Universität Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Tabea Kremer (geb. Grossek)

Seit Januar 2019 Förderung durch ein Christoph-Martin-Wieland Stipendium.

Seit September 2018 Mitglied im Promotionskolleg Communication and Digital Media.

Seit September 2018 Doktorandin an der Professur für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Kommunikation bei Prof. Dr. Constanze Rossmann.

 

Kontakt

tabea.kremer@uni-erfurt.de

Xing

ResearchGate

Lebenslauf

    Forschungsschwerpunkte

    Mediennutzungsforschung, Motivationspsychologie, Präventionskommunikation, mHealth, Gamification, Bewegungsförderung durch Gesundheits-Apps

    Dissertationsvorhaben

    Titel: Determinanten der Nutzung von präventiven Gesundheits-Apps

    Die Frage, wie man durch mediale Unterstützung gezielt körperliche Bewegung fördern und somit chronischen Krankheiten vorbeugen kann, ist eine stetige Herausforderung der Gesundheitskommunikation. Präventiven Gesundheits-Apps wird dabei eine wichtige Rolle zugeschrieben. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass diese oftmals nur wenige Wochen genutzt werden und ihre Wirkung somit gar nicht erst entfalten können. An dieser Stelle setzt Tabea Kremers Dissertationsprojekt an: Auf der Grundlage von Modellen aus der Akzeptanz- und Adoptionsforschung von neuen Technologien und aus der Motivationspsychologie identifiziert sie Faktoren, die zu einer langfristigen und kontinuierlichen Nutzung solcher Apps beitragen. Diese Determinanten werden im Rahmen von Leitfadeninterviews mit Gesundheits-App-Usern und einer anschließenden mehrmonatigen Online-Befragung im Längsschnitt empirisch geprüft. Darüber hinaus strebt Tabea Kremer in ihrem Dissertationsprojekt einen Vergleich des Nutzungsverhaltens zwischen begünstigten und benachteiligten Personengruppen an. Das Ziel: Präventive mHealth-Angebote zukünftig für eine größere Nutzergruppe zugängig zu machen und damit dem „Digital Divide“ entgegenzuwirken.

    Navigation

    Werkzeugkiste

    Nutzermenü und Sprachwahl