flyer als PDF) bei Nomos veröffentlicht. Das Team und der Studiengang gratulieren zum erfolgreichen Abschluss des Promotionsverfahrens. Das Werk ist ab sofort auf im Webshop des Verlags und im Handel erhältlich.

06.05.2013_Veranstaltungshinweis: Medienpädagogischer Fachtag

Am 05.06.2013 findet im Augustinerkloster in Erfurt der Fachtag Medienpädagogik in Jugendhilfe und Schule - Wirksame Wege der Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule statt.
Veranstalter sind der Landesfilmdienst, das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit sowie das Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien.

Der Fachtag will alle pädagogischen Kräfte, die sich mit der Entwicklung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzen, zusammenführen. Darüber hinaus will er Ansätze für eine gemeinsame Arbeit ausloten. Bundesweit anerkannte Expertinnen und Experten werden in ihren Referaten aktuelle Medienthemen aufgreifen, welche in den vorgesehenen Workshops ihre Vertiefung finden.
Interessierte können sich noch bis zum 22. Mai online anmelden.

Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 15 Euro, jedoch hat Frank Röhrer vom Landesfilmdienst angeboten, für Studierende des MA KJM eine Ermäßigung des Preises zu erwirken.

 Weitere Informationen zum Fachtag

30.04.2013_AWO Erfurt und MA KJM - erste Kontakte

Daniel Hajok und Sven Jöckel haben sich im April 2013 mit Stefan Bretz, Projektmitarbeiter am Ortsjugendwerk der AWO in Erfurt getroffen, um mögliche Kooperationen zu besprechen. Das Ortsjugendwerk zeigt sich besonders an medienpädagogischen Projekten interessiert. Dazu gibt es hier eine Ausschreibung der AWO. Nach Rücksprache mit Sven Jöckel kann eine solche Projektmitarbeit als Praktikum oder auch im Rahmen einer Selbststudieneinheit (bei entsprechender inhaltlicher Betreuung) anerkannt werden.

26.03.2013_Zusatzangebot - Lehrkooperation mit der Bauhaus Universität Weimar

Wir freuen uns, eine offizielle Lehrkooperation des MA Kinder- und Jugendmedien mit der Bauhaus Universität Weimar bekannt zu geben. Nach einigen Gesprächen in den letzten Monaten besteht für Studierende des MA KJM nun die Möglichkeit, Credits im Projektmodul Marketing und Medien des Weimarer Studienganges Medienmanagement abzuleisten. Je nach Bedarf erkennen wir die Prüfungsleistungen in Modul W02 oder W04 an. Im Gegenzug können Weimarer Studierende Seminare im Erfurter Master besuchen. Folgende Veranstaltungen in Weimar können besucht werden:

Kommunikation und Mediennutzung von Jugendlichen (Vorlesung, Prof. Dr. Jutta Emes) Dienstag 11-12.30 Uhr, Albrecht-Dürer-Str. 2, gelber Saal (ab 09.04.)

Digitale Jugend - Adoleszente Konsumenten in der digitalen Musikindustrie (Seminar, Anika Müller, M.A.) Montag 15.15-16.45, Albrecht-Dürer-Straße 2, gelber Saal (ab 08.04.)

Beides sind 3-Credit-Veranstaltungen, es wurde aber vereinbart, dass wir einen Weg finden, dies in der Kombination auf die bei uns in den betreffenden Modulen üblichen 9 Credits anzuheben. Für die Vorlesung von Frau Emes muss keine Anmeldung erfolgen, allerdings bittet Frau Müller (anika.mueller@uni-weimar.de) für ihr Seminar um eine Mitteilung per Mail, um den Bedarf einschätzen und die Lehre sinnvoll konzipieren zu können. Wer sich also für das Sommersemester noch nicht festgelegt hat, kann diese (bisher) einmalige Chance nutzen und Veranstaltungen in einem anderen Lernumfeld, mit anderen Kommilitonen und Lehrenden besuchen. Bitte beachten Sie die früheren Semesterstartzeiten in Weimar.

Von Erfurt aus koodiniert Robert Seifert die Kooperation. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an ihn (robert.seifert@uni-erfurt.de).

 

 

15.03.2013_Neuigkeiten vom Projekt 'Browsergames für Kinder'

Der Studiengang Kinder- und Jugendmedien präsentiert auf www.kindermedienstadt.de drei neue Browsergames für Kinder. Die Lernspiele Ein Jahr mit Moli dem Maulwurf, Kikos Notenjagd und Fabis Weltreise wurden gemeinsam von Studierenden der Uni Erfurt und der HTWK Leipzig mit Unterstützung der Erfurter Kindermedienagentur KIDS interactive entwickelt. Seit 2010 besteht das von Prof. Sandra Fleischer initiierte Lehrkooperationsprojekt. Ziel ist es, Studierenden anschaulich Wissen im Bereich Mediendidaktik und kindgerechter Mediengestaltung zu vermitteln. Im Sommersemester 2012 widmeten sich die Studierenden wieder engagiert und kreativ der theoretischen Konzeption ihrer Online-Lernspiele sowie der praktischen Umsetzung. Die Stärken der beiden Masterstudiengänge Kinder- und Jugendmedien (Uni Erfurt) und Medieninformatik (HTWK Leipzig) konnten so zum mittlerweile dritten Mal verbunden werden und die Studierenden in ihren Arbeitsgruppen mit- und voneinander lernen. Auf www.kindermedienstadt.de, einer Internetplattform von KIDS interactive, stehen damit bereits neun Lernspiele aus Studierendenhand bereit.
Das Projekt findet Jahr für Jahr weitere kompetente Unterstützer. Im Sommersemester 2012 waren dies Joerg Michel und Daniel Brochwitz (KIDS interactive) sowie Dr. Claudia Grebe (Dozentin) und Kelvin Autenrieth (Spawnpoint). Auch eine Abschlussveranstaltung gab es im letzten Jahr. Auf Einladung des Max-Planck-Instituts für Evolutionäre Anthropologie besuchten die Studierenden beider Hochschulen gemeinsam das Wolfgang Köhler Primaten Forschungszentrum in Leipzig.


01.03.2013_Wechsel von Sandra Fleischer an die Universität Leipzig

Sandra Fleischer vertritt ab 1. April 2013 bis 31.3.2014 die Professur Medienkompetenz- und Aneignungsforschung an der Universität Leipzig. Sie wurde für diesen Zeitraum vom Präsidenten der Universität Erfurt beurlaubt. Sie betreut die hier in Erfurt zugesagten Masterarbeiten und leitet auch ihre Projekte weiter. Die Arbeitsverträge der Wissenschaftlichen Hilfskräfte laufen weiter an der Universität Erfurt.
Sandra Fleischer kann weiter über ihre Erfurter Email-Adresse kontaktiert werden und wird einmal monatlich an der Uni Erfurt sein.

Für die Sprechzeiten melden Sie sich bitte bei Dorothea Krasznai an.  Frau Krasznai ist auch für alle organisatorischen Belange in der Zeit Ihre Ansprechpartnerin.
Die Lehrveranstaltungen von Frau Fleischer werden von Vertretungsprofessor Daniel Hajok übernommen sowie über Lehraufträge realisiert.
Sandra Fleischer bittet um Verständnis, dass Ihre Funktionen wie Studienberatung, stellvertr. Gleichstellungsbeauftragte, Mitglied der Studienkommission an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät in dieser Zeit ruhen. Bei Fragen zur Studienorganisation wenden Sie sich bitte an Sven Jöckel.

Ich wünsche allen Studierenden ein erfolgreiches Sommersemester und Wintersemester an der Universität Erfurt. Sie können mich auch gern in Leipzig in der Emil-Fuchs-Str. 1 besuchen kommen. Das lohnt sich beispielsweise in Verbindung mit einem Besuch der Nationalbibliothek.“(Sandra Fleischer)

Kontakt:
Sekretariat Erfurt: Dorothea Krasznai, dorothea.krasznai@uni-erfurt.de , 0361 737 2330, MG 2, 310
Sekretariat Leipzig: Klaudia Kappmann, zmk@uni-leipzig.de, 0341 97 35 850, Emil-Fuchs-Str. 1, 04105 Leipzig


09.02.2013_TLM fördert Evaluationsprojekt von Prof. Sandra Fleischer

Die Thüringer Landesmedienanstalt fördert das von Sandra Fleischer beantragte Entwicklungs- und Evaluationsprojekt zum "Gamequiz" der TLM mit 5.000 Euro.
Das Gamequiz ist eine der zahlreichen Aktivitäten der Thüringer Landesmedienanstalt zur Vermittlung von Medienkompetenz. Im Rahmen des Drittmittelprojekts erarbeitet Sandra Fleischer mit ihrem Team neue Fragen für das Gamequiz und evaluiert das Quiz mit der Zielgruppe. Prof. Fleischer freut sich, mit diesem Projekt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der TLM fortsetzen zu können und gemeinsam die Initiative Kindermedienland Thüringen zu stärken.

30.01.2013_ICA in London auch mit dem Studiengang KJM

Im Rahmen einer Pre-Conference der diesjährigen Tagung der ICA stellen Sandra Fleischer und Sven Jöckel gemeinsam mit KollegInnen aus aller Welt ihre Lehr- und Forschungskonzepte im Bereich Kinder- und Jugendmedienforschung vor. Ein Link zum Tagungsprogramm folgt.

Zusammen mit Studierenden der Kommunikationswissenschaft aus der PSP-Gruppe Meinungsbilder, stellt Sven Jöckel ferner Studienergebnisse zum Thema Glaubwürdigkeit der Meinungsforschung vor
Broke, J., Denner, N., Dumbsky, M., Höfel, A., Jöckel, S., Klausen, A., Loock, S., Mainz, A. & Rose, A.
Credibility of Public Opinion Research – Influence of Source and Medium on People’s Attribution of Credibility of Public Opinion Research Results.

26.01.2013_Sicherheit im Internet - jung und alt vereint

Am 19.01.2013 hielt Sven Jöckel im Rahmen des Erfurter Kollegs einen Vortrag zum Thema Sicherheit im Internet. Vorgestellt wurden u.a. Befunde des gemeinsam mit Erfurter Schulen alljährlich durchgeführten Befragungsprojekts. Neben den Kolleg-TeilnehmerInnen nahmen auch SchülerInnen der Integrierten Gesamtschule Erfurt (IGS) an der Veranstaltung teil und ermöglichten somit den generationsübergreifenden Dialog.

13.01.2012_KJM-Expertenwissen auf Tagung zur Medienbildung

Auf der heutigen Tagung Generation iPhone - Perspektiven aus der Medienbildung spricht die Kinder- und Jugendmedien Absolventin Anne Hensel unter dem Titel "Jugendliche als Medienopfer" zum Thema
Mediensozialisation und –nutzung von Kindern und Jugendlichen.
Die dreitägige Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung rückt die sich aus dem alltäglichen Umgang mit Medienangeboten und neuen technischen Geräten ergebenden Problemlagen Heranwachsender in den Mittelpunkt und sucht nach Perspektiven für die Förderung von Medienkompetenz im öffentlichen und im privaten Raum.
Anne Hensel studierte von 2009 bis 2011 im Masterstudiengang Kinder- und Jugendmedien und zählt zu den ersten AbsolventInnen.

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue