Universität Erfurt

Kommunikationswissenschaft

Herzlich Willkommen auf der Seite der Professur und der Doktoranden von Prof. Dr. Kai Hafez: Kommunikationswissenschaft / Vgl. Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen

The University of Erfurt is committed to openness, cultural diversity and tolerance. We appeal for a respectful relationship between people of different national and religious backgrounds.
The University of Erfurt is committed to openness, cultural diversity and tolerance. We appeal for a respectful relationship between people of different national and religious backgrounds.

Die Forschungs- und Promotionsprojekte an der Professur für Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen beschäftigen sich insbesondere mit Fragestellungen im Bereich der Internationalen Kommunikation (z.B. Auslandsberichterstattung, Globalisierung), der Vergleichenden Mediensystemforschung (z.B. Medien im Nahen Osten und der islamischen Welt, Vergleichende Medienethik) sowie der Inter- und Transkulturellen Kommunikation (z.B. Globalisierung von Alltagskultur und Lebensweltkommunikation, Medien und Rassismus/Islamophobie/Multikulturalismus). Darüber hinaus werden allgemeine politik- und sozialwissenschaftliche Themen wie Vergleiche politischer Kulturen in der islamischen Welt und im Westen, die Stellung des Islams in Deutschland und Europa oder die multikulturelle Realität westlicher Gesellschaften erforscht. 

Laufende Dissertationen

Cazzamatta, Regina, M.A.: 
(gefördert durch das Programm DAAD/Capes/CNPq)
"Struktur und Entstehungsbedingungen der Lateinamerika-Berichterstattung in der deutschen Presse"

Klevesath, Lino Marius, M.A.:
(Zweitbetreuung)
„Revolution of the Saints“ im Politischen Islam? Zur Parallelität des politischen Einflusses fundamentalistischer Strömungen im Christentum und im Islam

Konrad, Alex, M.A.:
(Zweitbetreuung, gefördert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung)
"Vom Kalten Krieg zur Islamophobie: Muslime in der bundesdeutschen Politik und Perzeption der 1970er/80er Jahre"

Leihs, Nadia, M.A.:
"Zwänge, Kompromisse, Freiräume. Der Einfluss von Redaktionsstrukturen auf arabische Journalisten"

Mustafa, Imad, M.A.: 
(gefördert durch das Avicenna Studienwerk
"Die Rolle säkularer Akteure in den demokratischen Transformationsprozessen in Ägypten - Demokratie durch Aushandlung oder autokratischer Regress?"

Noshokaty el, Daniel, Dipl. Politikwissenschaftler:
"Transformation in Ägypten: Mobilisierung von sozialen, medialen und politischen Akteuren"

Pop, Simona, M.A.:
"Die Rolle der interkulturellen Kommunikation in der deutsch-rumänischen Zusammenarbeit - Deutsche Unternehmenskommunikation am Standort Rumänien"

Priyadharma, Subekti Wirabhuana, M.A.
(gefördert durch den DAAD
„Internet and Social Change: How does the Internet transform social and cultural life of rural society in Indonesia?“

Bilal Rana, M.A.
(Zweitbetreuung, gefördert durch die Heinrich-Böll-Stiftung)
"Network of the Pure: Tracing Pro and Anti Islam Discourses in Social Media of Pakistan"

Sarisakaloğlu, Aynur, Mag.,: 
(Zweitbetreuung)
"Der mögliche Beitritt der Türkei zur Europäischen Union in den Medien: Konstruktionen europäischer Identität in den Debatten zum Beitritt der Türkei zur Europäischen Union anhand einer Framing-Analyse der Berichterstattung in 7 Ländern"

Saucedo Anez, Patricia Carolina, M.A.:
(gefördert durch die Konrad-Adenauer-Stiftung)
"Die mediale Konstruktion der Andersartigkeit durch Humor. Fremdbilder in den argentinischen, bolivianischen und deutschen Medien"

Schmidt, Danny, M.A.:
"Der Einfluss der massenmedialen Realitätskonstruktion auf das Auslandsbild anhand einer kritischen Diskursanalyse zum Bild Russlands in der deutschen Presse der Jahre 2000 bis 2016"

Schmidt, Sabrina, M.A.:
"Ursachen islamophober Einstellungen in der deutschen und US-amerikanischen Mehrheitsgesellschaft – Eine qualitative Interviewstudie"   

Neuigkeiten der Professur

10/2017: Ausrichtung der Konferenz "Lifeworld Communication and the "Global Wo/Man" - New Perspectives on the Globalization Debate"

Vom 5. - 6. Oktober 2017 wird das Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft Gastgeber der Konferenz "Lifeworld Communication and the "Global Wo/Man" - New Perspectives on the Globalization Debate" sein, die zugleich Jahrestagung des Netzwerks und der Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation der DGPuK ist. Die Konferenz wird von Dr. Anne Grüne organisiert. Fortlaufend aktualisierte Informationen zur Konferenz erhalten Sie hier

03/2017: Pre-Conference-Workshop "Media and Transformation in Germany and Indonesia: Dynamics and Regressions in Global Perspective"

Im März 2017 waren vier indonesische Wissenschaftler zu Gast, mit denen Prof. Dr. Kai Hafez, Dr. Anne Grüne und Sabrina Schmidt, M.A. eine internationale Konferenz zum Thema "Media and Transformation in Germany and Indonesia: Dynamics and Regressions in Global Perspective" vorbereiteten. Die Konferenz, die im November diesen Jahres in Bandung/Indonesien stattfinden wird, hat die Rolle von Medien und Kommunikation in Transformationsprozessen zum Gegenstand und setzt sich zum Ziel, komparative Perspektiven im deutsch-indonesischen bzw. westlich-asiatischen Kontext zu fördern. Die Fachkonferenz in Indonesien beschließt ein dreijähriges Kooperationsprojekt zwischen den kommunikationswissenschaftlichen Fachbereichen der Universität Erfurt und der Universität Padjadjaran Bandung (UNPAD), die vom DAAD im Programm "Hochschuldialog mit der islamischen Welt" gefördert wird. 

01/2017: Prof. Dr. Kai Hafez spricht im Politmagazin Monitor über problematische Allianzen zwischen politischen Talkshows und Rechtspopulismus

Im Politikmagazin Monitor vom 19.01. diskutiert Prof. Dr. Kai Hafez wie politische Talkshows durch ihre Themeninszenierung rechten und rechtspopulistischen Positionen eine Bühne verschaffen: „Rechtspopulisten sind sehr begabt darin, Politik zu skandalisieren. Und diese Skandalisierung ist gerade für Talkshows natürlich eine attraktive Angelegenheit, weil sie Gegenstand eines Streits sein kann. Hier sind Personen, die beleidigende Statements in die Welt setzen, pauschale Behauptungen und dergleichen. Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen einer Talkshow, die gerne Streitthemen polarisiert auch in einer gewissen Weise. Und diese Form der Polarisierung gehört zu den Öffentlichkeitsstrategien von Rechtspopulisten.“

Hier finden Sie den Link zur Sendung Monitor "Bühne frei für Populisten" sowie den Link zum gesamten Interview mit Prof. Dr. Kai Hafez

Nach oben

Abgeschlossene Dissertationen und Habilitationen

  • Dr. des. Wollenberg, Anja (2017): "Medien und Demokratie im Irak nach 2003. Eine Untersuchung demokratierelevanter Medienfunktionen im Kontext von Transformation und bewaffneten Konflikten"
  • Dr. des. Syed Furrukh Zad Ali Shah (2016): (Zweitbetreuung)
    "(Re)locating European Islamophobia through Diaspora Enclave-Exclave Framework"

  • Dr. des.Koltermann, Felix, M.P.S./Diplom (2015): "Die Rolle von Fotografen in Konflikten. Eine Untersuchung anhand der fotojournalistischen Krisen- und Kriegsberichterstattung über den Nahostkonflikt"
  • Dr. Ulrich, Dirk-Claas (2015): "Zur diskursiven Konstruktion der Vereinten Nationen- Eine Analyse aus international komparativer Perspektive"
  • Dr. Grüne, Anne (2015): "Formatierte Weltkultur? Transkulturelle Unterhaltungskommunikation am Beispiel der Reproduktion und Rezeption globaler Unterhaltungsformate in Deutschland und Ägypten"
  • Dr. phil. habil. Stephanie Geise (2015, Zweitgutachter): "Visuelle Kommunikation als Analyseobjekt der empirischen Kommunikationsforschung: Theoretische Implikationen der kommunikationswissenschaftlichen Rezeptions- und Wirkungsforschung und Methoden der empirischen Analyse"
  • Dr. des. Bokhari, Hasnain (2014, Zweitbetreuung): "Information and Communication Technologies in Pakistan. History and Analysis of Electronic Public Services (2000-2012)", Dissertation Religionswissenschaft; Erstgutachter: Prof. Dr. Jamal Malik
  • Dr. Judith Pies (2014): "Journalistisches Berufsverständnis im Wandel? Professionelle Normen im jordanischen Journalismus"
  • Dr. des. Hanan Badr (2013): "Framing Terrorism in Egyptian and German Print Media: A Cross-cultural Study"
  • Dr. Christine Horz (2011): "Offene Kanäle und die TV-Produktionen von MigrantInnen - Eine exemplarische Analyse der iranischen NutzerInnen Offener Kanäle in Deutschland"
  • Dr. Douglas Reynolds (2011): "Das Türkeibild in der westdeutschen Presse 1950-1975 - Eine inhaltsanalytische Auseinandersetzung mit Perzeptionen und den "Grenzen" des europäischen Kulturraums"
  • Dr. Bettina Gräf (2009, Zweitbetreuung): „Medien-Fatwas von Yusuf al-Qaradawi: Popularisierung des islamischen Rechtsverständnisses“
  • Dr. Wali Yusup (2008): "Die Fernsehnutzung von Kindern und Jugendlichen in Xinjiang: Ein Weg zur gesellschaftlichen Integration?"
  • Dr. Mohammed Ibahrine (2006, Zweitbetreuung): "Politics and the Internet in Morocco: The Use of the Internet by Islam-oriented political movements"

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl