Université d'Erfurt

Staatswissenschaftliche Fakultät

Alumni

Alumnitreffen

Das Alumnitreffen der Erfurter Staatswissenschaftler hat sich fünf Jahre nach dem ersten Anlauf zu einer Konstante für die Absolventen entwickelt. Es wurde über aktuelle politische Themen diskutiert und der Kontakt mit Fakultät und Studierenden gesucht. Im Mai 2015 fand das diesjährige Alumnitreffen statt. Den Bericht finden Sie unter dem folgenden Link.

Alumniverein Staatswissenschaften

 

Der Alumniverein Staatswissenschaften erhält das Band zwischen ehemaligen Kommilitonen sowie den Kontakt der Ehemaligen zur staatswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Erfurt aufrecht.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Konrad Scheuermann (1. Vorsitzender)
  • Ferdinand Engelhard (2. Vorsitzende)
  • Franziska Kukla (Schatzmeisterin)
  • Anja Lerch (Beisitzer)
  • Bastian Stein (Beisitzer)
  • Carolin Franchini (Beisitzer)
  • Julian Schubert (Beisitzer)
  • Milena Höcht (Beisitzer)

Kontakt

Alumnibeauftragter: Robert Fritzsch: robert.fritzsch@uni-erfurt.de
Homepage des Alumnivereins: http://www.alumni-staatswissenschaften.de/
Facebook-Auftritt des Alumnivereins: Zur Seite

Marieke Buchholz

Vor allem die Interdisziplinarität der Staatswissenschaften hat mich dazu bewegt, in Erfurt zu studieren. Im Rahmen des Studiums hat man viele Wahlmöglichkeiten und zudem durch das Studium Fundamentale die Möglichkeit, auch andere Fachbereiche als den eigenen kennenzulernen. Eine solche Vielfalt und Flexibilität sind insbesondere zu Beginn einer akademischen Laufbahn von immenser Bedeutung, um die eigenen Schwerpunkte entdecken zu können.

Maurice Müller

Ich habe an der Universität Erfurt von 2003 bis 2006 Staatswissenschaften und nordamerikanische Geschichte studiert. Mit dem schönen Campus und der gut ausgestatteten Bibliothek hat Erfurt für Studierende viel zu bieten und so komme ich immer wieder gern in die thüringische Landeshauptstadt zurück.

Felix Grimm

Auf meine Zeit an der Uni Erfurt schaue ich immer gerne und mit einer gehörigen Portion Wehmut zurück. Auf dem kleinen aber feinen Campus mit viel Grün, in der wirklich schönen Bibliothek und bei den vielen Univeranstaltungen haben sich tolle Freundschaften und Kontakte entwickelt. An der Uni Erfurt ist man nicht einfach eine Nummer, sondern hat wirklich persönlichen Kontakt zu seinen Professoren.

Christoph Goldbeck

Aus heutiger Sicht gehört meine Entscheidung für einen BA in allen drei staatswissenschaftlichen Teildisziplinen zu den wichtigsten Schritten meines Studiums. Dabei ist es nicht nur die einzigartige Erfahrung im WS 00/ 01 zu den "Ersten" eines neu geschaffenen Studiengangs gehört zu haben, sondern gerade auch der Umstand, dass ich in Erfurt die Chance hatte in vier verschiedenen Fachrichtungen zur gleichen Zeit studieren zu können - Recht, Wirtschaft sowie Soziologie und Politik (Sozialwissenschaften).

Michael Kloß

Volkswirtschaftslehre oder Rechtswissenschaften oder Soziologie oder Politologie? Ich konnte mich nach dem Abitur nicht entscheiden – und habe an der Universität Erfurt einfach Volkswirtschaft im Haupt- und Rechtswissenschaften im Nebenfach studiert. Damit wurde der BA-Studiengang Staatswissenschaften meine Empfehlung für all jene, die sich vorab nicht auf eines der vier Fächer festlegen können oder wollen.

Annika Frisch

Von 2001 bis 2004 habe ich im Hauptfach Staatswissenschaften (Recht- und Sozialwissenschaften) und im Nebenfach Kommunikationswissenschaften an der Uni Erfurt studiert und mit dem BA abgeschlossen. Während dieser Zeit habe ich ein Semester am Institut d'Etudes Politiques (IEP) in Lyon studiert.

Alexander Weyand

Als Nicht-Thüringer war ich von Beginn an überaus angetan von der schönen Studienumgebung und den vergleichsweise geringen Lebenshaltungskosten (geringe Miete, keine Studiengebühren). Sehr positiv fiel mir in Erfurt schnell die gute Verkehrsanbindung in die Stadt sowie die verkehrsfreie und sehr schöne Innenstadt mit ihren zahlreichen, teilweise sehr „urigen“ Bars und Kneipen auf.

Matthias Schmeißer

Der Grund für mich in Erfurt zu studieren war das interessante Konzept der staatswissenschaftlichen Fakultät. Die Chance alle drei Wissenschaften in den ersten zwei Semester zu studieren und danach abwägen zu können, welche dieser Wissenschaften einem persönlich am besten liegt, halte ich für einen Vorteil. Desweiteren war die Interdisziplinarität eine großes Plus. Heutzutage muss man flexibel sein und aus mehren verschieden Ansichten die Probleme angehen.

Sebastian Horndasch

Ich habe von 2001 bis 2004 die drei Staatswissenschaften auf B.A. mit Schwerpunkt Wirtschaft studiert.Die Universität Erfurt bietet, was nur wenige staatliche Unis in Deutschland bieten. Man kommt schnell mit seinen Kommilitonen in Kontakt und bei den meisten Lehrenden kann man als Student jederzeit auch außerhalb der Sprechstunden an die Tür klopfen.

Matthäus Schlummer

Ich habe von 2004 bis 2007 in Erfurt Staatswissenschaften auf B.A. studiert (Major in Wirtschaft und Recht, Minor in Sowi). Zunächst stieß meine Entscheidung als Westfale "in den Osten" zu gehen auf Unverständnis in meinem Bekanntenkreis, jedoch: Meine Entscheidung zum Studieren nach Erfurt zu gehen habe ich nie bereut.

Katharina Wenzel

Wenn ich an die Universität Erfurt denke, so sehe ich vor meinem inneren Auge einen Campus, auf dem man sich wohl fühlen kann, eine Bibliothek mit großen
Fenstern und einem weiten Ausblick und viele fleißige Studenten, die ihr Studium bestreiten.

Uta Schirmer

Mein Studium an der Uni Erfurt (2002-2005)
Es war die beste Entscheidung! So viel kann ich heute, nach Abschluss meines BA-Studiums an der Uni Erfurt, sagen. Ich bereue nichts! Warum? Um das zu erklären, muss ich weiter ausholen.

Maria Wirth

Zweieinhalb Jahre Erfurt (das letzte Semester verbrachte ich im Ausland) - das bedeutet für mich vor allem Aufbruchstimmung als erster Jahrgang in den Staatswissenschaften, enger Kontakt zu den Professoren, geringe Seminarteilnehmerzahlen sowie Bibliotheksöffnungszeiten bis Mitternacht und am Wochenende.

Niko Bosnjak

Die Entscheidung, in Erfurt zu studieren, war wohl eine der wichtigsten und besten meines Lebens. Das Studium in Erfurt hat mich enorm bereichert und entscheidend zu meiner akademischen, beruflichen und persönlichen Entwicklung beigetragen.

Julia Thimm

Nach dem Abitur und einem mehrmonatigen Aufenthalt in Guatemala hatte ich große Schwierigkeiten, mich bei der großen Auswahl an Studiengängen zu entscheiden, aber meine Entscheidung, in Erfurt Staatswissenschaften (Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit Nebenfach Kommunikationswissenschaften) zu studieren, habe ich nicht bereut.

Steve Gorges

Nachdem nun fast 1 Jahr seit meinem MA-Abschluss an der Uni Erfurt vergangen ist, möchte ich einige Aspekte meines Starts ins Berufsleben berichten.
Nach einem Praktikum von April bis September bei einer Beratungsgesellschaft arbeite ich seit Oktober 2005 bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH im Bereich Wirtschaftsprüfung / Energiewirtschaft.

Philipp Köhler

"Wer gut studieren will, gehe nach Erfurt!" Knapp 500 Jahre nach der Formulierung durch Martin Luther könnten die Worte des einstigen Erfurter Studenten mein persönliches Bild von der Stadt Erfurt und seiner Universität kaum treffender beschreiben. Ein Studium an der Staatswissenschaftlichen Fakultät kann ich rückblickend nur wärmstens empfehlen.

Brit Haberkorn

Damals, am Berufsinformationstag an meinem Thüringer Gymnasium, stand einen ganzen Tag unsere Zukunft im Mittelpunkt. Von Anfang an verfolgte ich als 10-Klässlerin sehr interessiert den spannenden Vortrag über die Staats-wissenschaften an der Universität Erfurt.

Laura El-Khatib

„Staatswissenschaften..aha..hm..ja.“ - Diese Aussage begegnete mir während meines Studiums der Staatswissenschaften an der Universität Erfurt des Öfteren – und oft wurde sie mit einem „Staatswissenschaften, ja woll“ meinerseits erwidert. Das StaWi - Studium ermöglichte es mir, Erkenntnisse aus verschiedenen akademischen Subjekten in gewinnbringender Weise interdisziplinär zu verknüpfen. Hinzu kommen die Vorteile einer überschaubaren Campusuniversität mit gut ausgestatteter Bibliothek. Nach meinem Abschluss 2009 sage ich Erfurt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf Wiedersehen.

Christiane Wäcker

Christiane studierte bis 2008 an der Staatswissenschaftlichen Fakultät, war dort an einem Lehrstuhl als studentische Hilfskraft tätig und arbeitet nun in Nürnberg in der Marketing-Abteilung bei DATEV, einem der in Europa führenden IT-Dienstleister für Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue