Universität Erfurt

Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik

Prof. Dr. Christiane Kuller: Professorin für Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik

Kontakt

Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt
Lehrgebäude IV / Raum 118

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der europäischen Wohlfahrtsstaaten
  • Geschichte der NS-Zeit
  • zeithistorische Kirchen- und Religionsgeschichte
  • Geschlechtergeschichte

Publikationen

Zur Person

  • seit 2013 Professorin für Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik, Universität Erfurt
  • 2012/13 Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin (Prof. Dr. P. Nolte)
  • 2011/12 Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Zeitgeschichte Europas an der Universität Erfurt (Prof. Dr. G. Mai)
  • 2011 Habilitation im Fach Neuere und Neueste Geschichte, Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte
  • 2004 - 2011 Wissenschaftliche Assistentin am Historischen Seminar der LMU München, Abteilung Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
  • 2001 - 2004 Leitung der Arbeitsgruppe des Forschungsprojekts „Die Finanzverwaltung und die Verfolgung der Juden in Bayern“, LMU München
  • 2001 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität

Curriculum Vitae (*.pdf)

Nach oben

betreute Promotionen

Karen Bähr: "Zusammenbruch und Neuanfang - Heimkehr in Deutschland und Österreich 1918-1938"

Grit Bühler: "Der Demokratische Frauenbund Deutschlands von seiner Gründungsphase 1945 bis in die 1960er Jahre - Eine Annährung aus politik-, kultur- sowie geschlechtergeschichtlicher Perspektive"

Tobias Sowade: "Hans Heinrich Lammers: Chef der Reichskanzlei 1933-1945. Untersuchungen zum Verwaltungshandeln eines Bürokraten im NS-Staat."

Sina Speit

Juliane Wenke: „Fremde im Betrieb. Zuschreibungen, Aneignungen und Alltag im Kontext von Verwaltungspraktiken bei den Uhrenwerken Ruhla 1939-1949“ 

Aktuelles

Der Sammelband "Nieder mit Hitler! Der Widerstand der Erfurter Handelsschüler um Jochen Bock" ist als ein Ergebnis eines Kooperationsprojektes der Universität Erfurt mit der Stiftung Ettersberg/Gedenkstätte Andreasstraße (Dr. Jochen Voit) und des Erinnerungsorts Topf & Söhne (Dr. Annegret Schüle) erschienen und wurde am 2. November 2016 präsentiert.
Zum Interview mit Christiane Kuller

 

An der Universität Erfurt gibt es eine neue interdisziplinäre Forschungsstelle für historische Medien (IFhM). Sie ist an der Philosophischen Fakultät angesiedelt, verantwortlich sind die Historikerin Prof. Dr. Christiane Kuller und der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Patrick Rössler.
zur Meldung

 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert für drei weitere Jahre das Projekt „Der Protestantismus und die Debatten um den deutschen Sozialstaat“ von Christiane Kuller. Es handelt sich dabei um ein Teilprojekt der seit 2013 bestehenden DFG-Forschergruppe „Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949–1989“, an dem Theologen, Historiker, Politikwissenschaftler und Juristen beteiligt sind.
zur Meldung

 

Christiane Kuller ist in den wissenschaftlichen Beirat für ein Projekt zur Aufarbeitung der Nachkriegsgeschichte beim Bundesinnenministerium berufen worden, das Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière im Januar 2015 ins Leben gerufen hat.
zur Meldung

Seit Juni 2015 ist Prof. Dr. Christiane Kuller im Vorstand der Stiftung Ettersberg.
zur Meldung
Stiftung Ettersberg

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl