Universität Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Dr. Christine Horz: Thema: "Offene Kanäle und die TV-Produktionen von MigrantInnen- eine exemplarische Analyse der iranischen NutzerInnen Offener Kanäle in Deutschland"

Seit 2005 Doktorandin am Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft / Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen und Kommunikationskulturen (Prof. Kai Hafez) an der Universität Erfurt. Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung, 2005-2010.

Lebenslauf:

  • 1995-2002 Studium der Medienwissenschaft und Kultursemiotikan der Hochschule der Bildenden Künste (HBK), Braunschweig
  • Abschluss: Magistra Artium, (M.A.)
  • 1988-1992 Lehramtsstudium und 1. Staatsexamen an der Justus-Liebig-Universität Giessen
  • 1992-1994 Referendariat und 2. Staatsexamen
  • 1992 1. Staatsexamen, Justus-Liebig-Universität-Giessen
  • 1988-1992 Studium für das Lehramt an Haupt-und Realschulen
  • mehrere Rechercheaufenthalte im Iran
  • Forschungsaufenthalt 27.2-29.2.2008 bei "Mira Media" in Utrecht/Niederlande
  • Mitgliedschaft bei NAPOKO
  • Mitgliedschaft im europäischen Netzwerk von Kommunikationswissenschaftlern ECREA
  • Sprecherin der Sektion "Diaspora, Migration und Medien" im Netzwerk der Nachwuchswissenschaftler YECREA
  • seit 2010: Beratung und Koordination des EU-Grundtvig Projekts "Intercultural Media Literacy in Community Media in Europe" mit den deutschen Projektpartnern Radio Corax Halle (Saale) und medien ost e.V.

Forschungsschwerpunkte:

  • Medienpartizipation und Kommunikationsstrategien von Migranten,
  • Politische Strategien im Zusammenhang mit der kulturellen Pluralisierung europäischer Öffentlichkeiten,
  • Transkulturelle Kommunikation,
  • Diaspora-Öffentlichkeiten

Dissertationsvorhaben:

In Deutschland haben etwa ein Fünftel der Bewohner einen Migrationshintergrund. Kommunikationswissenschaftliche Studien belegen, dass MigrantInnen souverän vorhandene Medien nutzen, wobei sich der Medienkonsum zunehmend quer zu festgefügten Konzepten von "Kultur" oder "Nation" herausbildet. An der Produktion von Medieninhalten sind MigrantInnen bislang kaum beteiligt, so sind lediglich 1-3% der Journalisten in den deutschen Fernsehredaktionen Einwanderer. Ganz anders in den nichtkommerziellen Offenen TV-Kanälen: Entgegen ihrer untergeordneten Bedeutung in der deutschen Rundfunklandschaft haben Offene Kanäle für außer-europäische Migranten zeitweise den Stellenwert des wichtigsten Publikationsorgans eingenommen. In Offenen Kanälen können auch Migranten begrenzt TV-Sendungen produzieren, lokal ausstrahlen und dadurch an Teil-Öffentlichkeiten partizipieren. Nach den Anschlägen vom 11.9.2001 sind TV-Produktionen von MigrantInnen jedoch nur unter Einschränkungen möglich. Im Sinne einer Re-Artikulation des Konzepts der Öffentlichkeit in Relation zu neuen sozialen Entwicklungen im Zuge von grenzüberschreitenden Wanderungs- und Vernetzungsbewegungen sind umfangreiche empirische Erkenntnisse nötig, um die mehrdimensionale Pluralisierung der Öffentlichkeit und die öffentliche Artikulation von Migranten besser zu verstehen. Unter Berücksichtigung der institutionellen Realität in Offenen Kanälen untersucht dieses Dissertationsvorhaben Produktionsprozesse und Inhalte der Sendungen. Anhand exemplarischer Fallstudien, die auf qualitativen Interviews mit Produzenten und Mitarbeitern Offener Kanäle sowie hermeneutischen Inhaltsanalysen basieren, wird eine möglichst "dichte" Beschreibung angestrebt, um die strukturellen und funktionalen Rahmenbedingungen für bilinguale Sendungen und die Bedeutung der TV-Produktion für die ausgewählten Sendegestalter aufzudecken. Die Fragestellung bezieht sich exemplarisch auf die aktiven iranischen Sendegestalter in Offenen Kanälen. Gefragt wird, ob und wie sich diese Migranten in Offenen Kanälen artikulieren und an welchen Teil-Öffentlichkeiten sie teilnehmen.

Gutachter:

  • Erstgutachter: Prof. Dr. Kai Hafez (Universität Erfurt)
  • Zweitgutachter: Prof. Dr. Hans J. Kleinsteuber (Universität Hamburg)

Veröffentlichungen/Vorträge:

  • The Presidential Election in Iran 2009 - Pre and Post-Election News Coverage in the German Press. In: Kamalipour, Yahya R. (Ed.): Media, Power and Politics in the Digital Age: The 2009 Presidential Election Uprising in Iran. Rowman & Littlefield Publ., Lanham 2010 (forthcoming)
  • Vortrag „Challenged Diasporic Media Participation: Iranian Diasporic Programming in Public-Access TV-Channels in Germany”, ECREA Section conference “Diasporas, Migration and Media: Crossing Boundaries, New Directions”, 6.-7. November 2009, Utrecht University/NL
  • Vortrag "Democratic Participant Media Theories and Intercultural Communication", NIIK Jahrestagung "Theories of International and Intercultural Communication, 29.-31. Oktober, Universität Mannheim
  • Impulsreferat "Super Diversity und Bürgermedien", Tagung "Media Covernance in Europe - Regulation, Participation, Co-Determination", 20.06.2009, Universität Hamburg
  • Vortrag "Statische Fremdwahrnehmung vs. dynamische Selbstkonstruktion von Muslimen in lokalen Öffentlichkeiten", DAVO-Jahrestagung, 3.10.2008 Universität Erfurt
  • Vortrag "Creating diasporic public spheres? Iranian Migrant TV-Broadcasting in Germany". Conference: "The Visual Representation of Iran, St. Andrews University, Scotland/GB. 13.6.-16.6.2008.
  • "Medienpartizipation zwischen Selbst- und Fremdbestimmung - TV-Produzenten mit Migrationshintergrund in Offenen Kanälen". In:Figatowski, Bartholomäus; Haile, Kokebe Gabriel; Meyer, Malte (Hrsg.): The Making of Migration - Repräsentationen, Erfahrungen, Analysen Münster, Westfälisches Dampfboot, 2007
  • Vortrag "TV-Production of Iranian Immigrants in Germany" (25.5.2007 an der Allameh Tabatabai Universität, Teheran/Iran)
  • Vortrag "Mehrsprachigkeit in den Medien" und Teilnahme an Promovierendentagung der Hans-Böckler-Stiftung (29.05.-01.06.06)
  • Teilnahme und Vortrag an der European Doctoral Summer School (23.-28.08.2005, Tartu/Estland)
  • Vortrag "Offene Kanäle und die TV-Produktion von MigrantInnen" (27.-29.10.2005, DAVO-Tagung/Hamburg)

Artikel:

Die Europäische Medienkonferenz "Migration und Integration" in Essen- ein kritischer Rückblick, 30.11.2006

Kontakt:

christinehorz@gmx.de

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl