Universität Erfurt

Antike Kultur

SoSe 2012 Dacia Felix

zur Vorlesung s.u.

DACIA FELIX - Exkursion zu römischen Stätten in Siebenbürgen/Rumänien

Programm

26.7. (Do) oder früher: Individuele Anreise nach Sibiu/Hermannstadt. Vom 30.7. bis 5.8. Begleitung durch Prof. Dr. Florin Fodorean (Cluj). Busunternehmen Alis-Grup Cluj mit Fahrer Ioan Marius Duca, Vorort-Organisation durch www.reky-travel.de.

27.7. (Fr) 18:00 Ortszeit Abfahrt am Altstadt-Busparkplatz bei der Thalia-Philharmonie (beim Dicker Turm - eine Karte finden Sie auf http://goo.gl/maps/22rv , der Busparkplatz ist dort mit "Taxi" markiert) . Wartemöglichkeit im Cafe Pardon direkt bei Thalia warten (Str. Cetatii 14, Sibiu, siehe www.punctedeinteres.ro/pdi/pardon-cafe-atelier-bistro-sibiu ).Fahrt durch das Harbach-Tal nach Birthälm/Biertan, dort 3 x in der Jugendherberge (Mehrbettzimmer) in der Kirchenburg (siehe www.biertan.net).

28.7. (Sa) Tagesfahrt mit dem Bus nach Holzmengen/Hosman (dort "Transylvanian Brunch" mit der Gelegenheit zur direkten Begegnung), weiter nach Michelsberg/Cisnadioara (romanische Kirche auf dem Berg, gotische im Ort) und Heltau/Cisnadie (Kirchenburg) und zurück nach Biertan/Birthälm.

29.7. (So) Tagesfahrt nach Schäßburg/Sighisoara: Bei Interesse 10 Uhr Teilnahme am deutschsprachigen Gottesdienst in der Bergkirche (Predigt Pfr. Dr. Rolf Binder), Führung durch die Stadt, weiter nach Trappold/Apold (Kirchenburg, Treffen mit Burghüter Sebastian Bethge)

30.7. (Mo) Weiterreise mit dem Bus über Potaissa (Römerstätte) bei Thörenburg/Turda nach Klausenburg/Cluj-Napoca. Stadtrundgang, römische Reste. 2 Übernachtungen in der Jugendherberge (Mehrbettzimmer) Heltaj ( www.erdelyiutazas.hu/romana/sz/kolozsvar/pensiunea-i-restaurantul--heltai-298 ) .

31.7. (Di) Tagesfahrt mit dem Bus über Sutor (röm. Siedlung) zur Römerstätte Porolissum bei Zillenmarkt/Zalau und zum Lapidarium des Museums Zalau.

1.8. (Mi) Weiterreise über Lupsa (Holzkirche) in das "Erzgebirge" der Westkarpaten (Ziel römischer Eroberungen). 4 Übernachtungen in einem Waldbauernhof (Mehrbettzimmer) www.ursita.ro . Der Hof ist nicht immer mit dem Bus erreichbar ist, sondern ca. 1/2 Stunde Fußweg erfordert (Rollenkoffer waren daher keine gute Idee).

2.8. (Do) Tagesfahrt zu den römischen Goldbergwerken und Stätten in Alburnus Maior/Rosia Montana (mit Führung im römischen Bergwerkstollen und zu den aufgelassenen Tagebaustätten)

3.8. (Fr) Tagesfahrt zur römischen Stadt Ulpia Traiana Sarmizegetusa (Ausgrabung, Museum) und zur spätantiken Kirche von Densus (Spolien aus Ulpia Traiana)

4.8. (Sa) Tagesfahrt zu den römischen Stätten in Micia (bei Diemrich/Deva), Germisara (Lager) und den römischen Thermen in Geoagiu Bai.

5.8. (So) Weiterreise über Karlsburg/Alba Iulia (Wehranlage, Museum, römische Reste) nach Hermannstadt/Sibiu, 1 Übernachtung in der Jugendherberge (Mehrbettzimmer) www.felinarulhostelsibiu.ro.

6.8. (Mo) Individuelle Abreise nach Deutschland

Reisehinweise

Nicht alle Straßen und Wege sind gebahnt, gute Schuhe auf jeden Fall ein Muss, Rollenkoffer zumindest in Ursita keine gute Idee.

Bitte klären Sie den EU-Auslandsschutz mit Ihrer Krankenversicherung oder schließen Sie eine EU-Reisekrankenversicherung ab. Rumänien ist Teil der EU, aber (noch) nicht Teil des Schengen-Bereichs, so daß man seinen Personalausweis oder Paß bei Ein- und Ausreise zeigen muss.

Rumänien liegt eine Zeitzone östlich, also ist es dort 11 Uhr, wenn's in Deutschland erst 10 Uhr ist.

Die Bankautomaten in den Städten akzeptieren die meisten deutschen EC-Karten mit der normalen Geheimzahl. 1 Euro ist gut 4 Lei wert, der kleinste Geldschein (Münzen sieht man eher selten) also etwa 25 Cent.

Rumänien hat eine sehr hohe Handydichte und die schnellsten Internetverbindungen Europas. Sie können (mit Ausnahme von Ursita) überall telephonieren; evtl. ist es klug, für die Wochen einen Auslandstarif zu buchen (sonst kosten z.B. eingehende Anrufe auch etwas). WLAN gibt's in (fast) jedem Cafe und den meisten Hostels.

Am 29.7. war in Rumänien eine Volksabstimmung über die Amtsenthebung des Staatspräsidenten Traian (!) Basescu.

Das derzeit beste Rumänisch-Lexikon ist das kleine Universalwörterbuch von Langenscheidt (Erstauflage 2010, 11,95 Euro)

Voraussichtliche Kosten

300 Euro für die Rundreise (incl. Fahrerspesen) und Übernachtung in sehr einfachen Mehrbettzimmern (Bettwäsche wird gestellt, Handtücher muß man mitbringen!) sowie 5 Mahlzeiten - am 27.7. nach der Ankunft in Birthälm, am 28. das "Transilvanian Brunch" in Holzmengen, am 1.8. in Ursita, am 2.8. in Rosia Montana. Die anderen Mahlzeiten mussten wir selbst organisieren (und bezahlen), ebenso alle Eintritte, Park- und Führungsgebühren (zusammen etwa 35 Euro/Person).

Das Historische Institut der Universität Erfurt unterstützt an dieser Universität immatrikulierte Studierende der Geschichte mit einem beachtlichen Betrag.

Für die An- und Abreise nach Hermannstadt/Sibiu, die Sie SELBST organisieren mussten, gab es mehrere Möglichkeiten, die individuell geplant und gebucht werden können, z.B. Linienbus www.touring.de von Halle/Leipzig nach Hermannstadt/Sibiu und zurück (Kosten für Studierende für Hin- und Rückfahrt derzeit 153.-- Euro, für Nichtstudierende 170.-- Euro) oder Flug mit der Billiglinie www.blueairweb.de von Stuttgart nach Hermannstadt/Sibiu und zurück (Preis je nach Buchungszeitpunkt unterschiedlich) oder Bahnfahrt über Budapest (erst 92 Tage im Voraus zu buchen, Kosten incl. Liegewagen etwa 200.-- Euro).

DACIA FELIX - Vorlesung: Das römische Dakien / Roman Dacia

BA-Module E4, W5, W7, W8 (3 LP)
SoSe 2012, Mo 8:30-10:00, Hörsaal LG IV D 08

D1BD8100-E681-4FDA-B44F-73C24C018E6C  ::::

Die jüngste Provinz des Imperium Romanum war Dacia (106-271/5 n.Chr.). Die Vorlesung will anhand der antiken Quellen die politische und militärische Ereignisgeschichte von Traian bis Aurelian rekonstruieren und den Fragen von ‘coloniae’ und Provinzverwaltung, von Wirtschaft und Gesellschaft, Religion und Alltag sowie nicht zuletzt dem heutigen Umgang mit der “dakischen” und der römischen Geschichte als Teilen der rumänischen Nationalgeschichte nachgehen.
Die Vorlesung schafft auch die Grundlage für eine Exkursion, die nach dem Ende der Vorlesungszeit, also Ende Juli/Anfang August 2012 zu römischen Stätten in Rumänien führen wird. Die Vorlesung und die Exkursion sind aufeinander bezogen, die Teilnahme ist aber auch jeweils einzeln möglich.

The Roman Empire’s youngest province was Dacia (AD 106 - 271/5). The lecture series will use the ancient evidence to explore the political and military events from Trajan to Aurelian, and to deal with questions of ‘coloniae’ and provicial administration, economy and society, religion and everyday life, and not least the reception of  “Dacian” and Roman history in contemporary Romanian historiography.
The lectures will also contribute to a foundation for the study tour to Roman sites in Romania planned for a fortnight after the end of term, i.e. end of July/beginning of August 2012.
The lecture series and the study tour relate to each other, but you can choose to attend only one of the two.

Semesterapparat / Book reserve

Universitätsbibliothek 2. Stock Nr. SEM 2000 / University Library 2nd floor no. SEM 2000

Ort und Termine / Place and Dates

Mo 8:30-10:00 (!), Hörsaal LG IV, D 08, am/on 16.4., 30.4., 7.5., 21.5., 4.6., 18.6., 25.6., 2.7., 9.7., 16.7. und zusätzlich/and additionally 27./28.4. (s.u./see below)

Notabene: Es konnten drei Montagstermine, nämlich 23.4. (Hochschulrektorenkonferenz), 14.5. und 11.6. (Deutsche Forschungsgemeinschaft), nicht stattfinden. Dafür wurde am Freitag 27.4.2012, 15 c.t., und am Vormittag des Samstag 28.4., 10 c.t., im Besprechungsraum (Verwaltungs-/Mensa-Gebäude 1. Stock, Raum R. 0120) ein Colloquium angeboten, bei dem Vorträge von Prof. E. Nemeth und Prof. F. Fodorean von der Universität Klausenburg/Cluj-Napoca zu hören und zu diskutieren waren:

  • Prof. Nemeth: Das vorrömische Dakien in seinem letzten Jahrhundert vor der römischen Eroberung
  • Prof. Nemeth: Das römische Dakien - ein Überblick
  • Prof. Fodorean: Potaissa - Apulum - Alburnus Maior: The strategic defense of the central and northern part of Roman Dacia.
  • Prof. Fodorean: Roman Roads in Dacia

Evaluation

via http://insteval.uni-mannheim.de . Die Ergebnisse der Evaluation werden nach dem Seminarende im Internet publiziert. / The results of the evaluation will be published on the evaluation website.

Kontakt  / Contact

via Präsidiumsbüro oder/or per e-mail Kai.Brodersen(at)uni-erfurt.de

Literatur / Bibliography

  • Izvoare privind istoria României - Fontes Historiae Daco-Romanae. 4 Bde. Budapest 1964-1982 (als PDF auf http://www.vistieria.ro/Antichitate/Istoria-romanilor-Documente/Documente-Antichitate )
  • I. Piso, Fasti Provinciae Daciae I. Bonn 1997
  • I. Piso, An der Nordgrenze des Römischen Reiches, Stuttgart 2005
  • A. S. Stefan, Les guerres daciques de Domitien et de Trajan. Rom 2005
  • N. Gudea / Th. Lobüscher, Dacia (Orbis Provinciarum). Mainz 2006
  • I.A. Oltean, Dacia - landscape, colonisation and romanisation. London 2007

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl