Universität Erfurt

Photovoltaikanlage

Außenansicht des Mitarbeitergebäudes 1 mit Photovoltaikanlage
Heute: Hochhausfront mit Photovoltaikanlage
Alte Aufnahme der Süd-Westfassade Mitarbeitergebäude 1
Früher: Süd-Westfassade Mitarbeitergebäude 1

Im Rahmen des Konjunkturpaketes wurde die Außenfassade des denkmalgeschützen Hochhauses auf dem Campus der Universität Erfurt saniert. Zur Sicherstellung eines zweiten baulichen Rettungsweges musste dabei ein zweites Fluchttreppenhaus an der Südseite des Gebäudes gebaut werden. In gemeinschaftlicher Abstimmung zwischen dem Bauamt, der Denkmalbehörde, der Feuerwehr, dem TLBV und der Universität wurde dieser Anbau mit einer Photovoltaik-Anlage an der Fassade geplant und ausgeführt. Die Anlage ist seit dem 23. Dezember 2010 in Betrieb.

Die 352 Solarmodule haben eine Nennleistung von rund 28 kWp und sollen im Jahr etwa 17.300 kWh Solarstrom produzieren. Dies bedeutet eine ungefähre Einsparung von ca. 2.500 Euro pro Jahr an nicht bezogenem Strom zuzüglich der momentanen staatlichen Förderung von etwa 2.300 Euro pro Jahr.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl