Universität Erfurt

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Vorträge

Vorträge

  • Annina Klappert: Anders anfangen. Building Stories von Chris Ware, Vortrag gehalten auf der internationalen Konferenz ‚Anfänge und Neuanfänge im Comic. Beginnings and Renewals in Comis‘ in Kiel (9.-11.9.2016).
  • Annina Klappert: Hausen außer Haus. Transitorische Räume in Marilynne Robinsons Housekeeping (1980) und Ernst Augustins Robinsons blaues Haus (2012), Habilitationsvortrag, gehalten vor der Philosophischen Fakultät Erfurt am 11.5.2016.
  • Schreiben mit Zettel und Link. Ein Einstieg in digitale Zettelkastensysteme, Vortrag gehalten auf der Tagung ‚Lesen, Schreiben, Erzählen – digital und vernetzt’ des LOEWE-Schwerpunkts ‚Kulturtechniken und ihre Medialisierung’ in Gießen (28.-30.6.2012).
  • Vergessen im Möglichen. Wolfgang Herrndorfs Sand, Vortrag gehalten im Rahmen des ‚Leipziger Literaturwissenschaftlichen Colloquiums (LLC)’ am 9.5.2012.
  • Die Ökonomie der Lebendigkeit in Thomas Glavinics Das Leben der Wünsche, Vortrag, vorgelesen im Panel ‚Vitality and Intensity in Contemporary German Literature’ auf der ‚Thirty-Fifth Annual Conference of the GSA’ in Louisville/KY, USA (22.-25.9.2011).
  • Zurückgezogene Erzieher. Bildungsanordnungen bei E.T.A. Hoffmann, Vortrag gehalten auf dem internationalen und interdisziplinären Symposium ‚Experimentalanordnungen der Bildung: Exteriorität – Theatralität – Literarizität’ in Erfurt (23.-25.6.2011).
  • Störung durch Auflösung in Jorge Luis Borges’ El libro de arena, Vortrag gehalten auf der Tagung ‚Unübersetzbarkeit II: Grenzen und Störungen sprachlicher, medialer und kultureller Übertragungsprozesse’ in Erfurt (13.-15.1.2011).
  • Verknüpfung als Form der Individualität. Das Individualitätskonzept in Jakob Heins Herr Jensen steigt aus (2006) und Kobo Abes The Box Man (1973), Vortrag, gehalten in der Sektion ‚Ich, Individualität, Individuum – kulturelle Selbstvergewisserung in der Literatur’ auf dem XII. Kongress der IVG ‚Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit’ (Warschau, 30.7.-7.8.2010).
  • Sehstärke, Sehschärfe: Jean Pauls Medien der Erkenntnis, Vortrag, gehalten auf der ‚Thirty-Second Annual Conference of the GSA‘ in St. Paul/Minnesota, USA (2.-5.10.2008).
  • Verweis ohne von oder zu. Anmerkungen ohne Referenz, Vortrag, gehalten auf dem Workshop ‚Den Rahmen sprengen – Anmerkungspraktiken in literarischen Texten II‘ in Erfurt (8.-10.10.2008).
  • ‚Gegenwartsliteratur‘ unter anderem. Epochenkonstruktion als Reihe, Vortrag gehalten auf dem Symposium ‚Wie über die Gegenwart sprechen?‘ in Hildesheim (21.-23.5.2008).
  • Jean Paul intermedial. Phantasie und Exzerptsystem als Medien der Sichtbarmachung, Vortrag, gehalten in der Sektion 4 Medialität von Sprache, Literatur und Kunst auf dem Deutschen Germanistentag 2007 in Marburg (23.-26.9.2007).
  • Reading with/over gaps. A theoretical approach to two reading strategies and their use for reading hypertexts, Vortrag, gehalten auf der internationalen Konferenz Beyond the Book in Birmingham (31.8.-2.9.2007).
  • Hypertext und Fußnote. Strukturen der ‚Vielwegigkeit‘ als medientheoretisches und literarisches Phänomen, Vortrag gehalten auf dem Workshop ‚Am Rande bemerkt. Anmerkungspraktiken in literarischen Texten‘ in Erfurt (28.-30.6.2006).

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl