Universität Erfurt

Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments

Jasmin Hack M.A.

Kontakt
Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt
Villa Martin - Raum 5 - Dachgeschoss
Nordhäuser Str. 63, D-99089 Erfurt

Tel: +49 361 737-2537
Fax: +49 361 737-2509

jasmin.hack@uni-erfurt.de

 


Lebenslauf

Ausbildung

WS 2003/04  bis SS 2009 Studium an der Justus-Liebig-Universität, Giessen: Lehramt an Gymnasien für die Fächer Englisch und Katholische Religion (Staatsexamen).

 

WS 2005/06 bis SS 2009 Studium an der Justus-Liebig-Universität, Giessen: Magisterstudiengang mit den Hauptfächern "Neuere englische und amerikanische Literatur" und "Katholische Theologie" mit dem Schwerpunktfach "Neutestamentliche Exegese und Literatur des Frühchristentums"

 

Dissertationsprojekt: "Die Stimme des Evangeliums". Form und Funktion der Evangelienrezeption bei Theophilos von Antiochia.

 

Berufliche Tätigkeiten

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neutestamentliche Exegese und Literatur des Frühchristentums, Prof. Dr. Ferdinand R. Prostmeier, am Institut für Katholische Theologie, Fachbereich 04 Geschichts- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Giessen vom SS 2005 bis WS 2009/10.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Biblische Theologie ­­‑ Altes und Neues Testament, Prof. Dr. Matthias Schmidt, am Institut für Katholische Theologie, Fachbereich 04 Geschichts- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Giessen vom SS 2012 bis WS 2015/16.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments, Prof. DDr. Thomas J. Bauer, an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt seit SS 2016.

 

Mitgliedschaften

seit 2012: Internationale Arbeitsgemeinschaft "Zweites Jahrhundert"

Publikationen

Aufsatz "Mythen und Mythenkritik bei Theophilos von Antiochia", in: Mythos und Neomythos. Signaturen des Zeitgeistes, hrsg. von Christa Georg-Zöller u.a., Paderborn 2016.

Lehrveranstaltungen (ab 2006)

1. Tutorien zu Seminaren und Vorlesungen

Die Apostolischen Väter (2006/07)

„Süßes Gift“ – Luxus im frühen Christentum (2007)

Aufruhr – Eintracht – Freimut. Das frühe Christentum im Spannungsfeld von Tradition und Innovation (2007/2008)

Verborgene und verbotene Schriften des frühen Christentums (2008)

Der erste Petrusbrief. Analyse und Erklärung (2009)

 

2. Übungen, Proseminare

Methodenlehre zur Neutestamentlichen Literatur (Übung, SS 2012 bis 2015)

Der historische Jesus und die kulturellen Räume seines Wirkens (Proseminar 2012/13)

Jesus der Galiläer. Gestalt – Botschaft – Geschichte (Proseminar 2013/14)

Jesus im Glaubenszeugnis des Frühchristentums (Proseminar 2014/15 und 2015/16)

Einführung in die neutestamentlichen Evangelien (Lektüre 2017 zur Vorlesung von Prof. DDr. Thomas J. Bauer)

 

3. Seminare

„Galiläischer Frühling“ – Der Zauber des Anfangs (2009; durchgeführt in Vertretung während der Vakanz des Lehrstuhls Neues Testament)

„Einführung ins Christentum für Eliten“ – Theophilos von Antiochia. ‚An Autolykos‘ (2016/17)

Zentren paulinischer Mission (2017/18)

 

4. Vorlesung

Einführung in Hermeneutik und Auslegung des Neuen Testaments (2016; nach Stellenantritt in Vertretung für Prof. DDr. Thomas J. Bauer)

Navigation

Untermenü

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl