Universität Erfurt

Antike Kultur

WiSe 2009/10 Röm. Haus

Das römische Haus - Quellen und Deutungen (mit Exkursion)

Seminar-3 für die Module E3 (Quellenkunde), E4 (Alte Geschichte) und W3 (Theorie und Methode)

Montag 10-12 Uhr, LG II 207   --- Der Semesterapparat war in der Bibliothek 2. Stock Nr. 2091

Seminar

Über den Hausbau in der römischen Antike sind wir durch archäologische und schriftliche Zeugnisse gut informiert. Welche Zeugnisse gibt es? Was können wir den materiellen Belegen entnehmen, was den Texten? Ergänzen oder widersprechen sich diese Quellen? Auf welcher Grundlage beruhen die in der Forschung diskutierten Deutungen?

Fragen wie diesen wollen wir im Seminar nachgehen. Lateinkenntnisse sind immer nützlich, doch werden die Textquellen hier in Übersetzung behandelt. Zu dem Seminar gehört eine zweitägige Exkursion zum Römischen Haus in Weimar und zum Pompeianum in Aschaffenburg nach dem Ende der Vorlesungszeit.

Die Lehrveranstaltung wird mittels "Insteval" evaluiert: http://insteval.uni-mannheim.de. Nachtrag April 2010: Die Evaluation ist jetzt online.

Literatur zur Einführung

Den lateinischen Leittext finden Sie in der Originalsprache und in einer englischen Übersetzung hier - einen Ausdruck und das Passwort erhalten Sie im Seminar.

  • J.-P. Adam, Roman Building - Material and Techniques. London: Batford 1994
  • C.Fensterbusch, Vitruvii De architectura libri decem. Darmstadt: WBG 1964 u.ö.
  • I.D. Rowland/Th.N. Howe: Vitruvius: Ten books on architecture. Cambridge: Univ. Press 1999
  • A. Rode, Vitruv: Baukunst (1796). Nachdruck Basel: Verl. f. Architektur 2001
  • F. Reber, Vitruv, Zehn Bücher über Architektur (1908). Nachdruck Wiesbaden: Marix 2004 (9,95 Euro), auch zweisprachig (Latein/Deutsch) ebd. 2009 (20 Euro)

Lehrveranstaltungsprüfung

Für diese Seminar-3 gilt als Prüfung gemäß der Prüfungsordnung (a) Referat mit schriftlicher Ausarbeitung oder (d) veranstaltungsbegleitende Hausarbeit (ca. 8 Seiten, Abgabe spätestens am Montag, 1.3.2010, 12 Uhr). Die Noten werden im Februar in individuellen e-mails bekannt gemacht.

Referats- und Hausarbeitsthemen

          30. November

  1. Vitruvius - Leben und Werk “De Architectura" - Carolin Kleinsteuber (H)
  2. Vitruvius - Aussagen über Kaiser Augustus
  3. Vitruvius - Angaben zum Hausbau
  4. Vitruvius - “Nachleben” des Werks im Mittelalter - Florian Gutt (H)
  5. Vitruvius - “Nachleben” des Werks in der Neuzeit
  6. Vitruvius und Robert Harris, Pompei (2003)

    7.Dezember
  7. Cetius Faventinus - Überlieferungsgeschichte des Werks
  8. Cetius Faventinus - Arbeitsweise (Lateinkenntnisse notwendig)
  9. Palladius - Leben und Werk “De agri cultura” - Mario Bürger/Alexander Mucke (R)
  10. Palladius - Angaben zum Hausbau
  11. Isidor von Sevilla - Leben und Werk - Martin Hofmann/Jan Lepnitz (R), Lisa Schmidt (H)
  12. Isidor von Sevilla - Angaben zum Hausbau

    14.Dezember
  13. Winde - Die “Windrose” in der Antike
  14. Winde - Der Turm der Winde in Athen: Archäologie und antike Beschreibungen - Robert Dombowski (H)
  15. Wasser - Wie findet man in der Antike Trinkwasser? - Julia Pölitz/Andrea Krauße (R)
  16. Wasser - Wie baut man in der Antike Brunnen? - Marcus März/Anne Groth (R), Matthias Heier (H)
  17. Wasser - Wie beurteilt man in der Antike die Qualität von Wasser?
  18. Wasser - Wie leitet man in der Antike Wasser über Land? - Katharina Claus (R), Robin Kasper (H)
  19. Wasser - Wie geht man in der Antike mit Abwasser um? - Daniel Schneider (H)

    4. Januar
  20. Baustoffe - Wofür braucht man in der Antike Sand? - Jennifer Gottwald (H)
  21. Baustoffe - Wofür braucht man in der Antike Kalk? - Sebastian Kief/Henry Naumann (R)
  22. Baustoffe - Wofür braucht man in der Antike Lehm? - Marc Förster (H)
  23. Baustoffe - Wie macht man in der Anitke Lehmziegelwände regensicher? - Christoph Meux (R)
  24. Baustoffe - Welches Holz wird in der Antike zum Hausbau verwendet? - Marina Konstantinov (R)
  25. Baustoffe - opus caementitium

    11. Januar
  26. Häuser - Die Villa Rustica: Bautypen - Marcus Hellwing (R), David Knobloch (H)
  27. Häuser - Das Stadthaus: Bautypen - Christ Evertz/Simone Lehnert (R), Stephanie Koch (H)
  28. Häuser - Wie beheizt man in der Antike ein Haus? - Lisa Bruns/Philip Naumann (R)
  29. Häuser - Wo und wie kocht man in der Antike im Haus? Theresa Steigleder/Pierre Schmiedeknecht (R)
  30. Häuser - Wie sichert man in der Antike den Brandschutz? - Siegfried Schröder/Martin Stelzig (R)

    18. Januar
  31. Böden - Material und Verarbeitung - Stefanie Brähne/Christopher Köhler (R)
  32. Wände - Fachwerk und Zement - Christine Gross/Sven Taxweiler (H)
  33. Decken - Antike Bogenkonstruktionen Teresa Eichler/Philipp Jacob (R)
  34. Dächer - Welche Dachbedeckungen nutzt man in der Antike? Nino Ehrlich/Maximilian Schruth (R)
  35. Farben - Welche Farbstoffe werden in der Antike verwendet? - Maja Klinzing (H)
  36. Bauarbeiten - Welche Maße und Gewichte werden in der Antike eingesetzt? - Barbara Karythea (R)

    1. Februar
  37. Fenster und Türen - Lage und Konstruktion - Christoph Beck/Andreas Hahn (R)
  38. Gärten - Was wird in einem antiken Nutzgarten am Haus angepflanzt? - Benjamin Hupach/Stefanie Hofmann (R), René Breitbarth (H)
  39. Gärten - Was wird in einem antiken Ziergarten am Haus angepflanzt? - Andreas Hase/Marie Nosper (R)
  40. Gärten - Die Sonnenuhr im antiken Garten als Statussymbol - Robert Preuße/Jörg Ressel (R)
  41. Das römische Haus in Weimar und seine antiken Vorbilder - Jörg Bernhardt (R), Andrea Kaufmann, Kathrin Rädel (H)
  42. Das römische Haus in Leipzig und seine antiken Vorbilder - Mario de Bortoli (H)
  43. Das Pompeianum in Aschaffenburg und seine antiken Vorbilder - Jana Granderath/Victoria Weise (R)

Exkursion

Am Wochenende 10.-11. April 2010 (erstes Wochenende in der Vorlesungszeit des Sommersemesters) fand eine zweitägige Exkursion nach Würzburg und Aschaffenburg statt. Sie führte zum 2009 wiederöffneten Pompeianum - siehe /www.schloesser.bayern.de/deutsch/Schloss/objekte/as_pom.htm - , zu den Antikenmodellen im dortigen Schloss und zur Antikensammlung  in Würzburg; dort übernachten wir in der Jugendherberge. Durch die Antikensammlung in Würzburg führte uns freundlicherweise deren Leiter, Prof. Dr. Ulrich Sinn.

Zur Terminfindung haben wir http://doodle.com/vgxqfpaueuqeexkd genutzt. Die An- und Abreise mit der Bahn (Nahverkehrszüge) haben die Studierenden selbst organisiert. Die Übernachtung und der Jugendherberge kostete für Studierende unter 26 mit Frühstück 23,60 Euro, die Eintritte in Aschaffenburg 6,00 Euro, die verbindlichen Gruppenführungen 8,60 Euro (4 x 132 Euro). Das Historische Institut wird unsere Exkursion finanziell großzügig unterstützen. Die verbindlichen Ameldungen mußten bis 4.2., 12 Uhr, bei Kai Brodersen eingegangen sein. Die Exkursion gilt als in der Hauptstudienrichtung vorgeschriebene, in der Nebenstudienrichtung empfohlene "mehrtägige Exkursion".

Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Beck, Christoph -  Bernhardt, Jörg -  Brähne, Stefanie -  Breitbarth, Rene -  Bürger, Mario -  Claus, Katharina -  Ehrlich, Nino Granderath, Jana -  Groth, Anne -  Hase, Andreas -  Hellwing, Marcus -  Hofmann, Martin -  Hofmann, Stefanie -  Hupach, Benjamin -  Knobloch, David -  Leipnitz, Jan -  März, Marcus -  Meux, Christoph -  Mucke, Alexander -  Naumann, Henry -  Naumann, Philip -  Nosper, Marie -  Pölitz, Julia -  Schneider, Daniel -  Schröder, Siegfried Eberhard -  Stelzig, Martin -  Taxweiler, Sven -  Weise, Victoria.

Abgesagt haben nach der Anmeldung: Evertz, Chris - Konstantinov, Marina - Lehnert, Simone
Zusagt haben von der Warteliste dafür: Hahn, Andreas - Schruth, Maximilian - Wenzel, Stefanie

Kontakt und Vereinbarung von Sprechstunden

über das Präsidiumsbüro oder per e-mail an Kai.Brodersen@uni-erfurt.de .

Das Seminar kann auch in englischer Sprache angeboten werden:

The Roman House - Evidence and Models

There is plenty of good evidence, both archaeological and literary, for the building of houses in the ancient Roman world. Which kind of sources do we have? What can we learn from material evidence, what from texts? Do the various sources complement or contradict each other? On what foundations do modern models of explanation rest? 

Questions like these will be studied in this seminar. Some knowledge of Latin is always useful, but we'll look at the textual evidence in translation. A study tour to Roman Houses in Germany will round off our seminar.

 

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl