Universität Erfurt

MAX-WEBER-KOLLEG

Alexander von Humboldt-Stiftung verleiht Prof. Dr. Hans Joas die Werner-Heisenberg-Medaille

Hans Joas, ehemaliger Leiter des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, wurde „in Anerkennung seiner besonderen Verdienste in der Förderung der internationalen wissenschaftlichen  Zusammenarbeit“ von der Alexander von Humboldt-Stiftung mit der Werner Heisenberg-Medaille ausgezeichnet. Die Alexander von Humboldt-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung. Sie ermöglicht unter anderem ausländischen Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte in Deutschland und unterstützt die sich daraus ergebenden wissenschaftlichen und kulturellen Verbindungen.
Am Max-Weber-Kolleg waren bereits mehrere von der Stiftung geförderte Wissenschaftler zu Gast, darunter die Alexander von Humboldt-Preisträger Prof. Dr. Shmuel N. Eisenstadt (Israel), Prof. Dr. Paolo Prodi (Italien) und Prof. Dr. Johann Arnason (Australien) sowie die Humboldt-Stipendiaten Dr. Sarbeswar Sahoo (Indien), Dr. Lenart Skof (Slowenien) und Dr. Efraim Podoksik (Israel).
„Diese Anerkennung spornt uns an, weitere Schritte auf dem Weg der Internationalisierung der Forschung und Nachwuchsförderung voranzugehen.“, so Prof. Dr. Wolfgang Spickermann, gegenwärtiger Interimsleiter des Max-Weber-Kollegs.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl