Germanistische Sprachwissenschaft

Herzlich willkommen auf den Seiten des Fachgebiets!

Themen

Profil

Schwerpunkt der Arbeit des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft ist die Erforschung, Beschreibung und Lehre der deutschen Sprache insbesondere in ihren gegenwärtigen Ausprägungen und Funktionen, aber auch in ihrer geschichtlichen Entwicklung. Dabei wird die deutsche Sprache als umfassendes kulturelles Phänomen betrachtet und großer Wert auf ihre Einbettung in den durch Mehrsprachigkeit und Interkulturalität geprägten europäischen Kontext gelegt. Mit ihrer Erforschung und Vermittlung soll ein produktiver Beitrag zum Erkennen und Verstehen der Wechselwirkung von sprachlichen und kulturellen bzw. gesellschaftlichen Prozessen und dem Umgang damit geleistet werden. Den Mittelpunkt von Forschung und Lehre bilden sowohl die sprachlichen Strukturen des Deutschen vom Laut bis zum Text (Systemlinguistik), mit besonderer Berücksichtigung von Lexikologie und Phraseologie, als auch die vielfältigen Erscheinungsformen bzw. Variationsdimensionen des Deutschen innerhalb und außerhalb des deutschen Sprachraums. Dabei wird Germanistik dezidiert als internationale Wissenschaft verstanden – im Sinne einer Einheit von 'Inlands-' und 'Auslandsgermanistik'.

Im Gunter Narr Verlag (Tübingen) betreut der Lehrstuhl die Reihe „Beiträge zur Interkulturellen Germanistik (BIG)“ und die „Zeitschrift für Mitteleuropäische Germanistik (ZMG)“.

Vielfältige Kooperationen mit germanistischen Institutionen und Lehrstühlen im Ausland, hierzu zählt besonders das vom DAAD geförderte GIP-Projekt Erfurt-Moskau („Interkulturelle germanistische Linguistik: Impulse für Forschung und Lehre zu Wort und Text“), garantieren einen multiperspektivischen Ansatz in Forschung, Nachwuchsförderung und Lehre. Überdies tragen die regen Tagungsaktivitäten, wie zum Beispiel die Ausrichtung des 4. Kongresses des Mitteleuropäischen Germanistenverbandes (MGV) unter dem Titel „Zentren und Peripherien − Deutsch und seine interkulturellen Beziehungen in Mitteleuropa“, zur weitgehenden internationalen Einbettung der Erfurter Germanistischen Sprachwissenschaft bei.

Forschung

Die Forschungstätigkeit des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft deckt weite Bereiche vor allem der synchronen, aber auch der diachronen germanistischen Linguistik ab.

Eine detailliertere Übersicht über unsere Forschung und aktuelle Forschungsprojekte finden Sie auf der Unterseite "Forschung".

Lehre

Über Aspekte von Lehre und Studium können Sie sich auf der Seite des Faches Germanistikausführlich informieren.

Internationales

Der Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft der Universität Erfurt legt großen Wert auf internationale und interkulturelle Zusammenarbeit, da wir 'Germanistik' als Einheit von sog. Inlands- und Auslandsgermanistik auffassen.

Besonders verweisen wir auf unsere – vom DAAD geförderte – germanistische Institutspartnerschaft (GIP) unter dem Titel „Interkulturelle Germanistik: Impulse für Forschung und Lehre zu Wort und Text“. Unser Hauptpartner ist der Lehrstuhl für deutsche Sprache an der Staatlichen Pädagogischen Universität Moskau, der Nebenpartner der Lehrstuhl für Deutsch und Französisch an der staatlichen Sozial- und Geisteswissenschaftlichen Universität in Kolomna. Näheres finden Sie dazu auf der Unterseite zu unserer Forschung.
Außerdem engagieren wir uns in internationalen Kooperationen durch unsere Gastwissenschaftler(innen), durch gemeinsame Forschungsprojekte,
Publikationen u.Ä.

Hierbei stellen der Mitteleuropäische Germanistenverband (MGV) und unser Internationales Forschungs- und Nachwuchsförderungsnetzwerk Interkulturelle Germanistik (IFNIG)wichtige Schwerpunkte dar.

Wichtige Links

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook