Antike Fabeln

Dies ist eine unverbindliche Vorschau. Erst nach dem Beschluss des Stufu-Ausschusses steht das Lehrangebot fest.

Prof. Dr. Kai Brodersen / Prof. Dr. Niklas Holzberg

Der Löwe und die Maus: Antike Fabeln / The Lion and the Mouse: Ancient Fables

B Stu 2011 MTG#02 // S 6LP 
MTheol KaTh 2009 296SF#01 // S 6LP 
MTheol KaTh 2015 A696SF#01 // S 6LP 

Wenn Präsenzveranstaltung möglich: Freitag 6. bis einschließlich Sonntag 8.5.2022 in der Begegnunstätte des Studierendenwerks Thüringen, "Haus Rosenbaum" in Siegmundsburg, davor individuelle Vorbesprechungen.

Kennen Sie noch aus ihrer Kindheit die Fabel vom Löwen und der Maus? “Eine Maus lief einem schlafenden Löwen über den Leib. Der Löwe schreckte hoch, packte sie mit seinen Pranken und schickte sich an, sie zu fressen. Als sie ihn um ihr Leben bat und sagte, sie könne ihm, wenn sie am Leben bleibe, ihre Dankbarkeit beweisen, lachte er und ließ sie laufen. Nicht viel später kam es tatsächlich dazu, dass er durch die Dankbarkeit der Maus gerettet wurde. Denn nachdem er von irgendwelchen Jägern gefangen genommen und mit einem Strick an einen Baum gebunden worden war, hörte die Maus von weitem sein Stöhnen, lief herbei, zernagte den Strick, befreite ihn und sagte: »Du hast mich damals so ausgelacht, weil du nicht annehmen konntest, von mir eine Gegenleistung zu bekommen. Jetzt sollte dir wirklich klar sein, dass es auch bei den Mäusen Dankbarkeit gibt.« Die Geschichte veranschaulicht, dass durch die Veränderung der Umstände gerade die Mächtigen die Hilfe der Schwächeren brauchen.”
Antike Fabeln wie diese werden bis heute gerne nacherzählt. Oft halten wir sie für Geschichten, die vor allem Kinder ansprechen und ihnen gutes und schlechtes menschliches Verhalten anhand von Tieren vorführen. Doch Fabeln sind mehr! In diesem Seminar im Studium Fundamentale wollen wir antike Fabeln von Äsop, Phaedrus, Babrios und anderen Autoren kennenlernen und wollen erkunden, wie sie sich auf “große” antike Literatur beziehen und was sie für antike Menschen bedeuteten. Wir werden antike Werke zur Tierkunde einbeziehen, um die  “menschlichen” Eigenschaften von Tieren einordnen zu können - vom dummen Huhn bis zum schlauen Fuchs. Wir wollen der Tradition der Fabeln in Mittelalter und Neuzeit nachgehen - und wir wollen nicht zuletzt erkunden, was Fabeln für antike Zeitgenossen bedeutet haben und für Leute von heute bedeuten können.
Professor Holzberg ist Emeritus der Ludwig-Maximilians-Universität München und der führende Experte für antike Fabeln; sein maßgebliches Studienbuch, das auch ins Englische übersetzt wurde, liegt schon in einer 3. Auflage vor.

Do you remember the fable of the lion and the mouse from your childhood? “Once when a Lion was asleep a little Mouse began running up and down upon him. This soon awakened the Lion, who placed his huge paw upon the Mouse and opened his big jaws to swallow him. “Pardon, O King,” cried the little Mouse, “forgive me this time, I shall never forget it: and I may be able to do you a favor in the future.” The Lion was so taken at the idea of the Mouse being able to help him, that he let him go. Some time after, the Lion was caught in a trap, and the hunters tied him to a tree. Just then the little Mouse happened to pass by, and seeing the sad plight of the Lion, went up to him and soon gnawed away the ropes that bound the King of the Beasts. “Was I not right?” said the little Mouse.”
Ancient fables are still narrated today. We often think of them as stories that appeal to children in particular and present them with examples for good and bad behaviour. But fables are more! In this seminar in the Studium Fundamentale we want to get to know ancient fables by Aesop, Phaedrus, Babrius and other authors and want to explore how they relate to "great" ancient literature and what they meant to ancient people. We will include classical works on animal lore to help us classify the "human" characteristics of animals - from the dumb chicken to the sly fox. We want to follow the tradition of fables in the Middle Ages and modern times - and last but not least we want to explore what fables meant for ancient contemporaries and what they can mean for people today.

Professor Holzberg is Emeritus  Professor at the Ludwig Maximilian University of Munich and the leading expert on ancient fables. His authoritative study book, which has also been translated into English, is availabe in a 3rd German edition.

Für den Fall, dass Präsenzverstaltungen möglich sind: Das Seminar findet als Blockseminar in der Begegnungsstätte des Studierendenwerks Thüringen statt (Haus Rosenstein, Siegmundsburg am Rennsteig), die An- und Abreise ist mit Bahn und Bus (das VMT-Semesterticket gilt, die Kosten für Übernachtung und alle Mahlzeiten betragen maximal 50 Euro, die mit der verbindlichen Anmeldung fällig werden; Zuschüsse für Bedürftige stehen auf formlosen Antrag zur Verfügung).  Bitte melden Sie sich über das Stufu-Büro an. Die anstehenden Aufgaben besprechen die Lehrenden und die vom Stufu-Büro ins Seminar aufgenommenen Studierenden sogleich direkt oder online individuell.

Für den Fall, dass kein Präsenzverstaltungen möglich sind: Die für den Kurs zugelassenen Studierenden tragen wir rechtzeitig auf "Moodle" ein und nutzen nur diese Plattform für die Kommunikation. Für den ersten Termin, der den historischen Einstieg erlauben soll, erwarten wir bis zum ersten Termin die Lektüre eines antiken Fabelbuchs (in Übersetzung) und seine erste Analyse anhand von Leitfragen, die über Moodle bereitgestellt werden. Alle Studierenden erhalten auf diese ihre Antworten je individuelles Feedback per email. // Für den zweiten Termin geht es darum, dass wir uns gegenseitig die antiken Fabelbücher vorstellen. Arbeitsgruppen von zwei oder drei Studierenden bereiten die antiken Fabelbücher so auf, dass alle im Seminar alle Texte nicht nur kennenlernen, sondern auch einordnen können. Dazu legen die Arbeitsgruppen bis zu einem festen Termin ihre gemeinsam erarbeiteten Präsentationen via Moodle, erhalten gruppenweise Feedback und revidieren ggf. ihre Präsentation. Die revidierten Texte stellen wir anschließend allen Teilnehmenden über Moodle zur Verfügung. // Für den dritten Termin erstellen alle Studierenden zu allen Präsentation ein "peer review" nach zuvor gemeinsam geklärten Kriterien. Die Benotung berücksichtigt dabei die Ergebnisse des peer review. Anschließend kommen wir (elektronisch) miteinander ins (online-)Gespräch.

If face-to-face seminars are possible: The seminar takes place as a block seminar in the meeting house of the Studierendenwerk Thüringen (Haus Rosenstein, Siegmundsburg on the Rennsteig), reachable e.g. by train and bus (the VMT semester ticket is valid, the costs for full board and lodging will be a maximum of 50 Euro, grants are available if required in time). Please register with the Stufu-Buero. The tasks will be discussed individually between the teaching staff and the students accepted for the seminar by the Stufu-Buero as sson as possible.

If face-to-face seminars are impossible: We will register the students admitted to the course on "Moodle" in good time and only use this platform for communication. For the first date, which should allow the historical introduction, we expect the reading of an ancient book of fables (in translation) and its first analysis on the basis of guiding questions provided via Moodle by the first date. All students will receive individual feedback on their answers via email. // For the second session, we will introduce the ancient accounts to each other. Working groups of two or three students will prepare the ancient books of fables in such a way that everyone in the seminar not only gets to know all the texts, but can also classify them. For this purpose, the working groups submit their jointly prepared presentations via Moodle by a fixed date, receive feedback in groups and revise their presentation if necessary. The revised texts are then made available to all participants via Moodle. // For the third session, all students prepare a "peer review" of all presentations according to previously agreed criteria. The grading takes into account the results of the peer review. Afterwards, we will have an (electronic) discussion.

Bibliographie / Bibliography

  • N. Holzberg: Die antike Fabel. Eine Einführung. Darmstadt 3. Aufl. 2012 (in der UB gedruckt vorhanden FB 6101 H762(3)) [English: The Ancient Fable: An Introduction. Bloomington 2002]

Texte/Texts

  • N. Holzberg: Phaedrus, Fabeln. Lat.-dt. Berlin 2018 (in der UB gedruckt vorhanden FX 204600.2018, auch online vorhanden)
  • N. Holzberg: Babrios, Fabeln. Griech.-dt. Berlin 2019 (online vorhanden)
  • N. Holzberg: Leben und Fabeln Äsops. Griech.-dt. Berlin 2021 (online vorhanden)
  • N. Holzberg: Spätantike Fabeln: Avianus und Romulus. Griech-dt. Berlin 2022 (in Vorbereitung)
  • K. Brodersen: Ailianos, Tierleben. Griech.-dt. Berlin 2018 (gedruckt vorhanden FH 67552 A293, auch online vorhanden)
  • K. Brodersen: Symeon Seth: Fabelbuch. Griech.-dt. Speyer 2021 (gedruckt vorhanden)

Leistungserwartung / Expectation for a mark

  • Aktive Teilnahme, Referat mit schriftlicher Ausarbeitung / Active participation, presentation with a written essay

Sprechstunde/Direct Contact

  • Sprechstunde von Kai Brodersen stets nach Vereinbarung / direct contact always by arrangement via e-mail Kai.Brodersen@uni-erfurt.de