Université d'Erfurt

Master of Education Förderpädagogik (MEd) – Lehramt: Informationen zum Lehramtsstudium Förderschule

Master of Education Förderpädagogik an der Uni Erfurt

Profil des Studiums

  • Abschluss: Master of Education (MEd)
  • Studienstart: Wintersemester
  • Studiendauer: 4 Semester
  • Fakultät: Erziehungswissenschaftliche Fakultät
  • Akkreditierung: Akkreditierung durch ACQUIN
  • Studienorientierung: konsekutiv und anwendungsorientiert
  • Studiengebühren: keine (nur Semesterbeitrag)

Hinweis zum Bachelor-Studium

Sie möchten Förderpädagoge/in werden?

Der erste Schritt ist ein Bachelor-Abschluss in der Hauptstudienrichtung Förderpädagogik und einer der Nebenstudienrichtungen Anglistik/Amerikanistik, Germanistik oder Mathematik. Im Anschluss können Sie sich für den Master of Education Förderpädagogik bewerben.

Gegenstand des Studiums

Auf der Grundlage eines entsprechenden Bachelor-Abschlusses werden Sie auf das Unterrichten in zwei Unterrichtsfächern (ein Grundschulfach und ein Fach der Sekundarstufe I) und die Förderung von Kindern und Jugendlichen entsprechend ihrer individuellen Lebensausgangslagen und spezifischen Förderbedürfnissen vorbereitet. Darüber hinaus machen Sie sich mit den Möglichkeiten inklusiver Schulentwicklung vertraut und erwerben Kompetenzen in Beratung und Moderation von Veränderungsprozessen.

Der Master of Education Förderpädagogik gliedert sich in drei Bereiche:

  • den sonderpädagogischen,
  • den erziehungs- und bildungswissenschaftlichen und
  • fachdidaktischen Bereich.

Die Studierenden werden im sonderpädagogischen Bereich in besonderen Maße für den Unterricht mit Kindern mit sonderpädagogischen Förderbedarf ausgebildet.

In dem erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Bereich erwerben sie Kenntnisse über gesellschaftlichen Voraussetzungen von Schule, Unterricht und professionellem Lehrerhandeln, zur Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen sowie zur Entwicklung und Förderung individueller Bildungsprozesse.

In dem fachdidaktischen Bereich erwerben sie zudem fach- und schulartbezogenes Wissen und Können zu Prozessen des Lehrens und Lernens und zur theoriegeleiteten Planung, Durchführung und Evaluation von Unterricht in den Fächern, die sich aus dem Erststudium ergeben. Sie erschließen sich dabei in ihrem ersten allgemeinbildenden Fach (Grundlegungsfach) sowohl das Praxisfeld der Grundschule sowie in ihrem zweiten allgemeinbildenden Fach (Schwerpunktfach) das Praxisfeld der Regelschule als auch Bereiche der außerunterrichtlichen Bildungspraxis.

Karriere und Zukunft

Unsere Alumni arbeiten in folgenden Berufsfeldern:

  • als professionelle Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen in Grund- und Regelschulen sowie in Förderschulen und Förderzentren.

Darüber hinaus wird auf der Grundlage eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses auf die Lehrbefähigung für zwei Unterrichtsfächer vorbereitet. Der Abschluss berechtigt zum Zugang zum Vorbereitungsdienst für Förderschulen.

Studieninhalte

Das Master-Programm Lehramt Förderpädagogik ist auf eine Studiendauer von vier Semestern angelegt und kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Es gliedert sich in 15 Module und in eine anwendungsorientierte Master-Arbeit.

Module aus dem sozialpädagogischen Bereich

  • Sonderpädagogische Grundlagen
  • je zwei Module in zwei der drei sonderpädagogischen Fachrichtungen (inkl. Praktikum):
    • Pädagogik für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung
    • Pädagogik für Menschen mit Lernbeeinträchtigungen
    • Pädagogik für Menschen mit Störungen im emotionalen und sozialen Verhalten

Module aus dem erziehungsw. Bereich

  • Diagnostizieren, Beurteilen und Beraten (inklusive Praktikum)
  • Entwicklung und Sozialisation
  • Bildungssystem, Schulentwicklung und Lehrerberuf

Module aus dem fachdidaktischen Bereich

  • zwei Module je gewähltes Unterrichtsfach inkl. fachdidaktisches Praktikum

Master-Arbeit

  • anwendungsorientierte Master-Arbeit

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Master-Programms ist der Abschluss eines mindestens sechs Semester umfassenden einschlägigen Bachelor-Studiums im Umfang von 180 Leistungspunkten (LP), einer Abschlussnote 2,5 oder besser und mit dem Nachweis von:

  1. Förderpädagogik mit einem Grundlegungsfach (Deutsch oder Mathematik)
  2. Schwerpunktfach (Deutsch, Englisch oder Mathematik)
  3. 6 LP in schulpraktischen Studien:
    3 LP im Vorbereiteten Schulpraktikum (VOS) und
    3 LP im Berufsorientierenden Praktikum (BOS),
  4. 6 LP in interdisziplinären bildungswissen­schaftlichen Grundlagen einschließlich eines Blockpraktikums,
  5. 3 LP in „Sprecherziehung“.

Studienrichtungen aus dem Bachelor-Studiengang der Universität Erfurt dienen als Grundlage für eine Gleichwertigkeitsprüfung von Bewerbern/innen aus anderen Studiengängen. Die Entscheidung über die Gleichwertigkeit der Zugangsvoraussetzungen trifft der Prüfungsausschuss.

Achtung:

Das Internationale Büro hat für alle internationalen Bewerber und Bewerberinnen Hinweise zu erforderlichen Deutschkenntnissen sowie zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) zusammengefasst: Sprachliche Zugangsvoraussetzungen / DSH 

Bewerbung

Informationen über Bewerbungsfristen und Bewerbungsmodalitäten, Zulassung, Einschreibung unter:
www.uni-erfurt.de/bewerbung

Bewerben Sie sich für das Wintersemester vom 1. April bis 15. Juli!

Jetzt an der Universität Erfurt bewerben!

Menu de navigation

Outils

Connexion et changer la langue