Universität Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Dr. Wali Yusup: Thema: "Die Fernsehnutzung von Kindern und Jugendlichen in Xinjiang: Ein Weg zur gesellschaftlichen Integration?"

Thema: "Die Fernsehnutzung von Kindern und Jugendlichen in Xinjiang: Ein Weg zur gesellschaftlichen Integration?"

Gefördert mit einem Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung von Mai-November 2006 und einem Abschluss-Stipendium der Universität Erfurt Juli-September 2008.

Dissertationsvorhaben:

Seit den 1980er Jahren hat China mit seiner rapiden wirtschaftlichen Entwicklung in allen Bereichen einschließlich der elektronischen Medien große Umwälzungen erfahren und erhebliche Fortschritte erzielt. Zugleich sind Medien für die gesellschaftliche Partizipation ein wichtiges, ja notwendiges Mittel geworden. Die elektronischen Medien durchdringen schon heute das Alltagsleben der Chinesen und werden besonders von Kindern und Jugendlichen akzeptiert. Im Zuge der rasanten Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien ist der Bedarf für eine psychologische Erklärung der Mediennutzung und Medienwirkung auf die Kinder und Jugendliche enorm gestiegen. Die Uighuren, die im Nordwesten der VR China im uighurischen Autonomiegebiet Xinjiang leben, haben eine eigene Kultur und Sprache. Die Nutzung der han-chinesischen elektronischen Medien hat durch die sich immer mehr verbessernden chinesischen Sprachkenntnisse der uighurischen Kinder und Jugendlichen zugenommen. Dadurch wird sich ihr Anpassungsvermögen an die multinationale, multikulturelle Gesellschaft verstärken und die Integration in die moderne Gesellschaft beschleunigen. Vor diesem Hintergrund ist es interessant, von divergierenden Ausgangspunkten mit Methoden der Medienwirkungsforschung eine Untersuchung über die Integrationsrolle des Fernsehens, das uighurische Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit täglich oder fast täglich nutzen, durchzuführen und die im Fernsehen gezeigten und den Zuschauer im Sinne der kulturellen Rahmenbedingungen beeinflussenden Sendungen auf ihre Wirkung hinsichtlich einer gesellschaftlichen Integration bei den uighurischen Kindern und Jugendlichen zu analysieren. Dabei werden in dieser Arbeit auch die für eine Integration anvisierten Forderungen an das Fernsehen bezüglich kulturell-ethnischer Minderheiten herausgearbeitet. Es wird versucht, den Zusammenhang von Mediennutzung und dem gesellschaftlichen und kulturellen Integrationsstatus der Kinder und Jugendlichen darzustellen, sowie eine wissenschaftliche Analyse und Interpretation hinsichtlich der Wirkung von Medien auf die uighurischen Kinder und Jugendliche zu geben.

Gutachter:

  • Erstgutachter: Prof. Dr. Kai Hafez (Universität Erfurt)
  • Zweitgutachter: Prof. Dr. Reinhard Zöllner (Universität Erfurt)

Veröffentlichungen:

  • Lehrbuch für Psychologie 2002, Volksverlag, in Ürümqi
  • Entwicklungspsychologie 2002, Volksverlag, in Ürümqi
  • Lehrbuch für Morallehre für Grundschule 1995, Volksverlag, in Ürümqi
  • Naturlehrbuch 2001, Volksverlag, in Ürümqi
  • Lehrbuch für Mathematik 2001, Volksverlag, in Ürümqi
  • Lehrbuch für Umweltschutz (1 und 2 Band) 2001, Volksverlag, in Ürümqi
  • diverse Artikel in chinesischen Fachzeitschriften, u.a.: "Das Reformbedürfnis der Erziehung in China" und "Das richtige Verständnis der interkulturellen Erziehung"

Kontakt:

wyusup@hotmail.com

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl