Universität Erfurt

Globalgeschichte des 19. Jahrhunderts

Dr. Verena Lehmbrock

Kontakt

Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt (FZG)
Schloßberg 2
99867 Gotha

verena.lehmbrock@uni-erfurt.de

Curriculum Vitae

Aktuelle Position

Seit April 2017
Universität Erfurt. Postdoc-Stipendiatin am Lehrstuhl Wissenschaftsgeschichte/Max-Weber-Kolleg und am Forschungszentrum Gotha.           

Mitglied der Arbeitsgruppe “Political Epistemologies of Central and Eastern Europe“ (Bewerbung als DFG-Netzwerk).

Seit Juni 2016
Gründungsmitglied des „Forum Geschichte der Humanwissenschaften“, seit 2018 AG der Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, Medizin und Technik GWMT.

2011 – 2019
Mitglied im Organisationsteam „Driburger Kreis“ im Vorfeld der Jahrestagung der GWMT.

 

Akademische Bildung

2016
TU Berlin, Dr. phil. Wissenschaftsgeschichte. Dissertation zum Thema „Landwirtschaft in den Stand einer Wissenschaft erheben. Zur Wissenschaftsreflexion ökonomischer Aufklärer 1750–1820“.

Seit 2017
Fernuniversität Hagen, B.Sc. Psychologie (Fernstudium).

2009 – 2013
Universität Jena, Graduiertenschule „Laboratorium Aufklärung“, Doktorandin am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften, Medizin und Technik „Ernst-Haeckel-Haus“.

2002/03 
University of Nottingham, Socrates-Austausch-Studentin.

2000 – 2006
HU Berlin, Magisterabschluss in Neuerer/Neuester Geschichte und Philosophie.

1999
Université de la Sorbonne, Paris, Studium der französischen Sprache und Kultur.

 

Frühere Positionen

Oktober 2016 – März 2017
TU Berlin. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte (Prof. Friedrich Steinle).

März 2015 – März 2016
Universität Wuppertal. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung IZWT (Prof. Heike Weber). Geschäftsführende Redakteurin von NTM – Journal of the History of Science, Technology and Medicine.

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Technikgeschichte um 1800

Geschichte der Ökonomischen Aufklärung

Historische Semantik und Diskursgeschichte

Geschichte der Humanwissenschaften im 20. Jh.  

Sozialpsychologie unter Bedingungen der DDR

Publikationen

Monografien

Mechanische Kunst oder Wissenschaft? Zur begrifflichen Transformation der Landwirtschaft in der deutschen Spätaufklärung, Reihe Norm und Struktur, Weimar/Köln/Wien: Böhlau [erscheint voraussichtlich 2019].

 

Artikel (peer-review und Sammelbände)  

Psychologie des Kollektivs. Die Bedeutung der industriellen Arbeitsbrigade für die Sozialpsychologie der DDR (in Vorbereitung).

The Mechanical Art of Agriculture. A Social Epistemology of Technical Knowing in Late Enlightenment Germany (in Vorbereitung).

Seeing Like a Peasant: A Critique of the Agricultural Enlightenment, in: Leen van Molle and Yves Segers (Hg.): Knowledge Networks in Rural Europe since 1700, Suffolk: Boydell & Brewer (im Druck).

Zur Geschichte einer Metakategorie: Das ‚Empirische‘ in der deutschen Ökonomischen Aufklärung und frühen Agrarwissenschaft um 1800, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 39 (2016), 79–98.

Lob des Handwerks: Wissenstheorie heute und bei Albrecht Daniel Thaer (1752–1828), in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 62 (2014), 30–41.

Agrarwissen und Volksaufklärung im langen 18. Jahrhundert. Was sehen historische Gewährsleute und was sehen ihre Historiker/innen?, in: Mulsow, Martin and Frank Rexroth (Hg.), Was als wissenschaftlich gelten darf. Praktiken der Grenzziehung in Gelehrtenmilieus der Vormoderne. Frankfurt/Main: Campus 2014 (Historische Studien 70), 485–514.

‚Laboratorium‘, in: Frietsch, Ute and Jörg Rogge (Hg.), Über die Praxis des kulturwissenschaftlichen Arbeitens. Ein Handwörterbuch. Bielefeld: transcript 2013, 245–249.

 

Rezensionen, Berichte, etc.

Dauser, Regina; Fassl, Peter and Lothar Schilling (Hg.), Wissenszirkulation auf dem Land vor der Industrialisierung (Rezension), Augsburg: Wißner-Verlag 2016 (Documenta Augustana, Bd 26), Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 66 (2018), 98–100.

Stapelbroek, Koen and Jani Marjanen (Hg.), The Rise of Economic Societies in the Eighteenth Century: Patriotic Reform in Europe and North America (Rezension), Houndmills, Basingstoke, Hampshire: Palgrave Macmillan 2012, in: H-Soz-u-Kult, 27.05.2014.

Nichtwissen. Driburger Kreis 2012 in Mainz (Tagungsbericht), in: H-Soz-u-Kult, 07.03.2013.

Marcus Popplow (Hg.), Landschaften agrarisch-ökonomischen Wissens. Strategien innovativer Ressourcennutzung in Zeitschriften und Sozietäten des 18. Jahrhunderts (Rezension), Münster u.a.: Waxmann 2010 (Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt, Bd. 30), in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 60 (2012), 99-102.

Zugänge zur ländlichen Gesellschaft, St. Gallen (Tagungsbericht), in: H-Soz-u-Kult, 24.05.2011.

Das politische Kabarett als Kommentator der Zeit. Die frühe Weimarer Republik, gesehen durch das Kabarett-Theater "Schall und Rauch" (1919-1921). Mit Texten von Kurt Tucholsky (Studienarbeit), München: GRIN 2004.

Reisen im Mittelalter. Die Wahrnehmung des Fremden in den 'unerhörten' Erlebnissen des Franziskanermönches Odorich auf seiner Reise nach China und Indien (14. Jh.) (Studienarbeit), München: GRIN 2004.

Weitere Tätigkeiten

Stipendien

Seit 2017
Christoph-Martin-Wieland-Stipendium, Universität Erfurt (Postdoc).

2009 – 2012
Doktorandenstipendium, Landesprogramm "ProExzellenz" Thüringen.

02. – 04. Dezember 2013
Herzog-Ernst-Stipendium am Forschungszentrum Gotha (Fritz-Thyssen-Stiftung).

 

Initiativen (Auswahl)

September 2019
Organisatorin des Panels „Das Kollektiv. Vergemeinschaftung und Subjektivierung als Forschungsgegenstand der sozialistischen Humanwissenschaften in der DDR“. Jahrestagung der GWMT.

Juli 2019
Chair der Session „Political Epistemologies and Psychology: The East European Countries 1960s/70s“ (zus. mit Martin Wieser). Jahrestagung der European Society for the History of the Human Sciences ESHHS, 4.-6. Juli, Budapest.

Seit 2017
Leiterin der Workshop-Reihe „Schreibwerkstatt Psychologiegeschichte / History of the Psyche“ (zus. mit Carola Oßmer und Laurens Schlicht), Gotha.

2012 – 2019
Organisatorin der jährlichen Nachwuchstagung „Driburger Kreis“

Themen u.a.:

Lübeck 2016: Politische Dimensionen von Wissenschaft, Medizin und Technik

Berlin 2015: Modelle

München 2014: Reproduktion

Jena 2013: Scheitern

Mainz 2012: Nichtwissen.

September 2016
Organisatorin des Panels “Inequality in Early Modern Philosophy and Science”
European Society for the History of Science Conference ESHS, Prague.

Juni 2016
Organisatorin des Junge-Perspektiven-Workshops der DGGMNT, Gründungskonferenz des „Forum Geschichte der Humanwissenschaften“ (zus. mit Carola Oßmer and Laurens Schlicht), Berlin.

Juni 2013
Mitorganisatorin der Jahrestagung der Gesellschaft für Agrargeschichte (GfA) „Wissen in Landwirtschaft und ländlicher Gesellschaft“, Essen.

 

Präsentationen (Auswahl)

September 2018
„What was a Marxist Perspective in Social Psychology in the 1970s?”
Workshop Psychologiegeschichte, Gotha.    

September 2016
“Artisanal versus craft knowledge. How did premodern social order map onto epistemology in German agricultural reform and science (18th and early 19th Centuries)?” European Society of the History of Science Conference ESHS, Prag.

Mai 2014
„Fliegt der Empiriebegriff der Sattelzeit unter dem Radar der Wissenschaftsgeschichte? Überlegungen am Beispiel der Ökonomischen Aufklärung ca. 1750–1820“  

Symposion der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte (GWG), Heidelberg.

August 2013
“Hands-on Agriculture. Conceptualizing the Empirical in German Agricultural Enlightenment”
Rural History Conference of the European Rural History Organisation (EURHO), Bern.  

Juli 2012
„Sind Geschichten über Landwirtschaftswissenschaft automatisch Herrschaftsgeschichten? Überlegungen zu einer entangled epistemology“

Jahrestagung der Gesellschaft für Agrargeschichte (GfA), Essen.

 

Lehre

2016/17
Seminar „Einführung in die Wissenschaftsgeschichte“
TU Berlin, Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte.

2015/16
Seminar „Einführung in die Psychologiegeschichte“
Universität Wuppertal. Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT).

2011/12
Seminar „Handwerk der Forschung: Angewandtes Methodenseminar zur Quellenanalyse und Quelleninterpretation (Objektive Hermeneutik, Narratologie, Grounded Theory)“
Universität Jena, Institut für Kulturgeschichte und empirische Kulturwissenschaft.

 

Außerakademische Tätigkeit

2007 – 2009
PR Beraterin bei Scholz & Friends Agenda Berlin (Wissenschaftskommunikation) Zuständig für Informationskampagnen des BMBF ("Jahr der Geisteswissenschaften", BMBF-Projekte zur Biodiversitätsforschung).

Mitgliedschaften

European Society for the History of the Human Sciences ESHHS

Gesellschaft für die Geschichte der Wissenschaften, Medizin und Technik GWMT

Gesellschaft für Agrargeschichte GfA

Tensions of Europe ToE, Research Network on History, Technology and Europe

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl