Universität Erfurt

Geschichtswissenschaft

Forschungsprofil des Historischen Seminars

Dem Reformauftrag der Erfurter Universität angemessen hat das Historische Seminar als Teil der Philosophischen Fakultät ein in der deutschen Forschungslandschaft besonderes Profil: Europa ist als eine Weltregion konzeptionalisiert. Neben der Europäischen Geschichte sind weitere Weltregionen mit jeweils einer Professur vertreten. Dadurch bietet sich eine in der deutschen Hochschullandschaft einzigartige Konstellation, in der sowohl regions- und kulturvergleichende als auch epochenübergreifende Fragestellungen bearbeitet werden können. Die Geschichte der Weltregionen ist ein zentraler Forschungsgegenstand des Historischen Seminars.

Gemeinsame Forschungsaktivitäten

Das Historische Seminar der Universität Erfurt arbeitet aktiv an einer Vernetzung der einzelnen Teildisziplinen der historischen Forschung. Dies zeigt sich sowohl bei der Organsiation von halbjährlichen Vortragsreihen als auch im Rahmen der gemeinsamen Forschungsarbeit über epochale Grenzen hinaus.

Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“

Interdisziplinäre Forschung

Das Historische Seminar der Universität Erfurt zeichnet sich durch seine Beteiligung an fächerübergreifenden Forschungsaktivitäten aus. Dazu gehört neben der Laborgruppe Kulturtechniken, einem interdisziplinären Projekt der Geschichts-, Literatur- und Medienwissenschaft in Erfurt und Weimar, auch die Erfurter RaumZeit-Forschung, die sich auf praxeologischer Ebene mit den Themen Raum und Zeit beschäftigt.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl