ZDF Antike

Zahlen, Daten und Fakten zur Alten Geschichte


Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft hat am 4.11.2021 an der Universität Erfurt Anträge auf eine "CoronaStudierendenHilfe" in der Lehre ermöglicht. Das Ministerium schreibt dazu:

Die Entwicklungen im Zusammenhang mit der bereits seit drei Semestern andauernden Corona-Pandemie haben weiterhin einschneidende Auswirkungen auf die Arbeit der Thüringer Hochschulen. Viele Studierende sahen sich in den letzten drei Semestern mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die ihre Lernleistungen beeinträchtigten. Gleichzeitig erleben Studierende während der Pandemie finanzielle Unsicherheiten durch das Wegbrechen von Mini-Job-Möglichkeiten. Mit dem vor allem zum Wintersemester 2021/2022 angestrebten Übergang zum normalen Lehrbetrieb im Sinne der Präsenz von Lehrenden und Studierenden gilt es, pandemiebedingte entstandene Lernlücken bei Studierenden abzubauen, Lernrückstände aufzuholen und damit negative Auswirkungen für den weiteren Studienverlauf zu minimieren.

Die Universität Erfurt hat einen am 6.11.2021 gestellten Antrag der Professur für Antike Kultur am 10.11.2021  positiv beschieden. Damit kann ab 1.12.2021 eine Lerngruppe (Tutorium) eingerichtet werden, in der wir uns - gemeinsam mit der Tutorin Lena Baulig - Zahlen, Daten und Fakten zur Alten Geschichte erarbeiten wollen.

Das Tutorium, mit dem Sie in einer Lerngruppe und mit Hilfestellung durch eine Tutorin Wissenslücken schließen können, findet ab sofort jede Woche statt, und zwar (wenn die jeweils gültigen Regeln, an die sich alle halten müssen, dies erlauben) in Präsenz (bzw., wenn sich die Pandemie-Bestimmungen ändern, online)

ab 1.12.2021 jeden Mittwoch 10-12 in Raum LG IV D07.

Bei der ersten Sitzung am 1.12. war etwa ein Dutzend Studierende in Präsenz anwesend, weitere online. Eine Moodle-Präsenz ist beantragt. Wenn Sie also noch "zusteigen" möchten, melden Sie sich bitte bei kai.brodersen@uni-erfurt.de.