Universität Erfurt

Praktische Philosophie

Guido Löhrer

Professor Dr. Guido Löhrer

Lehrgebäude 4, Raum 236

Sprechzeit: Miittwoch, 10 - 11 Uhr

Werdegang

  • geboren 1960 in Aachen
  • 1978: Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Bonn
  • 1979: Zivildienst
  • 1980: Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an den Universitäten Bologna und Freiburg/Br.
  • 1988: Magister Artium in Freiburg/Br. mit einer Arbeit über Helmuth Plessner
  • 1993: Dr. phil. in Freiburg mit einer Arbeit über Kant
  • 1994: Lehraufträge an den Universitäten Freiburg/Br., Saarbrücken und Bern und der Pädagogischen Hochschule Freiburg/Br.
  • 1997-1998: Vertretung einer C2-Professur für Philosophie in Hannover
  • 2001: Habilitation in Philosophie an der Universität Bern mit einer Arbeit über Handlungstheorie
  • 2003-2006: "Prozesse moralischen Umdenkens / The Dynamics of Moral Belief", Forschungsprojekt, unterstützt vom Schweizerischen Nationalfonds
  • 2006-2007: Vertretung des Lehrstuhls für Praktische Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Regensburg
  • seit 2008 Inhaber der Professur für Praktische Philosophie am Seminar für Philosophie der Universität Erfurt


Mitherausgeber der Reihe Geschichte der Philosophie: Personen, Perioden, Probleme, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt (bis 2012)

Vorstand der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft (bis 2008)

Gründungsmitglied und Vizepräsident der Deutsch-Polnischen Gesellschaft für Philosophie

Arbeitsgebiet

  • systematisch: Handlungstheorie (Theory of Mind and Action), Metaethik, Normative Ethik, Theorien des moralischen Überzeugungswandels
  • historisch: Aristoteles, Anselm von Canterbury, Kant, Geschichte der normativen Ethik, Geschichte der Logik

Publikationen

Bücher und Herausgeberschaften

  • 1995. Menschliche Würde. Wissenschaftliche Geltung und metaphorische Grenze der praktischen Philosophie Kants, Freiburg u. München: Alber.
    Reviewed by
  • 2001. Konzeption und Redaktion des Bandes (mit Christian Strub und Hartmut Westermann): Thomas Buchheim / Corneille Henri Kneepkens / Kuno Lorenz (Hg.): Potentialität und Possibilität. Modalaussagen in der Geschichte der Metaphysik, Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog.
  • 2003. Praktisches Wissen. Grundlagen einer konstruktiven Theorie menschlichen Handelns, Paderborn: Mentis.
    Reviewed by
  • 2005. Guido Löhrer / Christian Strub / Hartmut Westermann (Hg.): Philosophische Anthropologie und Lebenskunst. Rainer Marten in der Diskussion, München: Fink.
  • 2008. Internationale Zeitschrift für Philosophie 17.1 zum Thema "Handlungserklärungen" (Gastherausgeber).
  • 2010. Guido Löhrer / Christoph Horn (Hg.): Gründe und Zwecke. Texte zur Handlungstheorie, Berlin: Suhrkamp.
  • 2017. Alfred R. Mele: Willensfreiheit und Wissenschaft. Ein Dialog. Aus dem Amerikanischen von Guido Löhrer, Berlin: Suhrkamp. 
    Reviewed by
  • 2019. Andreas Graeser: Metaphysik. Begriffe - Analysen - Probleme, herausgeben von Rebecca Iseli Büchi und Guido Löhrer. Baden-Baden: Academia.

Aufsätze

  • 2019. "Moralisches Umdenken. Revision vs. Konversion", erscheint in: Sabine Schmolinsky / Vasilios Makrides (Hg.), Konversionen. Religion – Lebensführung - Weltanschauung, Münster: Aschendorff.
  • 2019. "Rationalizing Principles and Causal Explanation" (with Scott Sehon), in: Gunnar Schumann (Hg.), Explanation in Action Theory and Historiography: Causal and Teleological Approaches. New York,  London: Routledge, 7896.
  • 2019. "Kant und Carnap über Grenzbegriffe", in: Bärbel Frischmann / Christian Holtorf (Hg.), Über den Horizont. Standorte, Grenzen und Perspektiven, Berlin: de Gryuter, 235248.
  • 2018. "Über Sokratische Weiheit als intellektuelle Bescheidenheit", Folia Philosophica. Ethica - Aesthetica - Practica 32 (2018), 141163. http://dx.doi.org/10.18778/0208-6107.32.11; veröffentlicht 07.10.2019
  • 2017. "Handlungstypen und Gründe. Normative Gründe für Therapiezieländerungen am Ende des Lebens", in: Franz-Josef Bormann (Hg.), Lebensbeendende Handlungen. Ethik, Medizin und Recht zur Grenze von Töten und Sterbenlassen, Berlin: de Gruyter, 2017, 325345. 
  • 2016. "The Davidsonian Challenge to the Non-Causalist" (with Scott R. Sehon), American Philosophical Quarterly 53.1, pp. 8595.
  • 2016. "Action, Reason Explations, and Values". SpazioFilosofico 16 (2016), pp. 1730. URL: http://www.spaziofilosofico.it/wp-content/uploads/2016/03/Loehrer.pdf
  • 2015. "Aksjologiczna eksplikacja działań", ΣΟΦΙΑ 15 (2015), 307324.
  • 2014. "Geben und Nehmen. Teleologische Erklärungen gemeinsamen Handelns", in: Karl Mertens / Jörn Müller (Hg.), Die Dimensionen des Sozialen. Neue philosophische Zugänge zu Fühlen, Wollen und Handeln, Berlin: de Gruyter, 2014, 313331. (pdf)
  • 2013. "Konversion vs. Revision. Husserl über Erneuerung als individualethisches Problem", in: Ingo Günzler / Karl Mertens (Hg.), Wahrnehmen, Fühlen, Handeln. Phänomenologie im Wettstreit der Methoden, Paderborn: Mentis, 2013, 281301. (pdf)
  • 2013. "Wesenswissenschaft oder existenzieller Moralentwurf", in: Ingo Günzler / Karl Mertens (Hg.), Wahrnehmen, Fühlen, Handeln. Phänomenologie im Wettstreit der Methoden, Paderborn: Mentis, 2013, 309314. (pdf)
  • 2012. "Gründe, Ursachen und Unterscheidungen", Erwägen - Wissen - Ethik 23.4 (2012) (mit Hartmut Westermann). Kritik zum Hauptartikel von Gottfried Gabriel, "Geltung und Genese als Grundlagenproblem"). (pdf)
  • 2012. "Ist es manchmal richtig, unaufrichtig zu sein. Zur moralischen Valenz der Lüge", Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 37.1 (2012), 522. pdf
  • 2011. "Kausalistische vs. teleologische Handlungserklärungen", in: Information Philosophie (5.2011), 46–56. (pdf)
  • 2010. "Begriffliche Ordnung & ontologische Priorität. Bemerkungen zu Strawsons Idee einer Verknüpfung von Begriffsanalyse und Metaphysik", in: Sarah-Jane Conrad / Silvan Imhof (Hg.), P.F. Strawson - Ding und Begriff / Object and Concept, Heusenstamm bei Frankfurt: Ontos, 2010, 163188. (pdf)
  • 2010. "Einleitung: Die Wiederentdeckung teleologischer Handlungserklärungen", in: Guido Löhrer/Christoph Horn (eds.), Gründe und Zwecke. Texte zur Handlungstheorie, Berlin: Suhrkamp, 745. (pdf) 
  • 2010. "Moralische Gründe und Intuitionen. Worüber streiten ethische Generalisten und Partikularisten?", Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 35.1 (2010), 6783. (pdf)
  • 2009. "Autonomie ohne Prinzipien. Rainer Martens Entwurf der Lebenskunst und der Ethische Partikularismus", Freiburger Universitätsblätter, Heft 186 (2009), 95104. (pdf)
  • 2009. "Die Freiheit innezuhalten", Erwägen Wissen Ethik 20.1 (2009), 43-46. Kritik zum Hauptartikel von Geert Keil, "Wir können auch anders. Skizze einer libertarischen Konzeption der Willensfreiheit".(pdf)
  • 2008. "Handlungserklärungen – kausal oder irreduzibel teleologisch?", Zeitschrift für Philosophie 17.1 (2008), 38. (pdf)
  • 2008. "Alltagspsychologische Handlungserklärungen, Kausalität und Normativität", Internationale Zeitschrift für Philosophie 17.1 (2008), 67100. (pdf)
  • 2007. „Werte, Tugenden und Argumente“, in: Ethische Reflexionen, hg. von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung – Berlin, 1015. (pdf)
  • 2006. "Charakterstabilität und diachrone Kohärenz. Zurechenbarkeit im Prozess moralischen Umdenkens", Zeitschrift für philosophische Forschung 60, 528553.(pdf)
  • 2006. "Abweichende Kausalketten, abwegige Handlungsverläufe und die Rückkehr teleologischer Handlungserklärungen", Deutsche Zeitschrift für Philosophie 54.6, 785800. (pdf)
  • 2005. "Der Anti-Dualismus, sein Vokabular und dessen Ambiguität. Eine methodische Bemerkung über Searles monistische Auffassungen in der Philosophie des Geistes", Internationale Zeitschrift für Philosophie 14, 182204.  (pdf)
  • 2005. "On Ends and Means. Constructive Type Theory as a Guide for Modeling in Theory of Mind and Action", in: Mathématiques et Sciences Humaines / Mathematics and Social Sciences 43, no 171 (2005(3)), pp. 523. (pdf)
  • 2005. "Grund und Gegründetes. Metaphysische Grundlagen der Lebensteilung in Rainer Martens Konzeption von Lebenskunst", in: Guido Löhrer / Christian Strub / Hartmut Westermann (Hg.), Philosophische Anthropologie und Lebenskunst. Rainer Marten in der Diskussion, München: Fink, 3151. (pdf)
  • 2005. "Selbsttäuschung leicht gemacht. Bemerkungen zu Alfred R. Meles deflationärer Position in Self-Deception Unmasked, Princeton Univ. Pr., Princeton and Oxford 2001", Deutsche Zeitschrift für Philosophie 53, 131144. (pdf)
  • 2005. "Liebe, Selbstliebe und die Sehnsucht nach einem sinnvollen Leben. Kommentare zu Harry G. Frankfurts The Reasons of Love, Princeton University Press, Princeton and Oxford 2004", Internationale Zeitschrift für Philosophie 14.1, 151170. (pdf)
  • 2004. "Kants Problem einer Normativität aus reiner Vernunft", in: Gerhard Schönrich (ed.), Normativität und Faktizität. Skeptische und transzendentalphilosophische Positionen im Anschluss an Kant (Gerhard Schönrich / Heinrich Wansing (Hg.), Philosophie und Logik, Bd. 1), Dresden: Thelem, 187207. (pdf)
  • 2004. "Geteilte Würde", in: Studia Philosophica. Jahrbuch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft (Themenband: Menschenwürde/La dignité de l’être humain) 63, Basel: Schwabe, 159187. (pdf)
  • 2004. "Intentionalität – Titel eines Problems. Methodische Bemerkungen zu Dominik Perler, Theorien der Intentionalität im Mittelalter, durchgesehene, um ein Vorwort erweiterte 2. Aufl., Klostermann, Frankfurt am Main 2004", Internationale Zeitschrift für Philosophie (2/2004), 222227. (pdf)
  • 2003. "Possible Proofs and Method in Metaphysics", in Hans Rott and Vítezslav Horák (Hg.), Reality and Possibility - Metaphysics and Logic (Vol. 4 in the series LOGOS - Studien zur Logik, Sprachphilosophie & Metaphysik), Frankfurt a. M. u. London: Ontos, pp. 205236. (pdf)
  • 2003. "Anachronismus und Akairie. Wie mit Elementen der philosophischen Tradition umgehen? Beispiel: Anselm von Canterburys Begriff der rectitudo", in: Andreas Speer (Hg.),  Anachronismen, Würzburg: Königshausen & Neumann, 95116. (pdf)
  • 2002. "Gibt es analytische Urteile?", Internationale Zeitschrift für Philosophie (1/2002) 6084. (pdf)
  • 2002. "Ontologisch oder epistemisch? Anselm von Canterbury über die Begriffe Wahrheit und Richtigkeit", Recherches de théologie et philosophie médiévales 69.2, 296317. (pdf)
  • 2000: "Idealistische und pragmatistische Elemente des Intuitionismus", Philosophisches Jahrbuch 107, 358381. (pdf)
  • 1999. "Moralische Erfahrungen, Wertungen und Kontexte. Zur Logik moralischer Urteile und ihrer Revisionen", in Martin Flügel/Thomas Gfeller/Charlotte Walser (Hg.), Werte und Fakten Eine Dichotomie im Spiegel philosophischer Kontroversen, Bern: Haupt, 3570.
  • 1998. "Verstehen als kontextuelle Mitwisserschaft. Eine intuitionistische Sicht", Logos, N.F. 5, 265283.(pdf)
  • 1997. "Das abstrakte Objekt der Begierde. Einladung zu einer intuitionistischen Sicht", Konstanzer Berichte. Philosophie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2/1997) 116.
  • 1997. "Der perfekte Mord. Eine metaphysische Fiktion und ihre antirealistische Herausforderung", Conceptus 30, Nr. 77, 165180. (pdf)
  • 1996. "Einige Bemerkungen zur Theorieebene der Interpretationsphilosophie", Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 21.3, 261270. (pdf)
  • 1995. "Moralphilosophischer Solipsismus - letztlich in staatsbürgerlicher Absicht. Neuere Interpretationen zur praktischen Philosophie Kants", Politisches Denken. Jahrbuch 1994, Stuttgart / Weimar: Metzler, 1995, 193203.
  • 1995. "Grenzen einer rationalistischen Kritik der Ethikbegründung", Ethik und Sozialwissenschaften 6 (2/1995) 188-189. (mit Wolfram Hinzen; Kommentar zu Gerhard Schurz, "Grenzen rationaler Ethikbegründung. Das Sein-Sollen-Problem aus moderner Sicht").
  • 1995. "Semantik, Ontologie und Metaphorik. Überlegungen im Ausgang von Carnap und Quine", Philosophisches Jahrbuch 102, 293310.
  • 1995. "Eine moralische Legitimation für Macht?", Ethik und Sozialwissenschaften 6 (3/1995) 406408 (Kommentar zu Vittorio Hösle, "Macht und Moral").
  • 1994. "Skeptische Selbsterhaltung und Mitläufertum", Ethik und Sozialwissenschaften 5 (4/1994) 600602 (Kommentar zu Malte Hossenfelder, "Umgang mit Alternativen in der Skepsis").

 

Übersetzungen

 

  • 2017: Alfred. R. Mele, Willensfreiheit und Wissenschaft. Ein Dialog. Aus dem Amerikanischen von Guido Löhrer, Berlin: Suhrkamp, 2017 [Übers. von Ders., A Dialogue on Free Will and Science, Oxford: Oxford University Press, 2014.]
  • 2010: Scott R. Sehon, „Zielgerichtetes Handeln und teleologische Erklärungen“ [Übers. von Ders., „Goal-Directed Action and Teleological Explanation“, in: Joseph Keim Campbell, Michael O'Rourke and Harry S. Silverstein (Hg.): Topics in Contemporary Philosophy: Explanation and Causation, Cambridge MA, MIT Press, 2007)].
  • 2010: George F. Schueler, „Handlungserklärung: Ursachen und Zwecke“ [Übers. von Ders., „Action Explanations: Causes and Purposes“, in: Bertram F. Malle, Louis J. Moses, Dare A. Baldwin (Hg.), Intentions and Intentionality. Foundations of Cognition, MIT Press, Cambridge MA, 2001, 251264]
  • 2010: Alfred R. Mele, „ Zielgerichtetes Handeln: Teleologische Erklärungen, kausale Theorien und Abweichung“ [Übers. von Ders., „Goal-Directed Action: Teleological Explanations, Causal Theories, and Deviance“, in: Philosophical Perspectives 14 (Action and Freedom) (2000), 279300].
  • 2005: Robert Sugden, „Jenseits von Sympathie und Empathie. Adam Smiths Begriff des Mitgefühls“, Internationale Zeitschrift für Philosophie (1/2005), 65-91. [Übers. gemeinsam mit Marc Marthaler von: R.S., „Beyond Sympathy and Empathy: Adam Smith’s Concept of Fellow-Feeling“, Economics and Philosophy 18 (2002), 6387.]

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl