Universität Erfurt

Mittelalterliche Geschichte

Wintersemester 2013/2014

BA-Veranstaltungen

IPS-D: Revolutionen-B (Antje Schedel, Christopher Degelmann)

Mo 14:00-16:00 / LG 2/131

Do 16:00-18:00 / AMG/0007

Nach oben

S-3 Neue Forschungsperspektiven zum Konfliktaustrag im späten Mittelalter (Florian Dirks)

Mo12:00-14:00 / LG 4/ D07

Das Seminar führt ein in Grundlagen des Konfliktaustrags im späten Mittelalter und zeigt neue Forschungsperspektiven auf. Insbesondere sollen die Fehde und deren verschiedene Beilegungsmöglichkeiten behandelt werden. Das umfasst sozial-, rechts- und verfassungsgeschichtliche Aspekte ebenso wie quellenkritische Betrachtungen.

Literatur:

Reinle, Christine: Art. Fehde, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, Band 2, 2. Aufl. Berlin 2008, Sp.1515-1525.

Nach oben

S-3 Leben auf dem Land im Frühmittelalter (Florian Dirks) 

Mi10:00-12:00 / LG 1/ 125

Leben im Frühmittelalter war durch das Leben auf dem Land geprägt. Grundherren, Bauern und monastisches Lebensformen fanden sich zum Großteil nicht in urbanen Siedlungen, sondern in ländlichen Dörfern. Das Seminar führt in die Grundstrukturen dieses ländlichen Lebens während des frühen Mittelalters (ca. 500-1050) und die verschiedenen Quellentypen ein.

Literatur:

Goetz, Hans-Werner: Proseminar Mittelalter, 3. überarb. Aufl., Stuttgart 2006; Goetz, Hans-Werner: Europa im frühen Mittelalter. 500-1050 (Handbuch der Geschichte Europas 2), Stuttgart 2003.

Nach oben

S-3 Kloster, Klöster, Kommunikation. Ordensleben im Mittelalter (Tanja Reumschüssel)

Mi 14:00-16:00 / LG 2/ 200

Waren Klöster als isolierte Orte konzipiert, die sich durch hohe Mauern von der „Außenwelt“ abschotteten? Welche Haltung nahm der Zisterzienserorden gegenüber der religiösen Frauenbewegung im 13. Jahrhundert ein? Wie wurde die Vergegenwärtigung eines Abwesenden bzw. Verstorbenen im Kloster praktiziert? Im Seminar soll zu diesen und anderen Fragen eine Antwort gefunden werden. Anhand von thematischen Schwerpunkten, wie dem Klostereintritt, den Gründern und Stiftern von monastischen Institutionen, der sozialen Zusammensetzung von Klöstern und ihrer Memorialpraxis soll in das komplexe mittelalterliche Ordensleben eingeführt werden und besonders das religiöse Leben der Frauen im Mittelpunkt stehen. Ziel des Seminars ist es, nachhaltige Kenntnisse über das Ordensleben im Mittelalter zu vermitteln und dabei soziale, wirtschaftliche und kulturelle Aspekte zu beleuchten. Die Studierenden sollten sich im Rahmen vorbereitender Lektüre von Aufsätzen und Quellenauszügen, die zusammengefasst in einem Reader zur Verfügung stehen, am Seminar beteiligen.

Literatur:

FELTEN, Franz J. (Hg.): Institution und Charisma, Köln 2009. MELVILLE, Gert (Hg.): Female vita religiosa between Late Antiquity and the High Middle Ages (Vita regularis, Bd. 47), Wien 2011. MELVILLE, Gert: Die Welt der mittelalterlichen Klöster. Geschichte und Lebensformen, München 2012. SCHLOTHEUBER, Eva: Klostereintritt und Bildung. Die Lebenswelt der Nonnen im späten Mittelalter (Spätmittelalter und Reformation, Bd. 24), Tübingen 2004. SCHREINER, Klaus (Hg.): Frömmigkeit im Mittelalter. Politisch-soziale Kontexte, visuelle Praxis, körperliche Ausdrucksformen, München 2002.

Nach oben

MA-Veranstaltungen

S-6 Zum Gerichtswesen im Mittelalter (Karl Heinemeyer)

Do 08:00-10:00 / LG 4 / D07

 

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl