Universität Erfurt

Max-Weber-Kolleg

Dissertationen aus den Jahren 2001-2009

  • Roniere Ribeiro do Amaral, "Milagre político: catolicismo da libertação" ("Politisches Wunder: Katholizismus der Befreiung"), Erfurt, Univ., Diss., 2001
  • Karina Becker, Die Bühne der Bonität. Wie mittelständische Unternehmen auf die neuen Anforderungen des Finanzmarktes reagieren, Edition sigma: Berlin 2009
  • Thomas Beschorner, Ökonomie als Handlungstheorie, Metropolis: Marburg 2001
  • Robin Celikates, Kritik als soziale Praxis. Gesellschaft- liche Selbstverständigung und kritische Theorie, Reihe: Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie, Bd. 13, Campus: Frankfurt/ Main: 2009
  • Markus Dreßler, Die Alevitische Religion. Traditionslinien und Neubestimmungen, Reihe: Abhandlungen für die Kunde des Morgenlandes Band LIII, 4, Ergon: Würzburg 2002
  • Annette Feuchter, Lob des sozialen Faulenzens. Moti-vation und Leistung beim Lösen komplexer Probleme in sozialen Situationen, Pabst Science Publishers: Lengerich 2001
  • Martin Gehlen, Politikberatung in den USA. Der Einfluss von Think Tanks auf die amerikanische Sozialpolitik, Campus Verlag: Frankfurt/Main 2005
  • Manfred Gehrmann, Die Überwindung des "Eisernen Vorhangs". Die Abwanderung aus der DDR in die BRD und nach West-Berlin als innerdeutsches Migranten-Netzwerk, Christoph Links Verlag GmbH: Berlin 2009
  • Jens Greve, Kommunikation und Bedeutung. Grice- Programm, Sprechakttheorie und radikale Interpretation, Würzburg: Königshausen & Neumann 2003
  • Reinhard Grütz, Katholizismus in der DDR-Gesellschaft 1960-1990, Paderborn: Verlag Ferdinand Schöningh GmbH 2004
  • Jan-Peter Hartung, Viele Wege und ein Ziel. Leben und Wirken von Sayyid Abû l-Hasan 'Alî al-Hasanî Nadwî (1914-1999), Reihe : Kultur, Recht u. Politik in muslimischen Gesellschaften, Band 6, Würzburg: Ergon 2005
  • Zoltan Hidas, Entzauberte Geschichte. Max Weber und die Krise des Historismus, Frankfurt am Main: Peter Lang 2004
  • Silke Köser, Denn eine Diakonisse darf kein Alltagsmensch sein. Kollektive Identitäten Kaiserswerther Diakonissen 1836-1914, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2006
  • Stephan Märkt, Ordnung in einer arbeitsteiligen Wirt- schaft. Reichweite und Grenzen von akteurszentrierten Ordnungstheorien, Marburg: Metropolis-Verlag 2004
  • Vano Prangulaishvili, Die Reformen der Alterssicherungssysteme in Osteuropa im Spannungsfeld von Sozial- und Wirtschaftspolitik, Erfurt, Univ., Diss., 2002
  • Ulrike Schenk, Market matters. Eine handlungsfundierte Erklärung von Märkten, Erfurt, Univ., Diss., 2004
  • Walter Schmidt, Option für die Armen? Erkenntnis- theoretische, sozialwissenschaftliche und sozialethische Überlegungen zur Armutsbekämpfung, Schriftenreihe für Wirtschafts- und Unternehmensethik, Bd. 13, München und Mering: Rainer Hampp Verlag 2005
  • Oxana Stuppo, Das Feindbild als zentrales Element der Kommunikation im Spätstalinismus. Der Fall Sverdlovsk 1945-1953, Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2007
  • Barbara Thériault, 'Conservative Revolutionaries': The Protestant and Catholic Churches in Germany after Radical Political Change in the 1990s, New York/Oxford: Berghahn Books 2004
  • Yulia Timofeeva, Censorship in Cyberspace. New Regulatory Strategies in the Digital Age on the Example of Freedom of Expression, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2006
  • Sven Wöhler, Das heterologische Denkprinzip Heinrich Rickerts und seine Bedeutung fuer das Werk Max Webers: die Einheit der modernen Kultur als Einheit der Mannigfaltigkeit, Erfurt, Univ., Diss., 2001

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl