Universität Erfurt

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Aktuelle Tagungen

Theater-Maschinen/ Maschinen-Theater

Theater-Maschinen/ Maschinen-Theater

Forschungsbibliothek  Gotha

4.7. 2019  – 6.7.2019 

Das Gothaer Hoftheater wird im ausgehenden 18. Jahrhundert zum Schauplatz eines ungewöhnlichen theaterhistorischen Experiments. Mit dem Engagement der nach dem Weimarer Schloß- und Theater­brand 1774 heimatlos gewordenen Seylerschen Schauspieltruppe treffen hier Schauspielerinnen und Schau­spieler, die an den Theaterreformen der Aufklärung geschult sind, auf eine Bühne, die über eine – trotz mehrerer Umbauten nicht grundlegend veränderte – barocke Theatermaschine verfügt. Dieses Zu­sammentreffen möchten wir zum Ausgangspunkt nehmen, um über das Verhältnis von Theater und (auch, aber nicht nur maschineninduziertem) Spektakel nachzudenken.

An der Tagung nehmen teil: Evelyn Annuss (FU Berlin/ Univ. Wien), Raphaël Bortolotti (Hochschule der Künste Bern), Jörg Dünne (HU Berlin), Ulrike Hass (JWG Univ. Frankfurt), Nicola Kaminski (RUB), Annette Kappeler (Univ. Basel), Sebastian Kirsch (NYU USA), Gertrud Koch (FU Berlin), Adrian Kuhl (JWG Univ. Frankfurt), Jan Lazardzig (FU Berlin), Bettine Menke (Univ. Erfurt), Ethel Matala de Mazza (HU Berlin), Dirk Niefanger (Univ. Erlangen), Armin Schäfer (RUB), Marion Schmaus (Univ. Marburg), Dörte Schmidt (UdK Berlin), Julia Schmidt-Funke (Forschungs- und Sammlungsverbund Gotha), Wolfgang Struck (Univ. Erfurt), Viktoria Tkaczyk (HU Berlin/MPIWG)

Themen:

Maschinen-Theater, Machinationen: Maschinen an Gothas Hoftheater: Imitation, Verwaltung, Koope­ration * Der barocke Hamlet in Gotha * „Horazens Geist“. Zu Kaspar Stielers „Bellemperie (1680) * Bühnenbilder und -maschinen im 18. Jahrhundert (Ein kleines Theater in Feltre) * Die technische Seite des Theaters: Zum Stellenwert der mechané im Theater über den Spektakelzeitraum des 17./18. Jahrhunderts hinaus * Was ist maschinisch am Maschi­nen­theater? Zum Verhältnis zwischen Theater-Maschine und Theater-Ap­parat. Melo­dram/ Mischformen: Theatralische Wirkungen in Gotters Singspielen * Funktion der Musik für den Einsatz von Maschinen * Märchenoper/-singspiel * Melodram des 19. Jahrhun­derts. Transformationen: Wissen, Technik, Spektakel: Theatralität von Sammlungen und Experimenten * Von barocken Theatermaschinen zu den Maschinendiskursen der Aufklärung (Schillers Polizei-Fragment) * Zur Vertikalität des Wunderbaren. „La Mouche d’or“ * Theater-Maschinen-Kino.

Programm

Zum ausführlichen Tagungsexposé

Bilder

Flucht und Szene. Elemente eines Theaters der Fliehenden.

Tagung Flucht und Szene

Tagung 07.07. – 09.07.2016

Stadttheater Konstanz, Werkstatt, Inselgasse 2-6

Bettine Menke, Juliane Vogel

 

Beginn Donnerstag, 07.07.2016, 14:00 Uhr

14:00 Uhr – Eröffnung

 

1. Flucht und Szene in der antiken Tragödie und im Ausgang von dieser

14:30 Uhr –  Susanne Gödde: Asyl als Übergang: Transiträume in der griechischen Tragödie

15:30 Uhr – Winfried Schmitz: Die Schutzflehenden des Aischylos und das Asyl im klassischen Athen

16:30 Uhr – Kaffeepause

17:00 Uhr – Rüdiger Campe: Flucht und Fuersprache in Aischylos‘ Eumeniden

18:00 Uhr – Pause

18:30 Uhr – Abendvortrag  
                  Hans-Thies Lehmann: "Entscheiden für das Asyl". Affekt und Denken in Aischylos' "Schutzflehenden" und Jelineks "Schutzbefohlenen"

20:00 Uhr – Abendessen

 

Freitag, 08.07.2016

09:30 Uhr – Christopher Wild: Davonkommen: Aus Troja und anderswo

10:30 Uhr – Kaffepause

 

2. Transformationen von Flucht und Szene

11:00 Uhr – Christina Wald: “Traitorous innovator“: Shakespeares Coriolanus als Tragödie der Verbannung und Rückkehr

12:00 Uhr – Katrin Truestedt: Speak not you for him: Stellvertretung auf der Theater-Insel der Gestrandeten.

13:00 bis 14:30 Uhr – Mittagspause

14:30 Uhr – Bettine Menke: Agon und Theater. Fluchtwege: die Sch(n)eidung und die Szene.
                  (zu und nach den aitiologischen Fiktionen F.C. Rangs und W, Benjamin)

15:30 Uhr – Nikolaus Müller-Schoell: Fluchtpunkt Theater. Theaterflucht. (Zu Brecht)

16:30 Uhr – Kaffeepause

 

3. Zwischenräumlichkeit

17:00 Uhr – Ulrike Haß:  Flüchtige Konfigurationen

18:00 Uhr – Jörn Etzold: Bühne und Lager

20:00 Uhr – Abendessen

 

Samstag, 09.07.2016

 

4. Fluchtauftritt

10:00 Uhr – Martin Schäfer, Ewelina Benbenek: Flucht und die Hamburger Bühnen nach 2013

11:00 Uhr – Evelyn Annuss: Panorama und Banopticon

12:00 Uhr – Abschluss

ca. 13:00 Uhr – Ende der Tagung

Mediorama - Attraktionen Medialer Historiographie

Abschlusstagung des Graduiertenkolleg "Mediale Historiographien" vom 5. - 7.12.2013 in Weimar (Mon Ami - Goetheplatz 11, 99423 Weimar)

 

Informationen zu dieser Tagung finden Sie auf der tagungseigenen Homepage.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl