Universität Erfurt

Antike Kultur

Colloquien

Kai Brodersen

Universität Erfurt

2017

In unsern Adern Römerblut / In our veins still Roman blood

 

Workshop zur politischen Nutzung antiker Geschichte in zwei jungen Staaten Osteuropas

Details via www.roemerblut.de .

2013

Ein Reiseführer für Sitzenbleiber ohne Belang? Die Collectanea das Gaius Iulius Solinus (Gotha, 21.-23.6.2013

Details via www.collectanea.de

 

2010

HINDSIGHT, or THE IMPORTANCE OF UNFULFILLED EXPECTATIONS IN GREEK AND ROMAN
(Panel at the 6th Celtic Conference in Classics, Edinburgh, 28.-31.7.2010)

Panel organized by Kai Brodersen and Anton Powell

If, as a historical magazine puts it, 'What happened then matters now', it may seem to follow that we should privilege those aspects of ancient history which most clearly lead to the modern world, or at least had long-lasting and obvious consequences in Antiquity. And so we may downplay ancient expectations  which were not fulfilled. But such expectations may have been predominant in their day. To neglect them may make it impossible to reconstruct ancient mentalities, or even to understand why history's winners acted as they did. Especially in periods of gross instability, unfulfilled forecasts may be numerous and rewarding to reconstruct. Some examples: after the disgrace at Sparta of three recent royal predecessors, what were Leonidas' prospects if he were to return alive from Thermopylai? After Caesar's death, how persuasive was the fear that his empire, like Alexander's, would fragment into permanent successor kingdoms? What chance did the militarily-inept Octavian seem to have of surviving - before Naulochus? Or,   given his record of poor health, after Actium? But even in less troubled times, unfulfilled forecasts which influence policy may be the norm, subject afterwards to downplaying by historians in Antiquity as today. The organisers of this conference panel believe that one of the most promising ways to improve the writing of history is to train ourselves not to impose our hindsight onto the necessarily-diverse and imperfect forecasting by political actors of Antiquity. This approach is also currently under discussion by academic and other lawyers, interested in the concept of `negligence' in relation to the benefit of hindsigh

  • Roger Brock (Leeds): The Athenian triumph in Sicily and what (might have) followed
  • Dorit Engster (Göttingen): Perseus of Macedon: prospects of a new Alexander?
  • Lisa Hau (Glasgow): "The Shadow of What Might Have Been: sideshadowing and unfulfilled expectations in ancient historiography"
  • Katie Low (Oxford): The Claudian Conspiracy: AD 41 and the ‘restoration’ of the republic
  • John Matthews (Yale): Alternatives to the Roman Principate?
  • Alexander Meeus (Leuven): Confusing Aim and Result? Hindsight and our Understanding of the Disintegration of Alexander the Great’s Empire
  • Christopher Pelling (Oxford): Historical explanation and what didn't happen: the virtues of virtual history
  • Anton Powell (Swansea): The future is eastern? Roman fears of hellenistic rule in the 30s and 20s BC
  • Helen Roche (Cambridge): Spartan supremacy: A 'ktema es aei'?
  • Reconstructing Lakedaimonian expectations of Sparta's enduring ascendancy

Details on www.hindcast.de . Publikation: Anton Powell (Ed.), Hindsight in Greek and Roman History. Swansae: Classical Press of Wales 2013. xv,  228 pp. ISBN 978-1-905125-58-6

2009

POLYAINOS IN CONTEXT (16.1.2009)

organized by Kai Brodersen and Veit Rosenberger

  • Elisabetta Bianco / Torino: The third book of Polyaenus and Ephorus
  • Klaus Geus / Berlin: Überlegungen zu Genese und Struktur der "Strategemata" des Polyainos
  • Ruth Harder / Zuerich: Moralische Standards bei Polyainos
  • Katrin Herrmann / Mannheim: Polyainos ein Stoiker?
  • James Morton / Oxford: The Strategica and Greek Identity in the Second Sophistic Age
  • Maria Pretzler / Swansea: Polyainos and the historical tradition of his times
  • Everett Wheeler / Duke Univ. USA: Polyaenus - scriptor militaris

Details on www.polyainos.de . Publikation: Kai Brodersen (Hg.), Polyainos. Neue Studien / Polyaenus. New Studies.  Berlin: Verlag Antike 2010. 176 S. http://verlag-antike.de/va/titel/978-3-938032-39-8/

St John's College, University of Oxford

2008

THE ARTEMIDORUS PAPYRUS (13.6.2008)

organized by Kai Brodersen and Jas Elsner
A conference at St John's College, Oxford, with papers by

  • Gianfranco Adornato (Pisa/Italy)
  • Margarethe Billerbeck (Fribourg/CH)
  • Dirk Obbink (Oxford/UK)
  • Peter Parsons (Oxford/UK)
  • Nicholas Purcell (Oxford/UK)
  • Richard Talbert (UNC Chapel Hill/USA)
  • Nigel Wilson (Oxford/UK)

Details on www.artemidorus.de.  Publication: Kai Brodersen / Jas Elsner (eds.), Images and Texts on the "Artemidorus Papyrus". Working Papers on P. Artemid. (St John’s College Oxford, 2008). Historia Einzelschriften 214, Stuttgart: Steiner 2009. Hardcover, 171 pp., 70 ills. ISBN 978-3-515-09426-9

Universität Mannheim

2007

VINCERE SCIS, VICTORIA UTI NESCIS - ASPEKTE DER RÜCKSCHAUVERZERRUNG IN DER ALTEN GESCHICHTE (4.6.2007)

organisiert von Kai Brodersen

  • Ulrich Falk (Jura Mannheim): Urteilsverzerrungen: hindsight bias und anchoring. Einleitende Fragen zu einem interdisziplinären Problem
  • Klaus Geus (Bamberg/Mannheim): Geozentrik vs. Heliozentrik: Warum hat sich das Modell des Aristarch in der Antike nicht durchgesetzt?
  • André Heller (Erlangen): Wie aus dem "Großen" ein "Kleiner" wurde: Das Scheitern der Außenpolitik Antiochos’ III. 188 v.Chr.
  • Olaf Meuther (Düsseldorf): Vom Nutzen des Sieges Trajans über die Parther
  • Anton Powell (Swansea): Why did Sparta decide not to destroy Athens in 404 and 403?
  • Veit Rosenberger (Erfurt): Die Strategemata des Polyainos, oder: Warum waren die Griechen, obwohl sie viel mehr Kriegslisten kannten, den Römern unterlegen?
  • Wolfgang Will (Bonn): Die Stunde des Komödianten: Warum begnügte sich Philipp II. 338 v.Chr. nach Chaironeia mit einem obszönen Tanz, statt nach Athen zu ziehen?
  • Klaus Zimmermann (Jena): Hannibal ante portas: Warum verzichtete Hannibal 216 v.Chr. auf den Marsch auf Rom?

Publikation: Kai Brodersen (Hg.): VINCERE SCIS, VICTORIA UTI NESCIS - Aspekte der Rückschauverzerrung in der Alten Geschichte. (Antike Kultur und Geschichte 11) Münster: Lit 2008 ISBN 978-3-8258-1324-6

KRIEGSKOSTEN UND KRIEGSFINANZIERUNG VON DER ANTIKE BIS ZUR NEUZEIT (16.-18.2.2007)

organisiert von Friedrich Burrer und Holger Müller

  • Kai Brodersen (Mannheim): Tricks zur Kriegsfinanzierung bei Ps.-Aristoteles, Oikonomika II
  • Friedrich Burrer (Mannheim): Sold und Verpflegungsgeld in klassischer und hellenistischer Zeit
  • Angelos Chaniotis (Oxford): Kriegskosten als Sozialkapital in der hellenistischen Polis
  • Philip de Souza (Dublin): Meeting the Costs of Naval Warfare in Antiquity
  • Vincent Gabrielsen (Kopenhagen): Naval War Costs, Fiscal Systems and Political Organisation in Classical Greece
  • Arnd Hoepffner (BMVg Bonn): Aktueller Verteidigungshaushalt und Finanzierung der internationalen Einsätze
  • Peter Kehne (Hannover): Kriegskosten und vertragliche Reparationen zur Zeit der römischen Republik
  • Niklot Klüßendorf (Marburg): "Kleine" Mechanismen der Kriegsführung in der frühen Neuzeit
  • Jürgen Malitz (Eichstätt): Der Preis des Krieges. Thukydides und die Finanzen Athens
  • Burkhard Meißner (Hamburg): Kriegskosten und Reparationen in klassischer und hellenistischer Zeit
  • Klaus Meister (Berlin): Die finanzielle Ausgangssituation Athens zu Beginn des Peloponnesischen Krieges
  • Léopold Migeotte (Quebec): Le financement de la guerre et de la défence dans les cités hellénistiques
  • Holger Müller (Mannheim):Gesandtschaftsgeschenke im Kontext kriegerischer Auseinandersetzungen im Altertum
  • Jutta Nowosadtko (Essen): Realeinquartierung als bürgerliche Last. Unterhalt und Verwaltung von Militärbesatzungen im 17. und 18. Jh.
  • Olivier Picard (Paris): Les tétradachmes thasiens et les guerres de Macédoine
  • Wolfgang Szaivert (Wien): Kriegskosten - eine numismatische Spurensuche
  • Uwe Tresp (Leipzig): Die Verwaltung der Kostenexplosion. Zur Planung und Rechnungslegung der Kriegsführung deutscher Fürsten im 15. Jh.
  • Hans van Wees (London): Money and the Transformation of Warfare in Classical Greece
  • Reinhard Wolters (Tübingen): Triumph und Beute in der römischen Republik

Publikation: F.Burrer & H.Müller (Hgg.), Kriegskosten und Kriegsfinanzierung in der Antike. Darmstadt: WBG 2008.

2005

DREHBUCH GESCHICHTE – DIE ANTIKE WELT IM FILM (7.-8.1.2005)

organisiert von Martin Lindner

  • Margot Berghaus (Medienwiss., Uni Mannheim): Geschichts„schreibung“ versus Geschichts„bild“ aus Film und Fernsehen
  • Thomas Endl / Klaus Reichold (Bayer. Fernsehen München): „Krakau mit kleinem Licht, und den Henker mach' ich selber" - Zur Praxis des Dokumentarfilms
  • Ruth Lindner (Archäologie, Uni Würzburg): Mythos Alexander: Archäologie und Historienfilm
  • Martin Lindner M.A. (Alte Geschichte, Uni Mannheim): Zwischen Anspruch und Wahrscheinlichkeit – Legitimationsstrategien des Antikfilms
  • Ulrich Kittstein (Mannheim): Heidnisches Rom und christlicher Glaube in Quo Vadis? – Zu den Erzählstrategien des Romans von Henryk Sienkiewicz und der Verfilmung von Mervyn LeRoy
  • Regina Heilmann (Vorderasiat. Archäologie, Uni Mainz): Von icons zum Ikonoklasmus – Die altorientalische Kunstgattung der Menschenköpfigen Flügelstiere und ihre cinematische Rezeption von 1900 bis zu James Camerons True Lies
  • Diana Wenzel (Ägyptologie, Uni Mainz): Von kindlichen und komischen Kleopatras

Anja Wieber (Geschichte, Uni Essen): Homers Ilias und der Antikfilm

Publikation: Martin A. Lindner (Hg.): Drehbuch Geschichte - Die antike Welt im Film. (Antike Kultur und Geschichte 7) Münster: Lit 2006. ISBN 3-8258-8957-2

2004

 

CRIMINA: DIE ANTIKE IM MODERNEN KRIMINALROMAN (13.-14.2.2004)

organisiert von Kai Brodersen

  • Hans D. Stöver (Rheinbach): "Das ist Germanicus! Wohlan, laßt uns ihn zum Caesar ausrufen!" Der Wechsel von Caligula zu Claudius
  • Maria Rutenfranz (München): Gaius und die Detektive - Antikenkrimis für Jugendliche auf dem Buchmarkt
  • Ilka Stitz und Karola Hagemann ("Malachy Hyde"; Köln/Hannover): Die Antike - Wiege der Kriminalistik und Lust und Last: Recherche für historische Kriminalromane
  • Markus Schröder (Lippstadt): Hart gekochte Römer - Die Tradition der "hard-boiled detective novel" im angloamerikanischen Antikeroman
  • Dagmar Dappert (Bonn): Gattungstheoretische Überlegungen zum historischen Kriminalroman
  • Wolfgang Will (Bonn) :"Man erkennt den Schierling an vielen Zeichen." Arno Schmidts Alexanderroman als Mordgeschichte
  • Jörg Fündling (Bonn): Perlen vor die Säue oder Einäugige unter Blinden? Was (Alt-)Historiker an historischen Krimis reizt
  • Stefan Cramme (Berlin): Morde am Vesuv und anderswo - Städte und Regionen des römischen Reiches im (Kriminal-)Roman
  • Thomas Kramer (Berlin): (Alte) Geschichte im DDR-Comic
  • Nick Lowe (London). Metamorphoses of Genre in Fictions of Antiquity

Publikation (um einen Beitrag erweitert): Kai Brodersen (Hg.), Crimina. Die Antike im modernen Kriminalroman. Frankfurt a.M.: Verlag Antike 2004. ISBN 3-938032-03-0

2003

ANTIKER SCHADENZAUBER: NEUE FUNDE UND NEUE DEUTUNGEN (17.-18.12.2003)

organisiert von Amina Kropp

  • Philip Kiernan (Cincinnati/Mannheim): The Fates of the Cursed and the Votive Ritual
  • Amina Kropp (Mannheim/Freiburg): "Defigo Eudemum: necetis eum": Kommunikationsmuster in den Texten antiker Schadenzauberrituale
  • Pierre-Yves Lambert (Sorbonne, Paris): Une defixio inédite: la tablette de Deneuvre und Essai de définition de la magie des defixiones latines
  • Markus Scholz (Landesamt für Denkmalpflege Stuttgart/Heidenheim): Priscilla die Verräterin. Eine außergewöhnliche Fluchtafel aus Großgerau
  • Lothar Schwinden (Rheinisches Landesmuseum Trier): Eine neue Verfluchung an Isis
  • Heikki Solin (Helsinki): Parerga zu lateinischen Fluchtafeln
  • Roger S.O. Tomlin: "Carta picta perscripta": Reading Roman Curse Tablets in Britain.
  • Marion Witteyer (Landesamt für Denkmalpflege Mainz) / Prof. Dr. Jürgen Blänsdorf (Universität Mainz): Neufunde von Schadenzauber aus dem Tempelkomplex der Magna Mater in Mainz

Publikation: Kai Brodersen und Amina Kropp (Hgg.): Fluchtafeln: Neue Funde und neue Deutungen zum antiken Schadenzauber. Frankfurt a.M.: Verlag Antike 2004. ISBN 3-938032-04-9

ASPEKTE DER WIRKUNGSGESCHICHTE DER ANTIKE (10.-11.1.2003)

organisiert von Kai Brodersen

  • Stefan Kipf (Berlin) Odysseus im Kinderzimmer: Antike Themen in Kinderbüchern und Comics
  • Stefanie Eichler (Ludwigshafen) Die römische Antike im Kinder- und Jugendbuch
  • Rosmarie Günther (Mannheim) Antike Themen im modernen Roman
  • Ralf Krebs (Mannheim) Nero: Die filmische Konstruktion einer 'Bestie' in "Quo Vadis"
  • Susanna Phillippo (Newcastle upon Tyne) Chains of Inspiration: On the ,Nachleben‘ of Euripides
  • Daniela Evers (Bückeburg) Gustav Schwab, "Die schönsten Sagen des Klassischen Altertums"
  • Nadja Endl (Mannheim) Vercingetorix: Ein antiker Feldherr als Nationalheld Frankreichs im 19. Jahrhundert
  • Kai Brodersen (Mannheim) Hermann der Cherusker und seine Denkm\ler bei Detmold und bei New Ulm (USA)

Publikation (um weitere Beiträge vermehrt): Kai Brodersen (Hg.), Die Antike außerhalb des Hörsaals. (Antike Kultur und Geschichte 4) Münster: Lit 2003. ISBN 3-8258-6852-4

2001

PHILOSOPHIE UND LEBENSWELT (30.4.-1.5.2001)

organisiert von Karen Piepenbrink

  • Jochen Martin (Freiburg): Bedingungen der frühgriechischen Philosophie • Peter Spahn (Berlin): Sophistik und Ökonomie
  • Kai Trampedach (Konstanz): Platons Unterscheidung der Mantik
  • Matthias Haake (Münster): Warum und zu welchem Ende schreibt man peri basileias? Überlegungen zum historischen Kontext einer literarischen Gattung im Hellenismus
  • Klaus Bringmann (Frankfurt/M.) Die Bedeutung der Philosophie in Rom zur Zeit der späten Republik
  • Ulrich Gotter (Freiburg/Münster): Ontologie versus exemplum. Griechische Philosophie als Argument in der späten Republik
  • Hans-Jürgen Horn (Mannheim): Athenion als Zielscheibe der Philosophiekritik
  • Peter Scholz (Frankfurt/M.): Ein r\mischer Epikureer in der Provinz. Die Inschrift des Diogenes von Oinoanda
  • John L. Moles (Newcastle/Großbritannien): Dio Chrysostom and Trajan
  • Hartmut Leppin (Frankfurt/M.) Lebenswelten antiker Philosophen. Athen-Alexandria-Harran

Publikation: Karen Piepenbrink (Hg.), Philosophie und Lebenswelt in der Antike, Darmstadt: WBG 2003.

 

2000

VIRTUELLE ANTIKE: 'ALTERNATIVE' GESCHICHTE DES ALTERTUMS (7.1.2000)

organisiert von Kai Brodersen

  • Gregor Weber (Eichstätt): Vom Sinn "kontrafaktischer Geschichte"
  • Veit Rosenberger (Augsburg): "Virtualität" in der Alten Geschichte?
  • Wolfgang Will (Bonn): Perikles - eine Konjekturalbiographie: Virtuelle Geschichte bei Thukydides
  • Holger Sonnabend (Stuttgart): Augustus - was wäre geschehen, wenn der Princeps 23 v.Chr. gestorben wäre?
  • Alexander Demandt (Berlin): Pilatus - was wäre geschehen, wenn Pilatus Jesus begnadigt hätte?
  • Karen Piepenbrink (Mannheim): Konstantin - was wäre geschehen, wenn Konstantin das Christentum abgelehnt hätte?

Publikation (um klassische Texte von Titus Livius, Heinrich Heine und Arnold Toynbee vermehrt): Kai Brodersen (Hg.), Virtuelle Antike: Wendepunkte der Alten Geschichte. Darmstadt: Primus/WBG 2000. ISBN 3-89678-221-5

ORAKEL UND PROPHETIE (25.7.2000)

organisiert von Kai Brodersen

  • Michael Maaß (Karlsruhe): Das Orakel von Delphi - Dichtung und Wahrheit
  • Karen Piepenbrink (Mannheim): Prophetie, Orakel und soziale Kommunikation in der Homerischen Gesellschaft
  • Julia Kindt (München/Cambridge): Von Schafen und Menschen: Delphische Orakelsprüche und soziale Kontrolle
  • Veit Rosenberger (Augsburg/Atlanta): Kroisos und Delphi - oder: Wie man mit einem Orakel kommunziert
  • Tanja S. Scheer (München/Rom): Orakelwesen in der Spätantike
  • Sjoerd Levelt (Amsterdam): The prophecies of Merlin and some suggestions on reading medieval historiography

Publikation (um weitere Beiträge vermehrt): Kai Brodersen (Hg.), Prognosis: Studien zur Funktion von Zukunftsvorhersagen in Literatur und Geschichte seit der Antike. (Antike Kultur und Geschichte 2) Münster 2001. ISBN 3-8258-5341-1

1998

NACH ALEXANDER D.GR.: DAS SELEUKIDENREICH (5.6.1998)

organisiert von Kai Brodersen

  • Michel Austin (St.Andrews): War and Culture in the Seleucid Empire
  • Hilmar Klinkott (Heidelberg): Die Satrapienregister nach den Reichsteilungen von Babylon und Triparadeisos
  • Andreas Mehl (Halle): Das Seleukidenreich: Ein hellenistisches Reich zwischen Ost und West
  • Ulf Scharrer (Hamburg): Seleukos I. und das babylonische Königtum

Publikation: Kai Brodersen (Hg.), Zwischen West und Ost: Studien zur Geschichte des Seleukidenreichs. (Studien zur Geschichtsforschung des Altertums 5) Hamburg: Kovac 1999. ISBN 3-8300-0096-0

DAS PERSERREICH (23.11.1998)

organisiert von Kai Brodersen

  • Robert Rollinger (Innsbruck): Herodot, Xerxes und dessen angebliche Zerstörung Babylons
  • Jakob Seibert (München): Der Brand von Persepolis
  • Josef Wiesehöfer (Kiel): Großkönige und Stadtfürsten - Eteokyprer, Griechen und Phoiniker: Zypern unter achaimenidischer Herrschaft

DIE ANTIKE AUF DEM BUCHMARKT: BERUFSPRAXIS IM VERLAG (SoSe 1998)

organisiert von Kai Brodersen

  • Brigitte Egger (Tübingen): Die Antike im Lexikon (9.6.1998)
  • Manfred Karras (Berlin): Die Antike im Studienbuch (16.6.1998)
  • Gudrun Penndorf (München): Werkstattbericht Asterix (15.5.1998)
  • Beatrix Schneider-Nicolay (Mannheim): Als Historikerin im Lexikonverlag (14.7.1998)
  • Stefan von der Lahr (München): Berufspraxis Geschichte - im Lektorat Altertumswissenschaft (18.5.1998)

 

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl