Universität Erfurt

Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit

Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit

Theologie der Gegenwart - Ausgabe 4/2016 mit dem Themenschwerpunkt: Ein-Blicke der Stasi

Ein-Blicke der Stasi

Das Ministerium für Staatssicherheit hat Institutionen, Unternehmen, Einzelpersonen und Gruppen systematisch unter Beobachtung genommen und konnte sein Wissen zu jeder Zeit gegen diese repressiv einsetzen. Es nahm und erhielt – auch über seine Informellen Mitarbeiter – mehr oder weniger umfassende Einblicke in das kirchliche Leben. Drei Beiträge des vorliegenden Heftes beschäftigen sich mit der Beobachtung der Kirchen durch die Stasi. Sophia Döllscher analysiert den Informationsstand, den die Stasi über Johannes Rau anlässlich von dessen DDR-Besuchen erlangt hatte. Die Beiträge von Martin Fischer und Jörg Seiler thematisieren Aspekte der Kenntnis, die die Stasi über die Person und die Kirchenpolitik des Berliner Bischofs Alfred Bengsch (1961–1979) zusammengetragen hatte. Während Fischer die politischen Einschätzungen über Bengsch im Ministerium für Staatssicherheit anhand dreier Quellen vorstellt, unterzieht Seiler die IM-Akte „Otto“ einer quellenkritischen Analyse. Otto Groß („IMF Otto“) war enger Mitarbeiter des Berliner Kardinals und dessen Verbindungsmann zu staatlichen Stellen. Er wurde von der Stasi als Informeller Mitarbeiter geführt. Alle drei Beiträge zeigen in ihrer Zusammenschau, dass die „Ein-Blicke der Stasi“ beides waren: oberflächliche, eindimensionale Zusammenstellungen des abgeschöpften Wissens ebenso wie vertiefte Einsichtnahmen in innerkirchliche Diskussionsprozesse.

 

Beiträge u.a.:

MARTIN FISCHER
Alfred Bengsch im Spiegel der Aktenüberlieferung des Ministeriums für Staatssicherheit  Beitrag

JÖRG SEILER
Otto Groß (1917–1974) und seine Zusammenarbeit mit der Stasi.
Anmerkungen zur Einordnung der IM-Akte „Otto“  anlesen

SOPHIA DÖLLSCHER
Besuche von Johannes Rau in der DDR.
Hinweise aus den Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit  anlesen

Neue Publikation:

Brodkorb, Clemens; Fiedler, Norbert (Hg.): Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 12 (2016).

Der 12. Band des Jahrbuches bietet eine breite Palette von Beiträgen, die Themen aus den verschiedensten Territorien der mitteldeutschen Kirchenprovinz behandeln.
Weitere Infos (Inhaltsverzeichnis usw.) hier: http://www.jmkog.de/12_jahrgang_2016_jahrbuch_mitteldeutsche_kirchen_und_ordensgeschichte.html

u.a. mit folgenden Beiträgen:

  • Jörg Seiler: Franziskus. Zur Performanz von Niedrigkeit
  • Martin Fischer: Der Erfurter Domberg im Schatten des Zweiten Weltkriegs
  • Norbert Fiedler: Zur Ehre der Altäre. Zur Geschichte des Seligsprechungsverfahrens für Niels Stensen im Spiegel des Bonifatiuswerkes
  • Frank-Joachim Stewing: Zum Verfasser des "Speculum disculorum", der Spottverse über eingebildete bzw. hochfahrende Schüler
  • Martin Fischer: Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt (= Chronik 2015/2016).

Nach oben

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Jörg Seiler

Am Montag, 18. April 2016, hielt Prof. Dr. Jörg Seiler seine Antrittsvorlesung zum Thema: 

Franziskus.
Zur Performanz von Niedrigkeit

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl