Universität Erfurt

Max-Weber-Kolleg

Prof. Dr. Cornel Zwierlein: Assoziierter Fellow

Universität Erfurt

Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien

Postfach 900 221

99105 Erfurt

cornel.zwierlein@ruhr-uni-bochum.de

www.cornelzwierlein.com

bamberg.academia.edu/CornelZwierlein

Vita

  • Since 2018 Heisenberg-Stipendiat (DFG) University of Bamberg; Project leader ´Close Distance (Sachbeihilfe DFG)
  • Since 2018 Co-Convener (Kooperationspartner) of the Anneliese-Maier-Award Winner Prof. Alan Mikhail (Yale)
  • 2016, 2018 Associate History Department Harvard
  • since 2018 Associate Max-Weber-Kolleg Erfurt
  • 2017/18 Fellow Max-Weber Kolleg Erfurt (Gastwissenschaftler § 87 ThürHG)
  • 2014 University of Cambridge CRASSH short-time fellow
  • 2013-2015 senior research fellowship Henkel/Marie Curie Harvard University
  • 2011/12 Sprecher d. Jung. Kollegs der NRW-Akademie
  • 2011 Habilitation
  • 2010 Max-Weber-Preis d. Bayrischen Akademie München
  • 2008-2017 W1-Prof Univ. Bochum
  • 2008-2012 SFB-Teilprojektleiter dann assoz. DFG-Projektleiter LMU München/Bochum SFB 573
  • 2003 Promotion LMU München / CESR Tours
  • 1999/2001-2008 wiss. Mitarbeiter und wiss. Assistent LMU München

Forschungsprojekt

Close Distance. Eine Wissensgeschichte europäischer Händlerkolonien in der Levante, 17.-19. Jh.

(im Rahmen des in Bamberg angesiedelten Heisenberg-Stipendiums)

http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/386891252

Forschungsprojekt (erarbeitet 2017/18)

Eusèbe Renaudot. Die Geschichte der Nestorianer und »Chinas« um 1700

Herr Zwierlein arbeitet am Max-Weber-Kolleg über frühe Formen der Religionswissenschaft, die eingebettet waren in den Austausch des Netzwerks der mediterranen Konsuln und Händlerkolonien Frankreichs, Englands sowie der Missionare und den gelehrten Gesellschaften Europas wie der Royal Society und der Académie des sciences. In diesem Zusammenhang gilt im Kolleg-Jahr ein besonderes Augenmerk einem der wichtigsten Orientalisten in Frankreich um 1700, Eusèbe Renaudot, der interessanter Weise seine Studien über die Ostkirchen der Levante mit der Erforschung des chinesischen Konfuzianismus verband, da die Nestorianer frühen Missionseinfluss auf den fernen Osten ausgeübt hätte. Dies ist Teil eines größeren Projekts, in dem es u.a. auch um die eigene Händler-Kultur (Buchbesitz-Studien) geht: wie können wir die europäischen Händlerkolonien unter osmanischer Oberherrschaft als Teil einer ´Archäologie von Parallelgesellschaften´ in praeter-kolonialen Verhältnissen verstehen, und nicht etwa als Beispiele ´hybrider Mischkulturen´ trotz großer vorhandener Expertise und sprachlich-kulturellem Austausch auf bestimmten Ebenen mit Osmanen und den verschiedensten Untertanen dieses Reiches?

Publikationen

Monographien

  • Discorso und Lex Dei (Vandenhoeck & Ruprecht 2006)
  • Der gezähmte Prometheus (Vandenhoeck & Ruprecht 2011, amerik. Übers. i. Vorb. West Virginia UP)
  • The Political Thought of the French Ligue and Rome, 1585-1589 (Droz 2016)
  • Imperial Unknowns. The French and British in the Mediterranean, 1650-1750 (Cambridge UP 2016)

Sammelband

  • (Hrsg.) The Dark Side of Knowledge. Histories of Ignorance, 1400-1800 (Brill 2016)
  • (Hrsg., mit Vincenzo Lavenia) The Fruits of Migration. Heterodox Italian Migrants and Central Europe 1550-1620 (Brill 2018)

Zeitschriften-Aufsätze

  • Security, Nature and Mercantilism in the Early British Empire, in: European Journal of Security Research 3 (2018), 15-34
  • Herrschaft und Reziprozität: Vom Sichtbarwerden der Gegenseitigkeit in Krieg und Konflikt (Paris-Rom 1589), in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 134 (2017), 71-98
  • Conversiones, révolutions, guerres civiles: de Bodin au droit international dans la Méditerranée du XVIIIème siècle, in: Il pensiero politico 49, 3 (2016), 383-416

Sammelbeiträge

  • Konfessionalisierung" europäisch, global als epistemischer Prozess: Zu den Folgen der Reformation und zur Methodendiskussion, in: Christoph Strohm (Hg.): Reformation und Recht. Zur Kontroverse um die Kulturwirkungen der Reformation, Tübingen: Mohr & Siebeck 2017, 1-51.
  • Introduction: Towards a History of Ignorance, in: C. Z. (Hg.): The Dark Side of Knowledge. Histories of Ignorance, 1400 to 1800, Leiden/Boston 2016, 1-47
  • Coexistence and Ignorance: What Europeans in the Levant did not read (ca. 1620-1750), C. Z. (Hg.): The Dark Side of Knowledge. Histories of Ignorance, 1400 to 1800, Leiden/Boston 2016, 225-265.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl