Universität Erfurt

Musik

Dr. Ursula Ismer: Lehrbeauftragte für Musikdidaktik der Grundschule

Vita

Ursula Ismer studierte nach dem Abitur an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Musikwissenschaft, Musikerziehung und Geschichte.
Im Jahr 1967 legte sie die Staatsexamensprüfungen in Musikerziehung und dem Nebenfach Geschichte ab und 1968 erhielt sie das Diplom als Musikwissenschaftlerin.
Anschließend nahm sie eine außerplanmäßige wissenschaftliche Aspirantur an der Sektion Germanistik/Kunstwissenschaften der gleichnamigen Universität auf.
1976 promovierte sie zum Dr. phil. im Fach Musikwissenschaft mit magna cum laude.
Ihre akademischen Lehrer waren: Prof. Dr. W. Siegmund-Schultze, Prof. Dr. B. Baselt, Prof. Dr. G. Fleischhauer und Prof. Dr. S. Bimberg.
Schwerpunkt ihrer weiteren beruflichen Tätigkeit war die Ausbildung von Unterstufenlehrern am Institut für Lehrerbildung in Eisenach. Sie unterrichtete Studenten in Musikgeschichte, Musikmethodik, Musiktheorie/Tonsatz/Gehörbildung. In dieser Zeit arbeitete sie in verschiedenen Kommissionen u. a. bei der zentralen Lehrplangestaltung der DDR für den Musikunterricht der Unterstufe, ferner in der Weiterbildung der für die Unterstufe eingesetzten Mentoren.
Ab 1991 ist sie Lehrer für besondere Aufgaben (LfbA) an der Pädagogischen Hochschule Erfurt mit Überleitung in die Universität Erfurt. Ihre Fächer sind vor allem Musikwissenschaft/Musikgeschichte, Musikpädagogik, Musikdidaktik, Schulpraktische Übungen.
Daneben nahm sie eine Referententätigkeit in der Lehrerweiterbildung wahr mit den Schwerpunkten Didaktik des Musikhörens und der Liedvermittlung in der Grundschule.
Sie war Beraterin bei der Erstellung des noch derzeitig gültigen Lehrplanes für Musik in der Grundschule in Thüringen.
Ursula Ismer erarbeitete mit Studierenden zahlreiche Projekte u. a. „Untersuchungen zum Liedrepertoire des Grundschulkindes Klasse 4“ und „Stellenwert der musikalischen Bildung innerhalb des Schulalltages“.      
Projekte im Bereich der Musikwissenschaft beinhalten die Erforschung der Musikgeschichte Thüringens.
Sie war jahrelang Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Schulmusiker Thüringen (VDS) und Mitglied der Thüringer Bildungskommission.
In ihrer Tätigkeit an der Universität Erfurt hatte sie die Funktion als Leiterin und später Sprecherin des Fachgebietes Musik, außerdem stand sie den Studierenden als Studienfachberaterin zur Verfügung.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl