Stufu Archaeologie

Der Stufu-Ausschuss hat diesem Lehrangebot am 4.1.2020 zugestimmt.

B Stu 2011 MTG#02 // S 6LP 
MTheol KaTh 2009 296SF#01 // S 6LP 
MTheol KaTh 2015 A696SF#01 // S 6LP  

Mi 12-14  online (erste Semesterwoche synchron, danach asynchron online; Abschlusssitzung am Samstag, 3.7.2021, 9-16 Uhr)

Maximal 30 Teilnehmende. Anmeldung nicht bei den Lehrenden, sondern ausschließlich über das Stufu-Büro.

###

Kai Brodersen / Marina Sarah Hess

Archäologie: Eine Wissenschaft im Spannungsfeld zwischen Sensation und Fakten

Populärwissenschaftliche Medien (Bildbände, Ausstellungskataloge, Dokumentationen) inszenieren in oft technischer Perfektion Schlaglichter der Archäologie und dies in Form von plakativen Inszenierungen. Beispiele finden sich in den Formulierungen: „Geheimnis der Keltenfürstin“ dem „Herrn der Himmelsscheibe“. Was an diesen formschönen Bildern ist wissenschaftlicher Konsens, was ist Dichtung? Dem Besucher einer Ausstellung wird selten kommuniziert, dass mit der Ausstellung die Forschung nicht vorbei ist. Wissenschaft und Forschung geht per se immer weiter, weil jede Antwort zu einer Forschungsfrage neue Fragen nach sich zieht.

Das Seminar vergleicht ausgesuchte populärwissenschaftliche Texte und Filme mit den Quellen, wie sie in wissenschaftlichen Publikationen erschlossen sind. Am jeweiligen Beispiel soll veranschaulicht werden, was Befund und damit Quelle und was Rekonstruktion ist und worauf diese basiert. Die Studierenden erhalten wöchentlich über Moodle eine einführende Präsentation, (Text-)Material sowie Fragen zu dem Material: beide Lehrenden bieten dazu wöchentlich verlässliche individuelle Rückmeldungen an (Webex, email, Telephon, wenn möglich auch live).

Aus den Antworten auf diese Fragen (alle Teilnehmenden wählen jeweils 4 Themen aus) entsteht ein schriftliches Portfolio zu 4 Themen, in welchem die Teilnehmenden zeigen, dass sie Themen des Seminars eigenständig wissenschaftlich erarbeiten und kritisch bewerten können.  In der Abschlusssitzung am Samstag, 3.7.2020, ab 09:00 Uhr (Webex oder "live") trägt jede/r Teilnehmende einen Aspekt aus ihrem/seinen Portfolio vor (max. 10 Minuten). Die Portfolios und die Präsentation begründen die Note.

Die für das Seminar zugelassenen Studierenden tragen wir rechtzeitig auf "Moodle" ein, über das auch die Literatur zur Verfügung gestellt wird.

Themen:

  • 1 Einführung in die Themen Archäologische Wissenschaft und Vorgeschichte am Mittwoch, 14.4.2021, 12-14 Uhr (Stufu-Pflichtslot)
  • 2 Archäologie im Schulbuch
  • 3 Rekonstruieren und Fantasieren
  • 4 Der Neandertaler: Wahrnehmung  Fakten, DNS und wir
  • 5 Höhlenmenschen doch keine Höhlenmenschen?
  • 6 Prähistorische Prinzessinnen
  • 7 ´'The Pharao of Thuringia', ´Der Herr der Himmelsscheibe' (Befund, Inszenierung, Medien)
  • 8 Keltische Geheimnisse und Kultorte?
  • 9 Fürsten bei den Kelten?
  • 10 Männer sind ... und Frauen sind ..., wirklich? Geschlechterklischees in der Archäologie
  • 11 Kindheit ist eine Erfindung der Neuzeit? Befunde zu Kindern und Kindheit aus der Urgeschichte
  • 12 Ötzi, Juanita und der Kennewick man: Archäologie und Ethik
  • 13 Der Vorgeschichte ein Gesicht geben: Moora, Tutanchamun und Ötzi
  • 14 Abschlussdiskussion am Samstag, 3.7.2021, 9-16 Uhr

Dr. Marina Hess hat Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie, Klassische Archäologie und Alte Geschichte in Regensburg, Dublin, Paris und Freiburg/Br. studiert und wurde dort 2013 promoviert.

Archaeology: Scholarship between sensationalism and facts

Popular media (illustrated books, exhibition catalogs, documentaries) often present highlights of archaeology with technical perfection and in the striking formats. Examples can be found in the formulations: "Secret of the Celtic Princess" to the "Lord of the Sky Disk". What is scientific consensus about these images, what is poetry? Visitors to an exhibition are rarely told that the exhibition does not mean that research is over. Research goes on and on, as every answer to a research question raises new questions.

The seminar compares selected popular science texts and films with the sources as found in scholarly publications. Using the respective example, it will be illustrated what is evidence and what is reconstruction. Students will receive a weekly introductory presentation, (text) material and questions about the material via Moodle: both teachers will offer reliable individual feedback (Webex, email, telephone, live if possible). From the answers to these questions (all participants choose 4 topics each) a written portfolio on 4 topics is created, in which the participants show that they are able to work independently and critically evaluate the topics of the seminar.  In the final session on Saturday, 3.7.2020, starting at 09:00 (Webex or "live") each participant will present a topic from his/her portfolio. The portfolios and the presentation will justify the grade.

The students admitted to the seminar will be entered in time on "Moodle", which will also be used to provide the literature.

Termine/Dates

Online oder (wenn möglich) in Präsenzform zum Stufu-Pflichtslot Mi 12-14

Evaluation

Die Ergebnisse der studentischen Evaluation werden im Internet publiziert. / The results of the evaluation will be published on the evaluation website.

Kontakt  / Contact

Sprechstunde Kai Brodersen stets nach Vereinbarung / always by arrangement via e-mail Kai.Brodersen@uni-erfurt.de