Université d'Erfurt

MAX-WEBER-KOLLEG

Bernadett Bigalke

Von Oktober 2005 bis September 2008 als Kollegiatin mit einem Stipendium der Vereinigten Kirchen- und Klosterkammer, von Oktober 2008 bis Dezember 2013 als Gastkollegiatin am Kolleg.

Dissertationsprojekt: "Von Aura bis Yoga: Die Leipziger alternativreligiöse Szene um 1900 am Beispiel der Internationalen Theosophischen Verbrüderung"

bernadett.bigalke@uni-erfurt.de

Vita

geb. 09. November 1978 in Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

1997-2003
Studium der Religionswissenschaft und Ethnologie an der Universität Leipzig (Magister)

Thema der Magisterarbeit: "Zur Theosophie in Leipzig in den Dreißiger Jahren. Die Leipziger theosophischen Vereine am Ende der Weimarer Republik und zur Zeit des Nationalsozialismus"

03/2003-09/2005
Promotionsstudium an der Universität Leipzig

01/2002-12/2003
Mitarbeit am Projekt "Religionen vor Ort" des Religionswissenschaftlichen Forums Leipzig e.V., Mitherausgabe des Buches "Religionen in Leipzig"

01/2004-04/2004
Projektmitarbeit bei der Vorbereitung der Ausstellung "Shrinking Cities"

04/2005-09/2005
Projektarbeit zum Thema "Die Auswirkung von Suburbanisierung und auf die ältere Bevölkerung Leipzigs unter besonderer Berücksichtigung von sozialen Netzwerken" am Umweltforschungszentrum Halle/Leipzig

seit 10/2005
Kollegiatin am Max Weber Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien in Erfurt; Thema der Dissertation: "Die Leipziger alternativ-religiöse Szene um 1900 am Beispiel der Theosophischen Gesellschaften"

seit Mai 2009
wissenschaftliche Assistentin am Deutschen-Hygiene Museum Dresden

Betreuer:
Prof. Dr. Hans G. Kippenberg (Bremen) und Prof. Dr. Hubert Seiwert (Leipzig)

Forschungsprojekt

Zum Forschungsprojekt von Bernadett Bigalke gelangen Sie über den Forschungsdatenbankserver der Universität Erfurt.

Publikationen

Zu den Veröffentlichungen von Bernadett Bigalke gelangen Sie über den Forschungsdatenbankserver der Universität Erfurt.

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue