Promotionsstudium

Je nach disziplinären Schwerpunkt können Doktorand/innen zum Dr. phil., zum Dr. rer. pol. oder zum Dr. jur. im Rahmen eines strukturierten Studienprogrammpromovieren.

Nach erfolgreicher Bewerbung erfolgt die formale Annahme als Doktorand*in über Docata – das Webportal für Promovierende der Universität Erfurt. Docata hält einen Schritt-für-Schritt-Assistenten bereit, der Sie durch den Antrag auf Annahme als Doktorand*in leitet. Die Antragstellung kann nach der Online-Registrierung in Docata erfolgen. Daraufhin erhalten Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten, mit denen Sie sich jederzeit einloggen und Ihren Antrag bearbeiten können.

Zum Webportal für Promovierende der Universität Erfurt

 

Es sind folgende Unterlagen (ihrer Bewerbung) bereitzuhalten, die Sie elektronisch einreichen müssen:

  •  Exposé (ca. 5-10 Seiten), das die Fragestellung, den Forschungsstand, die methodische Herangehensweise und die leitenden Hypothesen darstellt und einen Arbeits- und Zeitplan enthält,
  •  Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung (zusätzlich in Übersetzung falls nicht in Deutsch oder Englisch),
  • Zeugnis über den zulassungsrelevanten Studienabschluss (mit Abschluss „sehr gut“, zusätzlich in Übersetzung falls nicht in Deutsch oder Englisch),
  • Lebenslauf,
  • Abschlussarbeit (MA-Arbeit o. ä., ggf. Zusammenfassung in Deutsch oder Englisch, falls in anderer Sprache),
  • Gutachten einer/eines Hochschullehrer*in
  • von d. Antragsteller*in und d. Betreuer*in unterzeichnete Betreuungsvereinbarung

 

Promotionsverfahren führt das Max-Weber-Kolleg selbst durch. Die Betreuung erfolgt forschungsnah im Kontext der jeweiligen Forschungsgruppen.

Die Betreuungsverhältnisse werden durch eine Betreuungsvereinbarunggeregelt.

Auch Absolvent/innen einer Fachhochschule haben die Möglichkeit zu promovieren.

Mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen besteht diesbezüglich eine Kooperationsvereinbarung.