Forschung und Publikationen

Fundamentaltheologie – was ist das?

Profil: Fundamentaltheologie – was ist das?

Die Vorlesungen im Fach Fundamentaltheologie finden im Hörsaal Kiliani-Kapelle am Kreuzgang des Erfurter Domes statt, einem Raum mit gotischem Gewölbe. Dieses für eine Hochschule einzigartige Ambiente läßt Aufgabe und Struktur des Faches gut erkennen.

Jedes Haus braucht ein stabiles Fundament, um schützenden Wohnraum zu bieten. Das Haus des Glaubens hat sein Fundament in Gottes Wort, das zu uns spricht in der Heiligen Schrift und bezeugt wird im Glauben der Kirche. Dieses Fundament zu sichern, ist Aufgabe der Kirche insgesamt, in besonderer Weise der Theologie. Die Fundamentaltheologie prüft die Standfestigkeit des Glaubens, indem sie die Kontaktfähigkeit gegenüber dem Umfeld sichert, in dem der Glaube lebt. Deshalb erforscht sie alles, was den christlichen Glauben mit dem Umfeld verbindet. Sie bedenkt Einwände gegen den Glauben, vermittelt Einsichten, die zu seinem tieferen Verständnis beitragen und begründet, warum der Glaube an seiner Botschaft festhalten muß. Sie nennt aus Sicht des Glaubens die Fundamente einer versöhnten Menschheit und unterstreicht das gemeinsame Wirken aller Menschen guten Willens unterschiedlicher Religion und Weltanschauung für dieses Ziel.

Die Struktur des Faches läßt sich ebenfalls an der Kiliani-Kapelle ablesen. Jeweils vier Rippen und der Schlußstein im Scheitelpunkt sichern die Tragfähigkeit des Gewölbes. In der Fundamentaltheologie wird in vier Hauptthemen (Traktate) und ihrem gemeinsamen Kern die Grundlegung des Glaubens untersucht:
           
Religion – Christlicher Glaube ist Ausdruck der Hinordnung des Menschen auf Gott
Offenbarung – Christlicher Glaube ist Antwort auf Gottes Zuwendung zum Menschen
Kirche – Christlicher Glaube ist in der Gemeinschaft der Kirche gelebter Glaube
Theologie – Christlicher Glaube ist verantwortetes Vertrauen und reflektierte Erkenntnis

Forschungsprojekte

Publikationen

Religionen in Bewegung. Interreligiöse Beziehungen im Wandel der Zeit

Gabel, Michael / Malik, Jamal / Okolowicz, Justyna (Hg.), Religionen in Bewegung. Interreligiöse Beziehungen im Wandel der Zeit (=Vorlesungen des Interdisziplinären Forums Religion der Universität Erfurt, Bd. 12), Münster 2016.

Erkennen – Handeln – Bewähren. Phänomenologie und Pragmatismus

Gabel, Michael / Müller, Matthias (Hg.), Erkennen – Handeln – Bewähren. Phänomenologie und Pragmatismus (= SCHELERIANA, Band 2), Nordhausen 2015. 

Von der Ursprünglichkeit der Gabe: Jean-Luc Marions Phänomenologie in der Diskussion

Gabel, Michael, Von der Ursprünglichkeit der Gabe: Jean-Luc Marions Phänomenologie in der Diskussion, Freiburg 2007.