Universität Erfurt

Öffentliches Recht und Neuere Rechtgeschichte

Lebenslauf

2018

2015- 2016

2012

2008

Erneute Wahl und Ernennung zum Mitglied des Thüringer Verfassungsgerichtshofs

Leiter der Expertenkommission zur Evaluierung der Thüringer Polizeistrukturreform unter Einbeziehung der Struktur und Arbeitsweise des Landeskriminalamtes

Erneute Wahl und Ernennung zum Mitglied des Thüringer Verfassungsgerichtshofs

Ablehnung eines Rufes auf die Professur (W3) für Öffentliches Recht insbesondere nationales und transnationales Polizeirecht an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster

2008

Wahl und Ernennung zum Mitglied des Thüringer Verfassungsgerichtshofs

2005

Wahl und Ernennung zum stellvertretenden Mitglied des Thüringer Verfassungsgerichtshofs

2003

Ernennung zum Universitätsprofessor an der Universität Erfurt
Professur für Öffentliches Recht und Neuere Rechtsgeschichte

2000-2002

Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Frankfurt/Main und Kiel

2000-2003

Oberassistent an der Universität der Bundeswehr Hamburg

1999

Gastprofessur an der Université Paris X

1998-1999

Assistent an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock

1998

Habilitation an der Universität Frankfurt/Main
- Thema: "Transnationales Polizeirecht - Verfassungsrechtliche Grundlagen und einfach-gesetzliche Ausgestaltung polizeilicher Eingriffsbefugnisse in grenzüberschreitenden Sachverhalten"
- Venia für "Öffentliches Recht einschließlich des Europarechts, Rechtstheorie und Neuere Rechtsgeschichte"

1996-1998

Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1996

Assistent an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock

1995

Zweite Juristische Staatsprüfung

1994

Promotion an der Universität Frankfurt/Main
- Thema: "Die Einheit der Rechtsordnung - Bedeutungen einer juristischen Formel in Rechtstheorie,
Zivil- und Staatsrechtswissenschaft des 19. und 20. Jahrhunderts"

1993-1995

Juristischer Vorbereitungsdienst am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg

1991-1993

Graduiertenkolleg für Rechtsgeschichte der Universität Frankfurt
Promotionsstipendiat der Stiftung Volkswagenwerk

1991

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer

1990

Zivildienst am Universitätskrankenhaus Eppendorf/Hamburg

1988

Erste Juristische Staatsprüfung

1983-1988

Studium der Rechtswissenschaft, Politologie und Philosophie an den Universitäten Trier, Bonn, Paris
und Berlin

1980 Mehrere Einsätze in der A-Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl