Universität Erfurt

Antike Kultur

SoSe 2013 Exkursion Niederrhein

Exkursion zu Historischen Stätten am Niederrhein

For an English version see below!


Von Dienstag, 9. April,  bis Donnerstag, 11. April 2013, also in der Woche vor dem Beginn der Vorlesungszeit, hat Prof. Dr. Kai Brodersen für das Historische Seminar der Universität Erfurt und die Willy-Brandt-School eine dreitägige Exkursion zu historischen Stätten am Niederrhein angeboten. Die Teilnahme an einer mehrtägigen Exkursion ist für alle Erfurter Geschichtsstudierende in der BA-Hauptstudienrichtung verpflichtend, für alle anderen empfohlen.

Dank rechtzeitiger Buchung, dank der Förderung durch das Histor. Institut in Höhe von insgesamt 600 Euro und dank der Einladungen im Haniel-Museum und in Xanten hjat die dreitägige Exkursion für An-, Ab- und Rundreise mit Bahn und Straßenbahn, Museumseintritte, 2 Übernachtungen mit Frühstück die Geschichtsstudierenden
    pro Person 94,22 Euro
gekostet.

 

Ziele waren

  • für die ALTE GESCHICHTE der Archäologische Park Xanten (siehe www.apx.lvr.de ) auf dem Gelände der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana, Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum, sowie das neu eröffnete Museum ebenda
  • für die MITTELALTERLICHE GESCHICHTE die historischen Städte Xanten und Rheinberg am Niederrhein, der Heimat des Amplonius Rating de Berka (= Rheinberg); dieser stiftete vor 600 Jahren der Universität Erfurt die Bibliotheca Amploniana (siehe www.uni-erfurt.de/amploniana )
  • für die FRÜHNEUZEITLICHE GESCHICHTE und Kartographiegeschichte das Kultur- und Stadthistorische Museum mit seiner bedeutenden Mercator-Sammlung,
  • für die NEUERE GESCHICHTE das Haniel-Museum in Duisburg, das die Industriegeschichte dieser heutigen Weltfirma nachvollziehbar macht (siehe www.haniel.de/public/de/group/Geschichte/HanielMuseum ; die Haniel-Stiftung ist der größte private Drittmittelgeber der Willy-Brandt-School an der Universität Erfurt ) sowie der sogenannte Landschaftspark auf dem Gelände einer aufgelassenen Stahlhütte.

 

Exkursionsplan

Dienstag 9.April 2013

07:25 Uhr früh mit IC 2156 ab Erfurt Hbf. (Gleis 9, bitte aber aktuelle Hinweise im Bahnhof beachten), Wagen 8, Plätze 12-18, 21-28, 31-38

    bis Duisburg Hbf. (an 11:53)

weiter mit U-Bahn-/Straßenbahnlinie 901 Richtung (Ober)marxloh / Hermannstraße bis Haltestelle „Tausendfensterhaus", von dort zu Fuß zum Haupteingang der Firma Haniel, Franz-Haniel-Platz 1, 47119 Duisburg um 12:30 Uhr

Dort nach einem kleinen Imbiss, zu dem freundlicherweise die Haniel-Stiftung einlädt, Besichtigung des Museum mit Führung.

Anschließend weiter mit Straßenbahn 901 Richtung (Ober)marxloh / Hermannstraße bis Haltestelle Marxloh Pollmann, dort Umsteigen in Straßenbahn 903  Richtung Rheintörchenstr., Duisburg bis Haltestelle „Voßstraße“, weiter zu Fuß zur

Jugendherberge Duisburg-Meiderich für Industriekultur, Lösorter Str. 133, 47137 Duiburg.
Erkundung des Landschaftsparks Nord (ehem. Stahlwerk) auf eigene Faust.

Unterkunft (mit Frühstück) in nach Geschlecht getrennten Mehrbettzimmern. Bettwäsche wird gestellt, Handtücher muss man mitbringen oder vor Ort (gegen eine kleine Gebühr) ausleihen.

Mittwoch 10. April 2013

ab 07:30 Uhr Frühstück in der Jugendherberge, zu Fuß zur Straßenbahnhaltestelle Voßstraße, mit Linie 903 nach Duisburg Hauptbahnhof, dort 09:10 Uhr mit Lokalbahn nach Xanten (an 09:55 Uhr).

In Xanten Besuch der historischen Innenstadt, dann zu Fuß zum Archäologischen Park Xanten, dort 11:30 Uhr für die deutschsprachige Teilnehmer Führung vor Ort (englischsprachige durch KB).

Nach der Führung Erkundung des Archäologischen Parks und des neuen Museums auf eigene Faust.

Ab Xanten Bahnhof 16:00 Uhr nach Rheinberg, der Heimat des Amplonius Rating de Berka, dort Stadtführung.

Am Abend Rückfahrt nach Duisburg, Abend zur freien Verfügung.

Donnerstag 11. April 2013

ab 07:30 Frühstück in der Jugendherberge, zu Fuß zur Straßenbahnhaltestelle Voßstraße, mit Linie 903 nach Duisburg Hauptbahnhof, zu Fuß zum Stadtmuseum Duisburg, Johannes-Corputius-Platz 1, 47051 Duisburg, dort 10:00 Uhr Führung durch die Mercator-Abteilung.

Anschließend Gelegenheit zum Mittagessen.

Rückfahrt mit IC 2151 ab Duisburg Hbf. 14:04 Uhr, Wagen 8, Plätze 12-18, 21-28, 31-38.
    Ankunft in Erfurt Hbf. um 18:28 Uhr

Study Tour to the Haniel Museum and historical sites at the Lower Rhine

From Tuesday, April 9th,  to Thursday, April 11th (this is the last week of the vacations) Prof. Dr. Kai Brodersen, on behalf of the History Department, offered a study tour to historical sites on the Lower Rhine.

We visited
-  as a site relevant for ANCIENT HISTORY the Archaeological Park in Xanten (see www.apx.lvr.de ) on the site of the Roman city Colonia Ulpia Traiana, Germany’s largest open-air archaeological museum,
- as sites relevant for MEDIEVAL HISTORY the historical cities of Xanten and of Rheinberg, the home of Amplonius Rating de Berka (= Rheinberg), who donated his library to the University of Erfurt 600 years ago (see www.uni-erfurt.de/amploniana)
- as a site for EARLY MODERN HISTORY the Duisburg City Museum with its important collection the cartographer Mercator,
- as sites relevant for MODERN HISTORY the Haniel-Museum in Duisburg, which presents the industrial heritage of this global company (see www.haniel.de/public/de/group/Geschichte/HanielMuseum ); the Haniel foundation is the largest private donor of the Willy Brandt School at the University of Erfurt.

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl