Universität Erfurt

PROFESSUR FÜR GESCHICHTE WESTASIENS

Vergangene Veranstaltungen

Sommerfest zum Abschluss des Sommersemesters

Am 28. Juni 2016 beendete das Bildungsforum für Geflüchtete das Sommersemester 2016 mit einem von den studentischen Teilnehmern und Geflüchteten selbst organisiertem Sommerfest.

Zusammen mit dem Minister für Migration, Justiz & Verbraucherschutz Dieter Lauinger, der zu Beginn einige Worte an die Teilnehmenden richtete, sahen und diskutierten Geflüchtete und Studierende zunächst den Film "Trials of Spring", bevor das eigentliche Fest auf dem Grillplatz der Universität eröffnet wurde. Hier konnten alle Teilnehmenden, Organisatoren und Unterstützer bei arabischen sowie deutschen Speisen und Musik ins Gespräch kommen.

Vortrag und Diskussion: "Die Neolithische Revolution und die Stellung der Frau"

Am Dienstag, dem 17.5., referierte Dr. Dmitry Sevruk im Rahmen des Bildungsforums zum Thema "Die Neolithische Revolution und die Stellung der Frau". Nach dem Vortrag diskutierten die Geflüchteten in gemischten Gruppen mit den deutschen Teilnehmenden über die Rolle der Jungfräulichkeit in ihrer jeweiligen Kultur und ihrem privatem Umfeld, sowie über ihre persönlichen Definition von Männlichkeit und Weiblichkeit.

„Weltkulturerbe Syrien“: Einladung zum öffentlichem Vortrag von Mamoun Fansa im Angermuseum

Wir laden am Dienstag, 26. April, zu einem öffentlichen Vortrag unter dem Titel „Weltkulturerbe Syrien“ ein. Beginn ist um 19 Uhr im Foyer des Angermuseums. Referent ist Mamoun Fansa, der ehemalige Direktor des Landesmuseums Oldenburg. Fansa stammt aus Syrien, lebt seit 1967 in Deutschland und hat hier Archäologie studiert. Er ist Autor des Buches „Aleppo. Ein Krieg zerstört Weltkulturerbe“, das 2013 erschienen ist.

Im Rahmen des Vortragsabends am 26. April wird auch eine Foto-Ausstellung zu sehen sein, die Studierende und Geflüchtete gemeinsam mit der Berliner Fotografin Sabine Steputat entwickelt haben.

Ein Videomitschnitt des Vortrags lässt sich auf dem Youtube-Kanal des Lehrstuhls finden:

Gemeinsamer Aufbau der Ausstellung „Fotografien aus Syrien (entlang der Bagdadbahn)“ im Angermuseum

Am 19.4. trafen sich andere Studierende des Lehrstuhls sowie die Teilnehmer des Bildungsforums, um gemeinsam eine Ausstellung der Berliner Fotografin Sabine Steputat im Angermuseum aufzubauen, die Fotografien entlang der Strecke der Bagdadbahn in Syrien zeigt. Die Ausstellung ist öffentlich im Angermuseum zu sehen, beispielsweise auch am Dienstag, dem 26.4.2016 im Rahmen des Vortrags von Mamoun Fansa, des ehemaligen Direktors des Landesmuseums Oldenburg, der um 19 Uhr zum Thema "Weltkulturerbe Syrien" spricht.

Filmvorführung: "Neswen"

Im Rahmen der Bildungsinitiative wurde am 24.2.2016 um 18 Uhr der libanesische Spielfilm "Neswen" im Raum LG4/D01 gezeigt und anschließend diskutiert.

 

Synopsis:

Neswen tells the story of Saber, a male chauvinistic butcher who, one day, decides to close up shop after a dreadful encounter with an annoying female customer. On his way back home, he crashes into a car that had ran a red light. Furious to discover that the driver is also a female, he threatens to kill her with his butcher knife, which lands him 3 years in jail.

After serving his sentence, he gets out only to find that women had revolted against the rule of men and established an entirely new system where men are the underdogs, second class citizens. The new societal norms impose the same harsh restrictions on males that he had always thought should be imposed on women, and now he has to get creative in order to adapt to this nightmare, or try to change it!

Sprache: Arabisch mit englischen Untertiteln

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl