Universität Erfurt

20 Jahre Kommunikationswissenschaft in Erfurt

Konferenzen, Veranstaltungen, Vorträge im internationalen Kontext

Konferenz | 08/2018 | Zweite Behavioural Insights Summer School (BISS) in Erfurt

Nach der erfolgreichen Durchführung der Behavioural Insights Summer School (BISS) im letzten Jahr, findet vom 27. bis 31. August 2018 erneut die internationale und interdisziplinäre BISS an der Universität Erfurt statt. Veranstaltet wird die einwöchige Sommerschule von Prof. Dr. Cornelia Betsch in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO, Regionalbüro für Europa).

Die BISS dient als Plattform für interdisziplinären und interkulturellen Austausch zwischen Fachkräften nationaler Immunisierungsprogramme, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Expertinnen und Experten aus verschiedenen Anwendungsfeldern. Hierbei setzen sich die Teilnehmenden durch Diskussionen, Vorträge und Gruppenarbeiten mit Themen wie Infektionsprävention und Impfbereitschaft auseinander. Die Anwesenden, die vorwiegend in den Bereichen Psychologie, Medizin, Public Health und Kommunikationswissenschaft angesiedelt sind, werden dabei insbesondere die Bedeutung von behavioralen und kognitiven Vorgängen in Hinblick auf Impfbereitschaft und -verhalten beleuchten. Mithilfe der erarbeiteten Ergebnisse sollen gemeinsame Interventionskonzepte entwickelt werden. Somit wird die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf reale Herausforderungen aus der Praxis geübt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BISS reisen aus fast 20 Ländern an. Neben den 14 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sowie 13 Fachkräften europäischer und 6 internationaler Gesundheitsorganisationen nehmen Beobachterinnen und Beobachter aus dem WHO-Hauptquartier, UNICEF und dem CDC teil. Unterstützt wird die Sommerschule durch die WHO (Europa), die Ernst-Abbe-Stiftung sowie die Nachwuchsförderung der Universität Erfurt, dem Graduiertenkolleg CEREB, die Forschungsgruppe Gesundheit und Gesellschaft und dem Universitätsgesellschaft Erfurt e.V.

Konferenz | 06/2014 | Spotlight on Children's Film Research

European Conference on Children’s Film 2014 (ECCF)
18th June 2014 – Erfurt, Germany


Since the early years of cinema, children’s films have been enchanting their audiences with magical moments, lovely characters, and exciting stories. They are significant sources of social and cultural experience and an important part of cinematic culture to date. But, despite their long tradition and relevance to children, scientific research on children’s films is somehow limited - or maybe not?
In light of this question, the University of Erfurt together with the University of Tübingen and in cooperation with KIDS Regio is organizing the first European Conference on Children’s Film that focuses on children’s film as a multidisciplinary object of scientific research. Scholars from various parts of Europe will present and discuss their work on children’s films. Subsequent to all presentations, all participants are invited to discuss jointly about the future of children’s film research especially in Europe in order to establish the European Conference on Children’s Film as a regular scientific event.

Ausstellung | 11/2012 | "Taking to the Streets – Arabische Revolution: Straßenszenen & Street Art”.

Die Fotoausstellung wurde am 7. November 2012 im Café Hilgenfeld eröffnet. 

Am 25. Januar 2011 beginnen in Ägypten die Demonstrationen gegen das Regime Mubarak. Es ist vor allem eine junge Protestbewegung, die – begleitet von Twitter, Facebook und Al Jazeera – für  bessere Lebensbedingungen auf die Straße geht. 18 Tage nach Beginn der Unruhen verkündet der Staatspräsident öffentlich seinen Rücktritt. Eine erfolgreiche (Arabische) Revolution? Das Ende staatlicher Repressionen, wirtschaftlicher Krisen und mangelnder politischer Mitspracherechte? Heute, gut eineinhalb Jahre nach Beginn des „Arabischen Frühlings“, befindet sich Ägypten immer noch im Umbruch. Viele der Hoffnungen konnten sich nur in Teilen erfüllen, neue Freiräume sind umkämpft und fragil. Im Demokratisierungsprozess werden die Rollen eines immer noch mächtigen Militärs, politisch erstarkter Islamisten und einer wenig organisierten, demokratisch unerfahrenen Zivilgesellschaft weiterhin ausgehandelt. Die Frage nach dem Erfolg der Revolution und der Nachhaltigkeit des Wandels wird folglich erst in Zukunft zu beantworten sein. Die Ausstellung gewährt einen Einblick in die Ereignisse in Kairo im Frühjahr 2011 und in den darauffolgenden Monaten. Demonstrationsszenen rund um den Tahrir-Platz sowie Momentaufnahmen vom Rande der Proteste bilden das Gros des Bilderrepertoires. Gezeigt werden außerdem Fotografien politischer Street Art, die seit dem Aufbranden der Proteste das Kairoer Stadtbild prägt und die Umbrüche auf dynamische Weise dokumentiert. Die Fotografen sind Doktoranden von Prof. Dr. Kai Hafez. Sie alle waren im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten zu verschiedenen Zeiten in Kairo und haben die Ereignisse unabhängig voneinander dokumentiert. Die Ausstellung zeigt ihre privaten Aufnahmen. Hier finden Sie weitere fotografische Eindrücke.

Vorträge | 08/2012 | ECREA Doctoral Summer School in Ljubljana/Slowenien

Im August 2012 nahmen Michaela Sturmberger und Marie Legrand, beides Mitglieder des Erfurter Promotionskollegs "ComDigMed") an der 14-tägigen Doktoranden-Sommerschule der European Communication Research and Education Association (ECREA) in Ljubljana (Slowenien) teil.

Bei dieser Doctoral Summer School treffen Promovierende der Kommunikationswissenschaften aus verschiedenen europäischen Ländern zusammen und diskutieren ihre Forschungsprojekte mit Professoren und Dozenten verschiedener Hochschulen, darunter Nico Carpentier (Loughborough University, Großbritannien), Betrand Cabedoche (University Stendhal, Frankreich), Pille Pruulmann-Vengerfeldt (University of Tartu, Schweden), Francois Heinderyckx (Université Libre de Bruxelles, Belgien), Burcu Sumer (University of Ankara, Türkei), Stephanie Averbeck-Lietz (Universität Bremen), Bart Cammaerts (London School of Economics). Ziel ist es dabei, durch einen konstruktiven Dialog über wissenschaftliche Fragestellungen Impulse für die weitere Bearbeitung des Promotionsprojektes zu erhalten.

Die Universität Erfurt ist aktuell Konsortiumsmitglied der ECREA Doctoral Summer School. Das Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft schickt einen Lecturer - derzeit ist das Dr. Heiner Stahl - und ermöglicht dadurch zwei Promovierenden an dieser jährlich stattfindenden internationalen Zusammenkunft teilzunehmen. Weitere Informationen finden sie hier.

Laudatio | 11/2011 | Prof. Dr. Hafez hält Laudatio für Sihem Bensedrine

Am 25. November 2011 ehrte der Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought – eine gemeinützige Stiftung zur Förderung der Demkokratie in der arabischen Welt – die tunesische Journalistin Sihem Bensedrine mit dem Preis für Meinungsfreiheit. Bensedrine hatte sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder mutig gegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in Tunesien durch das Regime Ben Alis zur Wehr gesetzt, Sie erlebte und erlitt dabei auch wiederholt persönliche Repressionen. In einer Feierstunde in der islamischen Abteilung des Berliner Pergamonmuseums wurde der diesjährige Preis überreicht. Die Laudatio für Besedrine hielt der Erfurter Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Kai Hafez. Die Preisverleihung hatte bereits im Vorfeld viel Beachtung in den deutschen Medien hervorgerufen. Für Bensedrine war es bereits die zweite Ehrung in diesem Jahr, denn auch Human Rights Watch zeichnete die Journalistin kürzlich mit dem Alison Des Forges Award aus. Demnächst wird Bensedrine in Washington durch die International Crisis Group und die amerikanischen Außenministerin Hillary Clinton geehrt werden.


Tagung | 10/2011 | „Beyond "Center" and "Periphery": (De-)Westernization in International and Intercultural Communication“

Die Jahrestagung der Fachgruppe "Internationale und Interkulturelle Kommunikation" der DGPuK sowie des Netzwerks Internationale und Interkulturelle Kommunikation fand vom 27.10-29.10.2011 in Erfurt statt. Die Konferenz trug den Titel: „Beyond "Center" and "Periphery": (De-)Westernization in International and Intercultural Communication“. Lesen Sie hier einen Bericht, besuchen Sie die Webseite der Tagung: http://www.uni-erfurt.de/kommunikationswissenschaft/news/

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl