Universität Erfurt

Antike Kultur

SoSe 2016 Rhodos

Rhodos in der Antike: Methoden und Theorien der Alten Geschichte / Rhodes in Antiquity: Methods and Theories of Ancient History

Seminar - Fr 10-12 - LG IV D07, maximal 30 Teilnehmende

Module

3 Leistungspunkte

  • B Ges 2012 E03#02 // S 3LP  ::102321::
  • B Ges 2012 W06#02 // S 3LP  ::102317::
  • B Rel 2012 F01#02 // S 6LP  ::102320::
  • BA Ges 2007 E04#03 // S-3 3LP  ::102318::
  • MEd R 2014 FWGe#02 // S 3LP   ::102319::  

6 Leistungspunkte

  • B Ges 2012 E10#01 // S 6LP  ::102227::
  • B Rel 2012 F01#02 // S 6LP  ::102228::
  • BA Rel 2007 F01#02 // S-6 6LP  ::102226::
  • MEd R 2014 FWGe#02 // S 3LP   ::102229::

Rhodos in der Antike

Die Insel Rhodos liegt gleichsam im Brennpunkt der antiken Geschichte: Seit dem Neolithikum besiedelt, mit archäologisch nachweisbaren Kontakten in den Nahen Osten, namentlich zu den Phoinikiern, wird die Insel bereits in der ältesten griechischen Literatur erwähnt. Rhodos wird Teil des Perserreichs, 478 v. Chr. werden die rhodischen Poleis Lindos, Ialyssos und Kameiros Mitglieder des Seebunds unter der Führung von Athen. Nach dessen Ende schließen sich die Poleis auf der Insel zusammen und bauen eine neue gemeinsame Stadt, die bis heute - wie die Insel - "Rhodos" heißt.  In der Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr. übernimmt der karische Dynast Mausolos die Herrschaft, nach seinem Tod (er wird in dem nach ihm "Mausoleion" bestattet) die Perser, bis Alexander d. Gr. als Sieger über die Perser die Insel zu einem Teil seines Reichs macht. Nach Alexander übersteht Rhodos eine Belagerung durch einen seiner Nachfolger (und stiftet dafür den "Koloss von Rhodos") und ist bald erfolgreich darin, sich zwischen den hellenistschen Königreichen und später auch Rom lange als wirtschaftlich, politisch und kulturell wichtige Einheit zu behaupten. Faktisch seit dem 2. Jh. v. Chr., formal aber erst seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. Teil des Römischen Reichs, behält Rhodos stets seine Bedeutung. In der Spätantike ist die Insel Vorort der Provinz 'Insulae' (Agäis-Inseln) und auch die Metropolis der Kirchenprovinz der Kykladen. - Im Seminar wollen wir anhand der historischen Quellen die Geschichte der Insel in Referaten erkunden. Zugleich wollen wir die zur divergenten Deutung dieser Quellenbelege verwendeten Methoden und Theorien erschließen. Das Seminar kann auch zur Vorbereitung einer eigenen Reise oder der einwöchigen Exkursion dienen.

Rhodes in Antiquity

The island of Rhodes is, as it were, a focal point of ancient history: Inhabited since Neolithic times, with archaeological remains witnessing contacts to the Middle East, including the Phoenicians, the island is mentioned in ancient Greek literature. Having become a part of the Persian Empire, the Rhodian Poleis Lindos, Ialyssos and Kamiros join the Delian League of Athens in 478 B. C. When this ends at the end of the century, they form a union and build a new joint city on the island, called "Rhodes" until today. In the middle of the 4th century B. C. the Carian dynast Mausolos rules over the island, after his death (he is buried in the “Mausoleum” named after him) the Persians take over, until the victories of Alexander the Great who makes Rhodes part of his empire. After Alexander, Rhodes survives a siege by one of his successors (and dedicates the spoils to create the "Colossus of Rhodes") and carves out a more or less independent economic, political and cultural position in the Hellenistic kingdoms and later Rome. From the 2nd century B. C. Rhodes increasingly depends on Rome, but it is only in the 1st century A. D. that the island is formally made a Roman province. Even then Rhodes continues to keep its importance. In late antiquity, the island becomes an administrative centre of the province 'insulae' (Aegean Islands) and, accordingly, the Metropolis of the ecclesiastical province of 'Cyclades'.- In the seminar, we want use the sources on the island's history to understand its ancient history in presentations by the students. At the same time this will allow us to analyze the methods and theories used in the divergent interpretation of theses sources.The seminar can also be used to prepare for an individual tour or for the study tour.

Leistungsnachweis / Credit requirement

  • Als S3: Aktive Teilnahme, Klausur / Active participation, written test
  • Als S6: Aktive Teilnahme, Hausarbeit / Active participation, dissertation 

Da auf Wunsch der Studierendenvertretung keine Teilnahmelisten geführt werden, kann auch die Teilnahme ohne Klausur (sog. "qT"-Schein) nicht bestätigt werden. / As the student representatives oppose participation lists, a participation without the written test (so-called "qT") cannot be documented.

Literatur / Bibliography [im Semesterapparat 2051, Bibliothek 2. Stock]

C. Higbie, The Lindian Chronicle and the Greek Creation of Their Past. Oxford 2003 [NH 5421 H634]

R. M. Berthold, Rhodes in the Hellenistic Age. Ithaca und London 1984.
V. Gabrielsen (Hg.) Hellenistic Rhodes: politics, culture and society. Aarhus 1990.
-: The naval aristocracy of Hellenistic Rhodes. Aarchus 1997 [NH 6775 G118]
-: Rhodes, in: R. Bagnall u.a., Encyclopedia of Ancient History. Malden und Oxford 2013 s.v.
H.-U. Wiemer: Rhodische Traditionen in der hellenistischen Historiographie. Frankfurter althistorische Beiträge 7. Frankfurt 2001 [NH 5421 W646]
- : Krieg, Handel und Piraterie - Untersuchungen zur Geschichte des hellenistischen Rhodos. Klio Beihefte N.F. 6, Berlin 2002 [NH 5421 W646 K9]
- Ökonomie und Politik im hellenistischen Rhodos, in: HZ 275, 2002, 561-591.
P. I. Stamates, Historia tes Rhodou. Athen 2004
V. Grieb: Hellenistische Demokratie - Politische Organisation und Struktur in freien griechischen Poleis nach Alexander dem Großen. Historia Einzelschriften 199, Stuttgart 2008 [NH 6740 G848]

Termine / Dates

Fr 10-12 / Fr 10-12, Hörsaal LGIV D07

  • 15.4. Einführung
  • 29.4. Gastvortrag
  • 6.5. (trotz Feiertag am 5.5.) Mythen zu Rhodos
  • 13.5. Epigraphische Zeugnisse 1: Die lindische Tempelchronik I
  • 20.5. Epigraphische Zeugnisse 2: Die lindische Tempelchronik II und weitere Inschriften
  • 27.5. Zusammenschau von Quellen bei L. O'Sullivan über Rhodos (Aufsatz wird im Seminar verteilt)
  • 3.6.  Aelius Aristides: Rhodos und die Eintracht der Polis (Übersetzung wurde im Seminar verteilt)
  • 10.6. Der Koloss von Rhodos
  • 17.6. Coaching für die Hausarbeiten
  • 1.7. Dion von Prusa ("Chrysostomos") und die Stellung von Rhodos in der röm. Kaiserzeit (Übersetzung wurde im Seminar verteilt) und Zusammenfassung
  • 8.7. Klausur (nur für 3 Leistungspunkte, sonst Hausarbeit!)

Die Sitzung am  24.6. wird wegen der Exkursion auf einen mit den Teilnehmenden zu vereinbarenden Termin oder auf Einzelcoaching verlegt.

Die nur für 6 Leistungspunkte erforderliche substantielle Hausarbeit (120 Stunden für Lektüre, Selbststudium und Abfassung) muss in einer ersten Fassung bis Freitag, 15.7.2016, 12:00 Uhr mittags, (nur) per email bei Kai.Brodersen@uni-erfurt.de eintreffen. Der Eingang wird von ihm binnen 24 Stunden bestätigt, Feedback erfolgt ebenfalls per email. Die Endfassung der Hausarbeit, die dann Grundlage der Benotung wird, muss bis 22.8.2016, 12:00 Uhr mittags an dieselbe email-Anschrift geschickt werden, sonst ist der "Notenschluss" am Ende jeder Woche nicht mehr zu erreichen.

Evaluation

Die Ergebnisse der studentischen Evaluation werden nach dem Seminarende im Internet publiziert, sofern rechtzeitig eine ausreichende Zahl von Online-Rückmeldungen erfolgen [dies war nicht der Fall]. / The results of the evaluation will be published on the evaluation website, if a sufficient number of questionaires are filled in online on time [this was not the case]

Kontakt  / Contact

Sprechstunde in der Vorlesungszeit Fr 12-13  / direct contact during term every Friday 12-13
und stets nach Vereinbarung / and always by arrangement via e-mail Kai.Brodersen@uni-erfurt.de

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl