Université d'Erfurt

MAX-WEBER-KOLLEG

Dr. Annette Hupfloher

Bild von Annette Hupfloher

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Weber-Kolleg
von Oktober 2008 bis September 2012

Forschungsprojekt

Handlungsspielräume und Erlebniswelten von Individuen im Kontext der „Polisreligionen“ Griechenlands


Das in der altertumswissenschaftlichen Forschung weithin akzeptierte Konzept der „Polisreligion“ betont die Funktion der antiken griechischen Polis als Personenverband; mit ihrem alles umfassenden Anspruch auf Regelung der Lebensführung ihrer Mitglieder tendierte sie zur Normierung auch der religiösen Praxis. Neben dieser normierenden Tendenz sind aber eigenständige und nicht durch die Polisgemeinschaft vermittelte Aktionsformen Einzelner in der Überlieferung durchaus erkennbar, nicht zuletzt im Spiegel von Platons Polemik gegen Kultstätten in Privathäusern, nicht poliskonforme Kultadressaten und gegen Riten, die der Polisgemeinde insgesamt als schadensverdächtig erschienen.

Die Forschungsvorhaben richten sich auf zwei Themenbereiche, in denen die Aktivitäten von Individuen in der Überlieferung antiker polytheistischer Systeme besonders gut fassbar sind, aber bisher nicht intensiv erforscht wurden: Handlungsspielräume und Erlebniswelten von Individuen. Die Überlieferungslage zu beiden Bereichen ist schon für die klassische Zeit in Griechenland gut; in hellenistischer Zeit und in der römischen Kaiserzeit nehmen die Zeugnisse (antike Literatur, Inschriften und archäologische Zeugnisse) zu und zeigen zum Teil sogar eine autobiographische Perspektive.

Die Analyse dieses Materials zielt darauf, das Konzeptder „Polisreligion“ durch zusätzliche Perspektiven zu hinterfragen, zu modifizieren und nach Möglichkeit eine alternative Beschreibung der Relation zwischen Polis und Individuum zu erarbeiten. Die Analyse erfolgt mit historischen und kulturwissenschaftlichen Methoden (Text- und Kontextanalyse; Ikonologie) und mit vergleichenden Ansätzen, was die Ausarbeitung von Ähnlichkeiten und Unterschieden in Hinblick auf rezente und zeitgenössische religiöse Praktiken angeht. In diesem Punkt ist sie angewiesen auf den Austausch mit Wissenschaftlern verwandter Disziplinen.

Publikationen

Kulte im kaiserzeitlichen Sparta. Eine Rekonstruktion anhand der Priesterämter, Berlin 2000.

  • The Woman Holding a Liver from Mantineia – Female Manteis and Beyond, 77-91 in: Ostby, E. (ed.): Ancient Arcadia. Papers from the Third International Seminar on Ancient Arcadia held at the Norwegian Institute at Athens, 7-10 May 2002, Athens 2005.
  • Kaiserkult in einem überregionalen Heiligtum: das Beispiel Olympia, 239-63 in: Funke, P. / Freitag, K. / Haase, M. (Hg.): Kult – Politik – Ethnos, Stuttgart 2006.
  • Der Achaierbund im 1. Jahrhundert n. Chr.: zwischen Tradition und Neuorganisation?, 97-116 in: J-Y. Perrin (ed.): Neronia VII. Rome, l’Italie et la Grèce. Hellénisme et philhellénisme au premier siècle ap. J.-C., Collection Latomus 305, Bruxelles 2007.
  • A Small Copy of Rome? Religious Organization in Roman Corinth, 151-160 in: Camia, F. / Rizakis, A. (ed.): Pathways to Power. Civic Elites in the Eastern Part of the Roman Empire, Athens 2008.
  • Die Welt der Kaiserfeste in der Provinz Achaia, Das Altertum 53 (2008) 144-153.
  • Leberbeschau durch Frauen? Zur Divination im Osten des Römerreiches, Das Altertum 53 (2008) 203-207.
  • Zur religiösen Topographie: Heil-Kultstätten in der Provinz Achaia, 221-246 in: Auffarth, Ch. (Hg.): Religion auf dem Lande. Entstehung und Veränderung von Sakrallandschaften unter römischer Herrschaft Stuttgart 2009.
  • Mantische Spezialisten im Osten des Römerreiches, 273-297 in: Cancik, J. / Rüpke, J. (Hg.): Die Religion des Imperium Romanum, Tübingen 2009.
  • Aphrodite Erykine in Arkadien, 328-343 in: Scheer, T. (Hg.): Tempelprostitution im Altertum. Fakten und Fiktionen, Berlin 2009.

Rezensionen von:

  • Mikalson, J.D.: Religion in Hellenistic Athens, Berkeley u.a. 1998, Klio 83 (2001) 247-8.
  • Montiglio, S.: Silence in the Land of Logos, Princeton 2000, Klio 85 (2003) 220-2.
  • Zoumbaki, S.: Elis und Olympia in der Kaiserzeit. Das Leben einer Gesellschaft zwischen Stadt und Heiligtum auf prosopographischer Grundlage, Athen 2001, Klio 87 (2005) 242-4.
  • Kourinou, E.: Sparth. Sumbolh sth mnhmeiakh topografia thw, Ayhna 2000, Klio 87 (2005) 278-80.
  • Schörner, G.: Votive im römischen Griechenland. Untersuchungen zur späthellenistischen und kaiserzeitlichen Kunst- und Religionsgeschichte, Stuttgart 2003, Klio 88 (2006) 282-4.
  • Burrell, B.: Neokoroi. Greek Cities and Roman Emperors, Leiden 2004, Gnomon 79 (2007) 556-558.
  • Kunz, H. Sicilia. Religionsgeschichte des römischen Sizilien, Tübingen 2006, Mythos 2 n.s. (2008) 166-167. (in Druck)

Kurzberichte und Projektbeschreibungen:

  • Kaiserkult in Athen. Eine Ortsstudie als Ansatzpunkt zu einer vergleichenden Untersuchung des Kaiserkultes, 143-6 in: Cancik, H. / Rüpke, J. (Hg.): Römische Reichsreligion und Provinzialreligion. Ein Forschungsprogramm stellt sich vor, Erfurt 2003.
  • Local Religion: Emperor Cult at Athens from a Comparative Perspective, 19-20 in: Rüpke, J. (ed.): Roman Imperial and Provincial Religion, Erfurt 2004.
  • Das religiöse System der römischen Bürgerkolonie Korinth: Rom im Kleinformat?, 90-91 in: Reitemeier, A. / Fouquet, G. (Hg.): Kommunikation und Raum. 45. Deutscher Historikertag in Kiel vom 14.-17. Septemer 2004, Neumünster 2005.
  • Hupfloher, A. / Naether, F. / Zgoll, A.: Seherinnen und Orakeldeuter. Forschungen zum Beratungsgewerbe in der Antike, Journal der Universität Leipzig 3, 2006, 10-11.
  • Die mantische Praxis im Osten des Römerreiches, 162-166 in: Rüpke, J. (Hg.): Antike Religionsgeschichte in räumlicher Perspektive, Tübingen 2007.
  • Herrscherkult in lokalem und regionalem Kontext: Eine vergleichende Studie zu Athen und Korinth, Olympia und Delphi, 201-208, in: Rüpke, J. (Hg.): Antike Religionsgeschichte in räumlicher Perspektive, Tübingen 2007.

Internet:

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue